vatersein.de - Forum

Allgemein => Virtuelle Mülltonne => Thema gestartet von: lay lady lay am 15. November 2016, 19:51:34



Titel: Re: Forderung von Handwerksarbeit nach 11 Jahren
Beitrag von: lay lady lay am 15. November 2016, 19:51:34
Ich gehe mal davon aus, das er es darauf anlegt und die klage einreicht. Einfach nur Schikane.
Ich hab's geahnt :rofl2:
Davon abgesehen, dass Strafbefehle nicht von der Staatsanwaltschaft "kommen" sondern lediglich von dieser beantragt werden - das hat mit Schwarzarbeit erst mal gar nichts zu tun.
Ja, Herr Advokat, Sie liegen damit vorne...
Was mich stets wundert: Alle hier nehmen das für bare Münze, nur weil das meint.

Der einzige, dem man dabei ein Versäumnis vorwerfen könnte, ist der TO, wenn er den Schwiegervater nicht ordnungsgemäss bei der BG angemeldet und die Beiträge für die zunächst unentgeltlich geleisteten Stunden privater Bauhilfe abgeführt hat
Sicher, so würdest Du vielleicht erst mal schreiben/argumentieren, wenn Du den TO nicht vertrittst. Es wird gewiss Leute geben, die die Sache später nicht so sehen.

Mal ehrlich. Deine Ausschweifungen sind nicht erhellender (im Sinne von weiterführend) als das, was Du beanstandest.
 
Das liegt im Auge des Betrachters. Ich mag diese halbwissenden, albernen Pupsi-Kommentare von Lausebäckchen nun mal nicht.

Billige anderen das zu, was Du für Dich in Anspruch nimmst.
Das ist ja mal wirklich interessant, Oldie. Hoffentlich fasst Du das jetzt nicht als Majestätsbeleidigung auf:
Oft habe ich bei Dir das Gefühl, Du kommst aus Deiner Ecke, wenn es daran geht, jemanden rauszuekeln (z.B. Mrs. Mima, die zwar nervig, aber doch eher harmlos war). Traust Du Dich auch bei Tina10. Wohl kaum. Ich habe vorhin ein paar Postings von dieser Person gelesen. Was sie teilweise bringt, ist kaum zu fassen!
Du überschätzt Deine virtuelle Bedeutung maßlos. Prösterchen.

@Marco
Dich habe ich in diesem (anonymen) Forum als jemanden kennengelernt, der auch nur mit den Wölfen heult (nur mal so am Rande... :wink:)     


Titel: Re: Forderung von Handwerksarbeit nach 11 Jahren
Beitrag von: Malachit am 15. November 2016, 20:09:28
Das liegt im Auge des Betrachters. Ich mag diese halbwissenden, albernen Pupsi-Kommentare von Lausebäckchen nun mal nicht.

Noch so'n Kommentar, und du fliegst hier gleich wieder raus, du Superpapa!

Nix für  ungut,

Malachit.


Titel: Re: Forderung von Handwerksarbeit nach 11 Jahren
Beitrag von: 82Marco am 16. November 2016, 09:10:38
@Marco
Dich habe ich in diesem (anonymen) Forum als jemanden kennengelernt, der auch nur mit den Wölfen heult (nur mal so am Rande... :wink:)      
Ebenso am Rande: na und? Ist Deine Meinung, nicht mehr, nicht weniger...sofern Du mit einem weiteren neuen Nick das hier lesen solltest!


Grüßung
Marco