vatersein.de - Forum

Themen => Unterhaltsrecht => Thema gestartet von: Zweitfrau am 13. Juni 2006, 21:38:01



Titel: Neues Unterhaltsrecht Exfrau krank
Beitrag von: Zweitfrau am 13. Juni 2006, 21:38:01
Die EX meines Mannes ist Lehrerin, seit Jahren bildet sie sich Krankheiten ein. Jetzt versucht sie eine Kur durchzudrücken, die wurde in erster Instanz abgelehnt, da sie nicht krank genug ist. Sie wurde jetzt vom Amtsarzt vorgeladen, weil sie seit Wochen nicht arbeiten geht, wie gesagt um die Kur durchzukriegen. Der Amtsarzt wird vermutlich ihre Stundenzahl (Arbeitszeit) verkürzen oder sie wird gekündigt. Muß mein Mann dann wieder Unterhalt zahlen, obwohl sie eindeutig die Kündigung riskiert hat?


Titel: Re: Neues Unterhaltsrecht Exfrau krank
Beitrag von: Uli am 13. Juni 2006, 22:10:42
Liebe Zweitfrau,

herzlich willkommen bei Vatersein.de !

Zunächst eine wichtige Frage: Ist die Ex Deines Mannes Beamtin oder nicht?

LG Uli


Titel: Re: Neues Unterhaltsrecht Exfrau krank
Beitrag von: Taccina am 14. Juni 2006, 07:14:49
Zitat
Die EX meines Mannes ist Lehrerin, seit Jahren bildet sie sich Krankheiten ein

Hallo Zweitfrau,

ohne Dir zu nahe treten zu wollen..
Sei bitte vorsichtig mit solchen Aussagen..

Es gibt auch Krankheiten die kein eindeutiges Krankheitsbild haben...und dennoch haben die Menschen beschwerden.

Ich will nicht sagen das es nicht so ist, wie Du sagst, denn ich weiß das nicht. Ich bin kein Arzt.

Formuliere es beim nächsten mal besser anders, denn wer weiß wer hier alles mitliest.

Liebe Grüße Taccina


Titel: Re: Neues Unterhaltsrecht Exfrau krank
Beitrag von: DeepThought am 14. Juni 2006, 09:19:30
Moin,

Formuliere es beim nächsten mal besser anders, denn wer weiß wer hier alles mitliest.

Naja, dann dürfte niemand von uns über andere "urteilen", so dieser nicht von Person bekannt ist.

Ich finde die Formulierung ok und Zweitfrau wird sicherlich den einen oder anderen Anhaltspunkt haben, weshalb sie eben diese Formulierung wählte.

DeepThought


Titel: Re: Neues Unterhaltsrecht Exfrau krank
Beitrag von: Taccina am 14. Juni 2006, 09:41:49

War ja nit bös gemeint....

War am Rande mal angemerkt, damit sie keine Probleme bekommt... :redhead:


Also Zweitfrau...wie gesagt...war wirklich nicht bös gemeint, nur eben zur Sicherheit



Titel: Re: Neues Unterhaltsrecht Exfrau krank
Beitrag von: brille007 am 14. Juni 2006, 10:20:47
Moin Deep, hi @ll,
Ich finde die Formulierung ok und Zweitfrau wird sicherlich den einen oder anderen Anhaltspunkt haben, weshalb sie eben diese Formulierung wählte.

Ich finde ebenfalls, dass wir unsere Postings hier nicht zu sehr unter dem Aspekt "juristischer Folgen" sehen sollten. Dass bestimmte Exen hier mitlesen, ist allgemein bekannt. Aber selbst, wenn diese vor Wut "schäumen", weil sie ihre Geschichte hier finden, würde ich mir nicht allzu viele Gedanken machen.

Wenn jemand wegen sowas eine Anzeige loswerden möchte: Soll er/sie doch. In Anbetracht dessen, was an Verfahren wegen "fehlenden öffentlichen Interesses" alles wieder eingestellt wird, passiert sicher nicht viel, wenn jemand hier äussert, dass die Ex des Lebensgefährten sich Krankheiten einbildet. Zumal diese Ex hier namentlich nicht genannt und auch nicht identifizierbar ist. Abgesehen davon neigen Staatsanwälte sowieso dazu, solche Anzeigen als "zu tolerierende Begleiterscheinungen" laufender Familiengerichtsverfahren anzusehen und schon allein deshalb nicht sonderlich ernst zu nehmen.

Wenn ich so drüber nachdenke: Irgendwie fände ich es sogar schnuckelig, wenn meine Madame wegen meiner Postings, in denen sie vorkommt und sich hier wiedererkennen könnte, ein solches Fass aufmachen würde: Das wäre nämlich eine hübsche Gelegenheit, ein paar Dinge juristisch zu erörtern, die bislang gar nicht zur Sprache gekommen sind. Erhobenen Hauptes würde sie einen Gerichtssaal nach so einem Verfahren jedenfalls sicher nicht verlassen.

Else Kling würde sagen: "Wenn's schee macht..."

Grüssles aus'm Wilden Süden
Martin


Titel: Re: Neues Unterhaltsrecht Exfrau krank
Beitrag von: Zweitfrau am 14. Juni 2006, 19:33:38
Hallo deep,
sie ist Beamtin. Zur Besorgnis von Taccina. Danke für den Tipp, aber ich bin auch der Meinung das die EX hier nicht indentifizierbar ist.  Und die Aussage, dass sie sich Krankheiten einbildet sind jahrelange Erfahrungen mit ihr und die Tatsache, dass sie es schriftlich hat. Das hinter solchen Geschichten oft psychische Probleme stehen und dann dadurch eingebildetet organische Erkrankungen auftreten ist klar. Aber das sehen in den meisten Fällen die  Arbeitgeber nicht gern. Hier zählen nur Fakten und die beziehen sich auf die organische Erkrankung.


Titel: Re: Neues Unterhaltsrecht Exfrau krank
Beitrag von: Uli am 14. Juni 2006, 21:33:17
Zitat
sie ist Beamtin.


Da ist doch alles in Butter!  :)

Stundenreduzierung gibt es so einfach nicht. Sie müsste Schwerbeschädigung beantragen und sich vielen Amtsärzten stellen. Sollte sie mehr als 50% bewilligt bekommen, bekäme sie eine Stundenreduzierung von 3-4 Wochenstunden: bringt also nicht sooo viel. Oder sie macht auf arbeitsunfähig. Sollte sie damit durchkommen - was nichtmals unwahrscheinlich ist - wäre sie lebenslang staatlich alimentiert. Wenn ich bedenke, dass die unterste Besoldunsgruppe A12 ist, wäre dies (trotz Minderung) durchaus eine Perspektive.  :exclam:

Uli


Titel: Re: Neues Unterhaltsrecht Exfrau krank
Beitrag von: DeepThought am 14. Juni 2006, 22:07:10
Zweitfrau hat ihren Account gelöscht - daher Topic closed.