vatersein.de - Forum

Allgemein => Allgemein => Thema gestartet von: Aragorno am 02. Februar 2018, 21:14:37



Titel: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Aragorno am 02. Februar 2018, 21:14:37
Hallo miteinander.

Irgendwie schwer was zu dem Thema zu finden, vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.

Meine Ex verlangt von mir, das ich sie sieze, vor allem vor unserer Tochter, um zu signalisieren das wir keine persönliche Beziehung mehr zu einander haben.

Wie wertet ihr das ganze und gibt es tatsächlich sowas wie einen Rechtsanspruch gesiezt zu werden?
Zu dem Thema lässt sich sogar nichts finden, es sei denn es handelt sich um Beamte.

Vielen Dank vorab für eure Meinungen.


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: PausBanderI am 02. Februar 2018, 21:55:11
Was das ist? Kindergarten.

Dafür verschwendest Du ernsthaft Zeit?


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: oldie am 02. Februar 2018, 23:25:05
Moin
Dann mach es. Wo ist das Problem? Jedesmal dabei lächeln (nein, nicht unbedingt grinsen  :wink:) sei Dir gegönnt.

Man. Komm runter. Wenn man Dir einen Kaktus als Erdbeere reicht, beißt Du dann auch rein?

Gruss oldie


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Samson1978 am 03. Februar 2018, 09:23:18
Ignorier den Stuss der KM.
Oder du grinst dir einen beim Siezen.
Hauptsache du springst nicht über jeden ihrer Stöckchen.


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: midnightwish am 03. Februar 2018, 10:10:45
Freundlich lächeln und sagen: "Wenn DIR das so wichtig ist, dann klage das doch bitte bei Gericht ein. Ich bin der Meinung das es unserem gemeinsamen Kind schadet, wenn ich so tun muss, als wären wir Fremde. Wir werden ein Leben lang Eltern dieses Kindes sein"


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Tsubame am 03. Februar 2018, 10:33:05
 :thumbup:
Genau. Es ist nicht gut für das Kind. Will sie dem Kind weh tun, dann soll sie Dich duzen. Du machst das nicht.


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Kasper am 03. Februar 2018, 12:11:22
Das klingt für mich nach aktiver Suche nach neuen "Baustellen".

Ich würde es nicht machen ... aber Du kannst Dir sicher sein, dass dann was anderes bzw. irgendeine Pöbelei daherkommt.
Ignorieren und nichts machen, weiter machen.

Natürlich kannst Du das auch ins Lächerliche ziehen ...
"Liebe xyz, hallo wie geht es DIR? SIE Können dann xyz (Kind) wieder am xx.xx. in Empfang nehmen ..."

Solche Dinge sind ausschließlich dazu da, um Konflikte zu schüren.

Gruß
Kasper


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Tsubame am 03. Februar 2018, 12:56:20
:thumbup:
Genau. Es ist nicht gut für das Kind. Will sie dem Kind weh tun, dann soll sie Dich duzen. Du machst das nicht.

... dann soll sie Dich siezen, meine ich natürlich.


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Kasper am 03. Februar 2018, 13:04:19
... dann soll sie Dich siezen, meine ich natürlich.
Wie rum auch immer ... es ist einfach nur albern.


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: MJ1977 am 03. Februar 2018, 13:33:45
Klar ist es albern, aber ändern wird er die KM nicht können.

Höflich sein und kein unnötiges Faß aufmachen, sind in meinen Augen nur unnötige Schererein.


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Aragorno am 03. Februar 2018, 16:14:59
Ich finde das auch einfach nur lächerlich.
Allerdings klagt die momentan wegen jedem Sch... gegen mich. Mir geht es mehr darum ob es sowas wie einen Rechtsanspruch gibt, gesiezt zu werden. Sprich wenn ich den nicht nachkomme, ob das Konsequenzen für mich hätte.


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Samson1978 am 03. Februar 2018, 16:50:28
Nein.

Sowas wird auch nicht als Klage zugelassen.
Das gibt eine Ansage vom Gericht.


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Kasper am 03. Februar 2018, 21:00:37
Allerdings klagt die momentan wegen jedem Sch... gegen mich. Mir geht es mehr darum ob es sowas wie einen Rechtsanspruch gibt, gesiezt zu werden. Sprich wenn ich den nicht nachkomme, ob das Konsequenzen für mich hätte.
Jaein, ...
klar, wenn ihr Euch völlig fremd sein würdet, dann könnte ich mir vorstellen, dass man sowas durchsetzen könnte. Wobei dann kann man sich auch aus dem Weg gehen ... Aber, und das nur am Rande ... ihr seid MINDESTENS einmal nackt aufeinandergetroffen und habt gemeinschaftlich ein Kind produziert ... drauf geschissen, mach es wie Du willst.
Klagen wird sie auch weiterhin ... da kannst Du sie auch "Pussi" rufen. Ein "Sie" wird sie nicht davon abhalten ...

Gruß
Kasper


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Tsubame am 03. Februar 2018, 21:25:57
Sie müsste beweisen können, dass das "Du" eine Beleidigung darstellt. :)


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: TotoHH am 04. Februar 2018, 01:42:21
Ignorieren und nichts machen, weiter machen.
genau ao  :thumbup:

Das ist einfach nur lächerlich.  :knockout:
Und einen Rechtsanspruch auf siezen gibt es nicht... In welchem Paragrafen welches Gesetzbuches sollte so etwas stehen??

toto


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Lausebackesmama am 04. Februar 2018, 11:36:58
Aus Wikipedia:
Wenn im gesellschaftlichen Umfeld das Angebot bzw. die Aufforderung zum Duzen, unabhängig davon, ob ritualisiert oder durch einfache Erklärung, von einem Rangniederen oder einem Jüngeren ausgeht, wird dies von älteren oder traditioneller eingestellten Adressaten gelegentlich als unpassend empfunden; eine Beleidigung im rechtlichen Sinne ist es allerdings nicht. Auch eine Rückkehr zum Siezen, auf dem einer der beiden gegebenenfalls nach einiger Zeit besteht, gilt nicht als Beleidigung, wird aber häufig vom Gegenüber als Affront empfunden, wenn das Duzen nicht von vornherein als zeitlich und örtlich begrenzt bezeichnet wurde. Ein derartiges (heutzutage wohl eher in Deutschland als in Österreich und der Schweiz und eher unter Älteren als Jüngeren auftretendes) Zurückkehren zum Siezen soll eine nunmehr (wieder) gewünschte Distanz ausdrücken und eine Person fortan aus dem Kreis der Vertrauten ausgrenzen oder auch signalisieren, dass man keinen engeren Kontakt mehr pflegen möchte. Das Sie ist in diesem Falle kein Höflichkeits-Sie, sondern ein Distanz- oder Aversions-Sie. Einfordern lässt sich diese Rückkehr zum Siezen wohl allerdings kaum mit rechtlichen Mitteln, höchstens mit sozialen über gezielte Ausgrenzung.

Einen Straftatbestand nach Par. 185 StGB (Beleidigung) daraus zu kreieren wird wohl schwierig für sie.

LG LBM


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: MJ1977 am 04. Februar 2018, 11:57:33
Also so eine Klage der KM (sollte sie es den wirklich tun) dürfte höchstens die Taschen eines Anwalts voll machen.

Vor Gericht dürfte es zum Kopfschütteln eines Richters führen


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Ingo30 am 04. Februar 2018, 12:44:35
Mach doch so ne Mischform, wie es so in den 70ern oft üblich war: "Jutta, könnten Sie mir die Umgangstasche bitte geben"?

Man lernt in diesem Forum wirklich nie aus. Es geht immer noch eine Nummer krasser in dem was sich getrennte Elternteile so ausdenken.


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Samson1978 am 04. Februar 2018, 14:00:45
Es geht immer noch eine Nummer krasser in dem was sich getrennte Elternteile so ausdenken.

Das ist wohl wahr. Und sehr traurig obendrein. Da wird völlig am Wohl des Kindes vorbei gehandelt. Oder wie soll ein "Sie" die Trennungssituation für das Kind einfacher gestalten, als es eh schon schwierig ist?


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Lausebackesmama am 04. Februar 2018, 17:19:10
Ob das Kind dann auch sagen muss "Mama, der Herr Müller hat heute Mittag Erbseneintopf gekocht."?

Krank.

LG LBM


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Kasper am 04. Februar 2018, 18:42:01
Gag doch schon mal so eine Zeit, dass Kinder ihre Eltern mit "Herr Papa ..."/"Frau Mama" ansprechen mussten ...

Vielleicht nicht mehr ganz zeitgemäß...

Gruß
Kasper


Titel: Re: KM verlangt gesiezt zu werden
Beitrag von: Susi64 am 05. Februar 2018, 16:52:51
Hallo,

ignorieren.

Ob es die KM so meint oder nicht kann ich nicht sagen, aber Du solltest auch beachten, dass das Siezen auf das Kind wie eine Entfremdung wirkt. Nur Personen zu denen das Kind keinen engeren Bezug hat werden gesiezt. Oma und Opa nicht, die nette Nachbarin vielleicht auch nicht. Aber Papa???
Gerade kleine Kinder verstehen doch gar nicht, dass es zwischen den Eltern keine persönliche Beziehung mehr gibt.

Siezt Du auch Deine (Noch-)Schwiegerelten? Arbeitskollegen?

VG Susi