Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 25. Februar 2021, 09:19:50 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden  (Gelesen 5199 mal)
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.328



WWW
« am: 31. Oktober 2007, 14:00:25 »

SPD verabschiedet "Hamburger Programm"

Klare Mehrheit: Mit nur zwei Gegenstimmen hat die SPD auf dem Hamburger Bundesparteitag ihr neues Grundsatzprogramm verabschiedet. Parteichef Beck sprach von einem "großen Moment".

...

"Der demokratische Sozialismus bleibt für uns die Vision einer freien, gerechten und solidarischen Gesellschaft, deren Verwirklichung für uns eine dauernde Aufgabe ist", heißt es in dem 36 Seiten langen Programm. In einer emotional geführten Debatte wurde auch der Satz - "Wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden" - aufgenommen.

...

Quelle: >Spiegel online<



Ein diese Partei wählender Mann ist mind. gleichsam gehirnalbern, wie die dieser Partei angehörenden und das Parteprogramm gutheißenden Menschen.

DeepThought
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
bengel
Gehört zum Inventar
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.602



« Antwort #1 am: 31. Oktober 2007, 14:09:29 »

"Wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden"

damit ist der SPD ein stammwähler verloren gegangen, der ihr 34 jahre die treue gehalten hat.

danke, deep, für`s augen öffnen.

LG

bengel
Gespeichert
Uli
Gast
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2007, 14:22:20 »

"Wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden"

Lieber Bengel,

der Satz als solcher ist doch nicht falsch! Es wird darauf ankommen, wie er ausgelegt werden wird!

Wenn man unter "menschlich" am Ende "feministisch" verstehen muss, schließe ich mich Deinem Weg an!  exclamation_smile

LG, Uli
Gespeichert
Milan
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.544



« Antwort #3 am: 31. Oktober 2007, 14:51:02 »

Moin!

Ich bin sicher, daß die das "feministisch" meinen....

Ich wähl lieber die Pogo-Partei. Da geht mein Wahlgeld nur ins nächste Besäufnis und richtet sonst keinen weiteren Schaden an. Vielleicht wird es auch verwendet um den nächsten G-Gipfel zu stören....

 rofl2 rofl2 rofl2

Greetz,
Milan
Gespeichert
haddock
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 837


« Antwort #4 am: 31. Oktober 2007, 16:23:13 »

"Wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden"

Ganz klar:
 wer die menschliche Gesellschaft (zukünftig) will, hat (gegenwärtig) eine unmenschliche Gesellschaft zu konstatieren. Diese unmenschliche Gesellschaft gilt es dann zu überwinden.

Daraufs folgt im Umkehrschluß:
Überwindung männlicher Gesellschaft = (oder ist notwendiger Teil der) Überwindung unmenschlicher Gesellschaft!

Und damit - laut SPD:
männlich = unmenschlich (Anm. d. Verfassers: oder gar menschenunwürdig)


Damit hat sich die SPD mal wieder ins eigene Knie getroffen.
Q.E.D.


Gruß
Haddock
Gespeichert
babbedeckel
Gehört zum Inventar
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.858


AE-Papa


« Antwort #5 am: 31. Oktober 2007, 20:18:15 »

Hi,

is klar Feminismus=bäh  gun ... wie "wir" ihn kennen!
Nur wer hat denn das 36-seitige Programm gelesen Huch
Ich finde es einfach shice, daß der -heutige interpretierte- Feminismus, genauso ist, wie es mal war, wie die "Herren der Schöpfung", die Frauen "unterdrückt" haben.

Für mich ist das Stimmenfang, Effekthascherei ... etc.

Zum Glück bin ich etwas linker wie links    ...wobei da muß mann auch aufpassen  exclamation_smile

Was bedeutet denn "männliche Gesellschaft" ... oder umgekehrt was bedeutet denn "weibliche Gesellschaft", was meint der damit...
Für mich sehr viele offene Fragen.  puzzled


Gruß
babbedeckel, der garantiert nix von Alice hält
Gespeichert

Ein Ruin kann drei Ursachen haben: Frauen, Wetten oder die Befragung von Fachleuten (Georges Pompidou)
Uli
Gast
« Antwort #6 am: 31. Oktober 2007, 22:31:20 »

Was bedeutet denn "männliche Gesellschaft" ... oder umgekehrt was bedeutet denn "weibliche Gesellschaft", was meint der damit...
Für mich sehr viele offene Fragen.  puzzled

der Satz als solcher ist doch nicht falsch! Es wird darauf ankommen, wie er ausgelegt werden wird!

Also warten wir es ab.

Beck, das Frettchen als Feminist !?  rofl2
Gespeichert
Papa Ralf
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 29



WWW
« Antwort #7 am: 01. November 2007, 08:29:14 »

Lasst ihn doch reden!
 
Bald ist keiner mehr da, den er vollblubbern kann ;)
 
Auswanderer: Die junge Generation flüchtet aus der Heimat
http://www.readers-edition.de/2007/05/30/auswanderer-die-junge-generation-fluechtet-aus-der-heimat/
Gespeichert

Soll meiner Tochter (12 J.) kein erlebbarer Vater sein. Mutter boykottiert total - Staat schaut zu.
> 10 Jahre Streit, 6 3/4 Jahre ohne Besuche, seit 26.02.2005 ohne Kontakt!
Für ein besseres Familienrecht laufe ich den www.Papa-Lauf.de
Beppo
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 15.590


KU ist wie Benzingeld für den Autodieb


« Antwort #8 am: 01. November 2007, 10:16:29 »

Mein Ausgangspunkt ist der von Bengel, schliesse mich der Interpretation von Haddock an und ziehe die gleiche Schlussfolgerung wie Milan!

Ich kann im Moment auch keine der etablierten Parteien mehr ertragen.


Nichtwähler werde ich auch nicht, da dies als Desinteresse und, durch die Art der Stimmauswertung als Zustimmung zur Mehrheitspolitik ausgelegt würde.
(Es dient sogar deren Finanzierung, da diese immer an anhand des Stimmanteils ausgezahlt wird und nicht anhand der Stimmenzahl.)

Extremisten lehne ich, als Mensch der die Geschichte kennt, ab.

Bleiben im Moment nur Splitterparteien mit Partikularinteressen.

Ob es dann die Maennerpartei, die Familienpartei oder doch die Pogopartei als fundamentalistische Oppositionspartei wird überlege ich mir noch.

Gruss Beppo
« Letzte Änderung: 01. November 2007, 10:53:22 von Beppo » Gespeichert

Ein Mann, der seine Frau verlässt, ist ein Schuft.
Ein Mann, der von seiner Frau verlassen wird, ist auch ein Schuft, denn sonst hätte sie ihn ja nicht verlassen müssen.
Milan
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.544



« Antwort #9 am: 01. November 2007, 10:45:54 »

Moin!

@babbedeckel:
Zitat
Zum Glück bin ich etwas linker wie links
Das sieht man an Deinen Tshirts ... hahahaha.  thumbup

Zitat
oder doch die Pogopartei als fundamentalistische Oppositionspartei
Also die Musik is geil! Hier mal ein Auszug aus deren Satzung. Zu lesen unter www.pogo-partei.de

Die POGO-PARTEI sieht es deshalb auch als ihre Aufgabe an, mit dieser Satzung lust- und lebensfeindlicher Politik entgegenzuwirken und den Bürgern die Möglichkeit zu verschaffen, sich anhand von Formulierung und Inhalt der einzelnen Satzungsbestimmungen ein lebendiges Bild einer von starrer Bürokratie und beklemmendem Politikwahnsinn befreienden Politik zu machen. Die POGO-PARTEI als Partei der Nichtwähler sieht sich so auch als unverzichtbare Hilfe für alle von traditioneller Politik geschädigten Menschen und gegen die oft beklagte "Politikverdrossenheit".

Obs nun die Punks sind oder jemand anderes - für mich steht fest, daß ich mich bereits vor einigen Monaten vollkommen von diesem durchgeknallten Realpolitikzirkus verabschiedet habe. Politikverdrossenheit ist es nicht. Viel mehr ist es die Erkenntnis, daß unsere Demokratie ein Papiertiger ist. Demokratie kann nicht fuktionieren, wenn die Demokraten eine Horde unabgegrenzter Lügner und selbstverliebter Egomanen sind.

Anarchie funktioniert natürlich auch nicht. Aber es  ist ein schöner Traum....

Nur mal so,
Milan
Gespeichert
babbedeckel
Gehört zum Inventar
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.858


AE-Papa


« Antwort #10 am: 01. November 2007, 23:25:02 »

Beck, das Frettchen als Feminist !?  rofl2

Harald Schmidt nannte ihn eben, "Benchmark Beck" ...  rofl2
was wäre denn das ... er kenne ja Hagebutten-Mark-Marmelade aber Benchmark .... rofl2

aus Becks Rede "Die SPD ist Benchmark für Gerechtigkeit, für Erfolg und für eine friedliche Zukunft." ...


Gruß
babbedeckel
Gespeichert

Ein Ruin kann drei Ursachen haben: Frauen, Wetten oder die Befragung von Fachleuten (Georges Pompidou)
eskima
_eskima
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.881



« Antwort #11 am: 02. November 2007, 00:30:46 »

Moin,

wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden...

Ich hab darüber nachgedacht und kann damit nichts anfangen. Ein Verständnis würde ja voraussetzen, dass ich akzeptiere, dass wir momentan eine männliche Gesellschaft haben und das Ziel eine menschliche Gesellschaft wäre???

Wie definiert man/frau männliche Gesellschaft?

Ist das Frettchen kein Mann? Ich hatte bislang nur bei einzelnen grünen Abgeordneten die private Frage, ob sich hinter einem "Dreibein" ein Mann verbirgt. Diese Art Frauenversteher kamen mir aber nicht menschlich vor, sondern eher weichgespült.

Sollen jetzt alle Unterschiede zwischen Mann und Frau aufgeweicht werden und eine neue Kreatur geschaffen werden, die weder männliche noch weibliche Eigenschaften aufweist? Oder ist menschlich gleich weiblich in der Aussage?

Fragen über Fragen. Ich hab übrigens die grauen Panther gewählt. Ich dachte mir, dass dies aufgrund meines fortgeschrittenen Alters nicht verkehrt sein könne  rofl2

LG

eskima
Gespeichert

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht sieben Meilen in seinen Schuhen gegangen bist - Indianische Lebensweisheit

Uli
Gast
« Antwort #12 am: 02. November 2007, 10:03:51 »

Ist das Frettchen kein Mann? Ich hatte bislang nur bei einzelnen grünen Abgeordneten die private Frage, ob sich hinter einem "Dreibein" ein Mann verbirgt. Diese Art Frauenversteher kamen mir aber nicht menschlich vor, sondern eher weichgespült.

Liebe Eskima,

das erinnert mich irgendwie an meine hochschulpolitischen Aktivitäten Ender der 70er/ Anfang der 80er. Da wurde auch immer alles daraufhin abgeklopft, ob es auch hinreichend feministisch ausgelegt war. Was mir damals schon auffiel war, dass die größten Emanzen stets die ausgeprägtesten Machos an ihrer Seite hatten, dafür aber glaubten, das "best erzogendste" Schnuckelchen im Bett zu haben.
Männer wie ich, die versuchten das neue männliche "Ideal" mit Leben zu füllen, waren eigentlich nie gefragt - ich denke, das ist heute noch so!  puzzled

LG, Uli
Gespeichert
eskima
_eskima
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.881



« Antwort #13 am: 02. November 2007, 11:02:13 »

Lieber Uli,

Was mir damals schon auffiel war, dass die größten Emanzen stets die ausgeprägtesten Machos an ihrer Seite hatten, dafür aber glaubten, das "best erzogendste" Schnuckelchen im Bett zu haben.

Dann waren sie in ihrer Beziehung glücklich?

Zitat
Männer wie ich, die versuchten das neue männliche "Ideal" mit Leben zu füllen, waren eigentlich nie gefragt - ich denke, das ist heute noch so!  puzzled

Ich gehe mal davon aus, dass du jetzt in einer glücklichen Beziehung lebst 

Ansonsten ist mein ganz persönliches Empfinden, dass "Frauenversteher" ja ganz nett sein können, als guter Freund, aber nicht als Partner. Ich erinnere nur an das Lied: Uschi mach kein Quatsch! Diese Art von Männern sind mir suspekt. Was bleibt da von der Männlichkeit noch übrig?

LG

eskima
Gespeichert

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht sieben Meilen in seinen Schuhen gegangen bist - Indianische Lebensweisheit

Uli
Gast
« Antwort #14 am: 02. November 2007, 11:10:21 »

Ich gehe mal davon aus, dass du jetzt in einer glücklichen Beziehung lebst 

Davon darfst Du ausgehen !!

Ich habe jetzt auch eine selbstbewußte Frau, aber keine Femanze! 
Gespeichert
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.328



WWW
« Antwort #15 am: 06. November 2007, 19:25:54 »

6. November 2007
Von Gerhard Amendt
Gastkommentar: Die SPD und die Menschlichkeit


Männerfeindlich

"Wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden."

Mit nur zwei Gegenstimmen hat die SPD in Hamburg jüngst das makabre Diktum verabschiedet: Dass nur der die menschliche Gesellschaft bewirken könne, der die männliche Gesellschaft überwinden will. In den realitätsfernen Höhen der aus Ruinen auferstandenen Utopie vom demokratischen Sozialismus ist das ein Aufruf zum Kampf gegen die Männer, nachdem der Parteitag sie in den Status der Unmenschlichkeit gerückt hat. Früher waren es die Kapitalisten. Der Parteitagsbeschluss der SPD will, dass es zukünftig generell Männer sein sollen, weil sie das "unmenschliche" Gesellschaftssystem personifizieren. Die Rede ist nicht mehr von einem System, sondern nur noch von den Männern, die das System sind. Solch dumpfe Personifikationen gesellschaftlicher Verhältnisse sollen wohl wieder die Massen zum Handeln bewegen. Die begriffslose Wut auf komplexer und schwieriger werdende Lebensverhältnisse hat die Partei der kleinen Leute damit auf Männer als deren Schuldige verschoben.

Hinter der Verteuflung der Männer verbirgt sich auch die Illusion einer alten Grande Dame der Frauenbewegung: Nach deren Ansicht sei die Zukunft der Gesellschaft weiblich, andernfalls es keine Zukunft für die Menschheit gäbe. Und es scheint genug sozialdemokratische Frauen zu geben, die aus dem Feindbild Mann ihre Motivation zum Handeln beziehen. Der stete Tropfen wird den Stein höhlen. Innerparteilich ein Erfolg, gesellschaftspolitisch ein Weg ins Treibhaus des Ressentiments und massenpsychologisch gefährlicher Strömungen.


Und weil zu jeder Verteuflung eine Heilsversprechung gehört, wird auf dem nächsten SPD-Parteitag es wohl heißen: Die Frauen sind unsere Rettung!

Machen wir uns nichts vor. Die Verteuflung geht heute wie ein böser Geist schon um. Wenn Männer entgegen aller Erkenntnis der Wissenschaft als alleinige Gewalttätige in der Partnerschaft etikettiert werden, obwohl Frauen nicht weniger gewalttätig sind und auch ihre Kinder nicht weniger schlagen als Männer, dann sind das beunruhigende Zeichen einer um sich greifenden Misandrie, eben Chiffren wuchernder Männerfeindlichkeit. Das SPD-Programm geht nicht nur zurück zur Utopie des demokratischen Sozialismus, sondern es gräbt petrifizierte Reste einer äußerst feindseligen Feminismusvariante aus, die längst passé ist.

Eines ist wirklich schwer zu verstehen: Wie kann man als Mann Mitglied einer Partei der erklärten Männerabwertung sein? Selbstzerfleischung oder doch nur programmatische Willfährigkeit gegenüber "Weibergedöns"?

http://www.welt.de/welt_print/article1334664/Maennerfeindlich.html
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Politik & Gesellschaft, Soziales  |  Politik, Gesellschaft, Soziales (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 271
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 43

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2021 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team