Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 19. Juli 2018, 23:05:22 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Das darf doch nicht wahr sein.....  (Gelesen 10389 mal)
Marina K
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 114


« am: 18. August 2009, 13:08:56 »

Heute im österr. Frühstückfernsehen folgende Meldung:

Es gibt mittlerweile eine Internetseite die Frauen Ratschläge gibt, wie sie ihre
Männer am wirkungsvollsten fertig machen können. Das sind nicht meine Worte,
das waren die der Moderatorin.

Es wird den Frauen z.B. geraten einen Streit zu provozieren und dann die Polizei
zu rufen. Damit wäre der Mann als gewalttätig abgestempelt und das könne noch
sehr hilfreich sein.

Ich weiss nicht was ich sagen soll so entsetzt bin.

Klar, immer wieder lese ich auch von euch, dass Frauen von sogenannten "guten"
Freundinnen die bösesten Tipps eingeflüstert werden - aber als Leitfaden im
Internet ?

Es wurde das Wort "Rosenkrieg" erwähnt und ich habe eine entsprechende Seite
auch gefunden. Mir fehlt im Moment weil ich arbeiten muss die Zeit nachzuschauen,
ob die Ratschläge tatsächlich so plump und offensichtlich niedergeschrieben sind,
aber vermutlich ja.

Die Moderatoren haben die Inet-Adresse natürlich nicht genannt, sie wollten wie sie
sagten, das Ganze nicht noch unterstützen. Wäre aber auch das Letzte gewesen.

Himmel... in was für einer Welt leben wir ?

Nachdenkliche Grüße

Marina
Gespeichert
bronze
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 918


ultima ratio regum


« Antwort #1 am: 18. August 2009, 13:30:21 »

Moin,
das Ganze Ding ist nach Auskunft der Macher der Homepage die Satire eines betroffenen Ex-Ehemannes. Und ich glaube denen das sogar. Weißt Du, ich habe diese Idee einer Zusammenstellung der miesen Tricks in Form eines Handlungsleitfadens auch schon im Kopf gewälzt. Man glaubt Dir ja zu guten Teilen nicht, was Ex abzieht und wie sie vorgeht - ist einfach zu abenteurlich oder zu ungeheuerlich, und deshalb wird auf Schilderungen dessen oft nur mit Unglaube reagiert.
Gruß
Till
Gespeichert

Kriegt nichts! Hat nur seine verfluchte Schuldigkeit getan!
(Friedrich der Große 1712 - 1786)
Uli
Gast
« Antwort #2 am: 18. August 2009, 13:37:03 »

Dürfen wir denn auch den Link zu dieser "Satire-Site" bekommen?

Uli
Gespeichert
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.863



« Antwort #3 am: 18. August 2009, 13:43:48 »

Ich will in auch
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #4 am: 18. August 2009, 13:50:20 »

Hi Marina,

solche und andere "Tipps" gehören (nicht nur in Österreich) zum Repertoire jedes Familienrechtlers, der sich auf die Fahne geschrieben hat, als "Frauenversteher" möglichst schnell möglichst viel Geld zu verdienen. Denn Krieg ist der Garant für hohe Einkünfte. Ich habe dieses Procedere selbst schon beispielsweise >>>HIER<<< beschrieben. Ein paar Kollateralschäden in Form zerstörter Familienstrukturen und kaputter Kinderseelen muss man da eben in Kauf nehmen; es ist (aus anwaltlicher Sicht) ja für einen guten Zweck.

Natürlich schreibt keiner von diesen Anwälten so etwas auf Papier; solche Hinweise erfolgen vielmehr so subtil, dass der Anwalt sich keiner illegalen Aktionen schuldig macht, aber die Mandantin trotzdem weiss, was zu tun ist. Notfalls wird man von den "neuen Freundinnen" darauf gestossen, die man als Frau in der Trennungsphase auf einmal hat. Ist einem Freund von mir passiert, der nachts aus seinem eigenen Haus abgeholt wurde: Seine Frau hatte einfach bei den grünen Jungs angerufen und behauptet, ihr Mann bedrohe sie mit einem Gewehr. Das Stichwort heisst "Gefahr im Verzug"; da wird nicht lange gefackelt. Dass er noch nie eine Waffe besessen und daher auch keine angemeldet hatte, war kein Unschuldsbeweis; es führte im Gegenteil noch zu einem Ermittlungsverfahren wegen illegalen Waffenbesitzes. Sein Haus durfte er erst nach zwei Wochen wieder betreten; in der Zwischenzeit hatte Madame (ungestraft) die nötigen Fakten geschaffen.

Und wie man mit der plötzlichen "mütterlichen Besorgnis" über sexuellen Missbrauchs gemeinsamer Kinder punkten kann, (solche Neigungen will "frau" wunderlicherweise ja immer erst nach der Trennung festgestellt haben), ist ja ebenfalls ein offenes Geheimnis. Zumal Besorgnis ja so wenig strafbar ist wie die Angst vor ehelicher Gewalt...

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
bronze
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 918


ultima ratio regum


« Antwort #5 am: 18. August 2009, 15:02:44 »

Dürfen wir denn auch den Link zu dieser "Satire-Site" bekommen?

Hi Uli!
Ob wir dürfen? Ist den Linken nicht verboten?

Aber ich versuch's mal ...... dunkelmunkelschleichtderlinkssichrein

 auch für wish

Beste Grüße
Till
Gespeichert

Kriegt nichts! Hat nur seine verfluchte Schuldigkeit getan!
(Friedrich der Große 1712 - 1786)
Uli
Gast
« Antwort #6 am: 18. August 2009, 15:59:22 »

Ob wir dürfen? Ist den Linken nicht verboten?

Lieber Till,

SOLCHE Links sind hier immer willkommen. Mein Dank an Wien-konkret.at für die couragierte Haltung!  thumbup

LG, Uli
Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #7 am: 18. August 2009, 16:04:53 »

SOLCHE Links sind hier immer willkommen. Mein Dank an Wien-konkret.at für die couragierte Haltung!
vor allem kann man als direkt Betroffener solche "Gebrauchsanweisungen" ausdrucken und sie beispielsweise im Falle der Unterstellung häuslicher Gewalt dem eigenen Anwaltsschriftsatz beilegen. Tenor des Begleitschreibens: "Mein Gott Herr Kollege, wie unkreativ ist das denn? Wie man eheliche Gewalt oder sonstige Verleumdungen gegen einen Ex-Partner erfindet, kann heute doch schon jedes Kind im Internet nachlesen...!"

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
bronze
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 918


ultima ratio regum


« Antwort #8 am: 18. August 2009, 17:59:53 »

Lieber Martin,
Du hast mir mit Deinem Beitrag soeben ein überaus breites Grinsen auf die Backen gezaubert.

Ich könnte ja beim nächsten Schriftschlagabtausch mal zusammen mit dieser Gebrauchsanweisung die Kopien der Atteste und nicht eingelösten Rezepte meiner Ex ins Spiel bringen, in denen die chronischen Symptomatiken, in fleißvoller homöopathischer Kleinstarbeit verschleppter Leiden als psychosomatische Schwersterkrankung um-akutisiert wurden. Das ganze unter eifriger Beratung der RAin, um irgendeine Gesundheitsbeeinträchtigung als Nachweis dafür zu konstruieren, dass meine weitere Anwesenheit für Ex rein physisch unerträglich wäre - eigentlich war der Versuch schon Krankheitsbeleg genug, ansonsten reichlich dämlich aufgezogen und ausgeführt.

Nun ja....jedenfalls ist sie, nun nachgewiesenermaßen, deutlich unter ihren Möglichkeiten geblieben, die gute RAin. Ex war einfach nie gut beraten in dem ganzen Trennungs- und Scheidungsprozess, ich hab's ja immer gesagt. Aber jetzt gibt's ja Hilfe

Gruß
Till
« Letzte Änderung: 18. August 2009, 18:01:53 von bronze » Gespeichert

Kriegt nichts! Hat nur seine verfluchte Schuldigkeit getan!
(Friedrich der Große 1712 - 1786)
anfree72
_anfree72
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 567


Don't worry be Happy


« Antwort #9 am: 18. August 2009, 18:12:03 »

ich denke das Frauen die es fertig bringen ihre Männer so zu behandeln keine Anleitung dazu brauchen .Denen fällt immer etwas neues ein . Ich persönlich kann und werde das nie verstehen.

Andrea
Gespeichert
Marina K
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 114


« Antwort #10 am: 18. August 2009, 18:29:28 »

Lieber Uli !

Zitat
Dürfen wir denn auch den Link zu dieser "Satire-Site" bekommen?
 

Ich habe eigentlich einen anderen Link gemeint und zwar

Code:
http://www.rosenkrieg-magazin.de/

weil so wie ich es verstanden hatte, hier die Anleitung zur Vernichtung
zu finden ist. Der Grund warum ich ihn nicht hineingesetzt hatte war, dass
ich nicht noch Hilfestellung zum Unglücklich-machen geben wollte.

Die Seite von Till kannte ich auch nicht.

Oh man is' mir schlecht geworden beim Durchlesen.

@Brille

Das war mir schon klar Martin.... nur solch eine Anleitung, also eine regel-
rechte Aufforderung.... ich weiss ehrlich nicht was ich sagen soll.

Ich bin sogar erschrocken, wie gleichmütig ihr das aufnehmt. Ich weiss
schon, dass ihr es auch nicht für richtig findet, aber... wie soll ich sagen,
diese Unaufgeregtheit zeigt mir, wie fix und fertig schon manche sind
und wie wenig noch daran geglaubt wird, das Männer und Väter gerecht
und anständig behandelt werden.

Es kann doch nicht angehen, dass man(n) schon per se  vorverurteilt wird,
dass er ein Mann ist.

Ich hab in den letzten Jahren gelernt nicht bei allem was ich lese zusammen-
zubrechen aber das heute ist wieder etwas, womit ich gar nicht umgehen
kann.

LG Marina
Ich hab den link mal anders gestaltet ;-)

« Letzte Änderung: 18. August 2009, 19:35:27 von midnightwish » Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #11 am: 18. August 2009, 18:50:05 »

Moin Andrea,

ich denke das Frauen die es fertig bringen ihre Männer so zu behandeln keine Anleitung dazu brauchen .Denen fällt immer etwas neues ein . Ich persönlich kann und werde das nie verstehen.
ich glaube nicht, dass eine nennenswerte Anzahl von Frauen eines morgens aufsteht und sagt "Jetzt mache ich den Alten nach allen Regeln der Kunst fertig!" Was hier beschrieben wird, ist ein dynamischer Prozess, der zu wesentlichen Teilen von aussen befördert wird. Von aussenstehenden Dritten, die Sprüche klopfen wie "das ist dein Recht!", "wo gehobelt wird, da fallen Späne", "wer zuerst zuschlägt, hat die besseren Karten", "du musst jetzt auch einmal an dich selbst denken!" etc.

Vermutlich muss man kein besonders schlechter Mensch sein, um diesen Ermutigungen zu erliegen - aber ein besonders charakterstarker, um ihnen zu widerstehen. Ich bemühe in diesem Zusammenhang gerne das >>>Milgram-Experiment<<<: Menschen gehen so weit, wie sie ungestraft gehen können; vor allem, dann, wenn (scheinbar) jemand anders die Verantwortung dafür übernimmt. Der Fehler liegt also im System, das hier kaum Grenzen setzt, wenn man einen Rock trägt. Zum Beispiel, weil es unreflektiert voraussetzt, dass Frauen grundsätzlich Opfer sind.

@ Marina
Ich bin sogar erschrocken, wie gleichmütig ihr das aufnehmt. Ich weiss
schon, dass ihr es auch nicht für richtig findet,
nun ja, so ein Vorgang wird ja nicht erst dadurch schrecklich, dass ihn jemand aufschreibt und auf eine Internet-Seite stellt. Sondern dadurch, dass er straflos praktiziert wird. Und das passiert seit vielen Jahren und ist nicht neu.

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.863



« Antwort #12 am: 18. August 2009, 19:34:40 »

Hallo Marina,

dein link war der über den ich auch gestolpert bin. Aber dachte nicht das du den meinst, weil es eine deutsche Seite ist und das Magazin wohl auch seit 2006 nicht mehr erscheint.

LG Tina
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
exVater
Frischling

Beiträge: 4


« Antwort #13 am: 19. September 2009, 19:39:15 »

Es wird hier immer wieder der Link zu dem Artikel erbeten den ich im Februar 2007 geschrieben habe und den Herr Robert Marshall dankenswürdigerweise als Einziger bereit war zu veröffentlichen.
Somit ist seither auf wien-konkret.at dieses Schreiben wieauch die Reaktionen darauf zu finden.

endlich tut sich etwas und es wird über Themen wie Wegweisung und Männerdiskrimminierung gesprochen.
Leider ist Männerdiskriminierung ein Tabuthema genauso wie Gewalt durch die Frauen.
Auch wenn wissenschaftlich bewiesen die Frauen zumindest ebensohäufig zur Gewalt greifen wie Männer und es sogar mehr Kindestötungen durch die Mütter als durch die Väter gibt wird solches und ähnliches zumeist vollkommen ausgeblendet und einseitig im Sinne der falschen Vorurteile und Klichees berichtet und somit die Vorurteile Rückverstärkt.
Egal ob durch Plakate wie Verliebt, Verlobt, Verprügelt oder den Vorwurf Frauen würden 23% weniger verdienen, .. - es werden die Geschlechter gegeneinander gehetzt.

Ich verstehe nur immer noch nicht wie das mit der Lohndiskriminierung funktionieren soll:
Im öffentlichen Dienst gibt es ein klares Gehaltsschema.
Ok, gehen wir davon aus die Diskriminierung ist nur in dr Privatwirtschaft => sie muß dort stärker ausfallen weil der öffentliche Dienst ja die Statistik verfälscht.
In der Privatwirtschaft gibt es für fast alle Branchen einen Kollektivvertrag weniger darf nicht sein und mehr kann sich kein Unternehmen leisten.
Aber wo wird nun diskriminiert?
Weiters, würden die Frauen die gleiche Arbeit soviel billiger machen wozu noch eien Mann anstellen? - das ist wirtschaftlich nicht vertretbar!

=> das ist doch alles eine Statistische Verfälschung weil das Einkommen verglichen wird und nicht die Arbeitszeit und die Teilzeitbeschäftigung auch zu einem niedereren Einkommen führt.

Schon diskriminierend wenn man für weniger Arbeit weniger bekommt wo doch viele die gar nicht arbeiten auch nicht viel weniger bekommen.

Und dann gibt dass Statische Zentralamt auf Anfrage zu, dass die Daten nicht in dieser Form zusammenpassen.

Eigentlich ist somit von den verantwortungslos aufhetzenden Politikern der Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt.


Daher freuen sich Männer die Jahrelang unterschiedlichste Formen der Diskriminierung erdulden mussten, dass jetzt anscheinend eine Diskussion begonnen hat.
Bitte helfen Sie mit, dass diese nicht sofort wieder abgewürgt wird. Nur mit der offenen Diskussion ist es möglich eine echte Gleichberechtigung zu erzielen.


Endlich tut sich was!!
Im Juni der Artikel hier: http://is.gd/3lguk
Im August der Skandal um meinen  Artikel auf wien-konkret (http://bit.ly/PvSmB) in women, heute und Radio 88,6,..
Jetzt ein Artikel in focus:http://is.gd/3leQn
für 30.Oktober 14 Uhr (Familienministerium) eine Demo in Wien
siehe weiters auch:
http://tinyurl.com/kmddcv
usw.
Wir müssen zusammenstehen und diese Misstände anklagen, wir müssen die falschen Vorurteile ändern.
http://is.gd/3lflf
Bitte kommt wenn möglich alle zur Demo und wenn Ihr zu weit weg ist macht auf uns aufmerksam. Die Aufbruchsstimmung darf nicht wieder einschlafen. - Für ein Miteinander der Geschlechter unseren Kindern zu liebe.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Medien (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Das darf doch nicht wahr sein.....
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 797
Registriert Heute: 1
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 39

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team