vatersein.de - Forum

Themen => Unterhaltsrecht => Thema gestartet von: mekmen am 15. April 2019, 17:28:37



Titel: neue Unterhaltsberechnung
Beitrag von: mekmen am 15. April 2019, 17:28:37
Hallo zusammen,
nachdem ich mich hier schon länger nicht mehr getummelt habe und ich frei von Unterhaltsdiskussionen mein Leben lebte und meine Kids großzog, kam jetzt vor kurzem meine Ex mit der (allerdings auch berechtigten) Frage ums Eck, warum ich meinen Unterhalt schon so lange nicht mehr erhöht habe. Deshalb wollte ich mal ein eine aktuelle Berechnung erstellen, allerdings verweigern die gängigen Online-Rechner meine spezielle Situation. Deshalb kurz meine Ausgangssituation:

Ich habe insgesamt 4 Kinder, davon 3 aus meiner ersten Ehe, meine erste Frau ist 2005 gestorben, ab da war ich alleinerziehend.
Alter der Kids: Kind 1+2: 22 Jahre (Zwillinge), beide studieren und wohnen nicht zuhause, Kind 3 (17 Jahre), wohnt bei mir, geht noch zur Schule, Abi im Sommer 2020.

Dann war ich nochmal verheiratet und bin wieder geschieden. In aus dieser Ehe ist Tochter 4 (10 Jahre) entstanden, für die ich bisher immer Unterhalt nach Stufe 1 der DDT gezahlt habe.

Kann ich weiterhin Stufe 1 ansetzen, auch wenn die Kid 1+2 mittlerweile über 21 Jahre sind, aber noch studieren ? Meine Einkommenssituation hat sich nicht geändert, ich kann aber auch da die Eckdaten nochmal einstellen, falls es nötig sein sollte.

Bisher habe ich 269,- gezahlt, wäre dann jetzt 289,- angemessen ?

Danke fürs Nachrechnen

mekmen   


Titel: Re: neue Unterhaltsberechnung
Beitrag von: Susi64 am 15. April 2019, 18:22:58
Hallo,

bei der Berechnung des Unterhalts kommt es auch auf die Rangfolge der Kinder an. Die minderjährigen Kinder sind gemeinsam im 1. Rang und die volljährigen Kinder  und studierenden Kinder sind gemeinsam im 4. Rang.

Gemäß Deinem bereinigten Einkommen ergibt sich eine Stufe der DDT. Da Du 4 unterhaltsberechtigte Personen hast geht es 2 Stufen runter. Daraus ergibt sich dann der Unterhalt der Tochter in der 4. Altersstufe. Es kann nicht unter Mindestunterhalt gehen, dass wären dann 406 Euro minus halbes Kindergeld für 4. Kind = 293,50 Euro bzw. ab 1.7.19 wären es 288,50 Euro.

Sollte Dein bereinigtes Einkommen über 2700 Euro liegen, dann wären es 314,50 bzw. 309,50 Euro.

Größere Änderungen gibt es erst bei Beendigung des Studium bzw. Wechsel der Altersstufe.
Auch die Volljährigkeit bzw. über 21 ändert nichts an der Zahl der unterhaltsberechtigten Personen.

VG Susi