vatersein.de - Forum

Allgemein => Allgemein => Thema gestartet von: psoidonuem am 12. November 2014, 11:46:18



Titel: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: psoidonuem am 12. November 2014, 11:46:18
Was geht ab Leute? Irgendwas, das wir müssen müssten?

Im Übrigen meinen allergrößten Dank an die beiden Abtrünnigen, die mir mit Rat und Hilfe zur Seite gestanden haben.
Ich hoffe, ihr guckt auch weiterhin hier rein.
Alles Gute


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: midnightwish am 12. November 2014, 11:50:41
Nein, es gibt nichts was ihr wissen müsstet.

Im Laufe der Jahre hat sich das Team immer wieder verändert. Es kamen Mods dazu, es haben Mods aufgehört. Das hatte immer unterschiedliche Gründe.

Sollte es etwas geben, was wir als Team weitergeben wollen, dann werden wir das bekanntgeben. Ebenso woe ebe ndas Ausscheiden der beiden bekannt gegeben wurde.

Gruß Tina


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: mahjoko am 12. November 2014, 11:54:45
Ah, ich wollte mich auch bedanken bei den beiden. Und sowieso bei euch allen im Team, die ihr das Forum konsequent betreut!!!
Allerbesten Dank also hier, denn im Info-Thread geht´s ja nicht. Zu Recht.

Liebe Grüße!


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: oldie am 12. November 2014, 12:26:51
Moin

Wenn jemand einen neuen Mod beglückwünschen möchte oder einem ausgeschiedenen Mod seinen Dank aussprechen will, ist das ganz sicher schön für denjenigen.
Allerdings sind Fragen oder Diskussionen zu solchen Themen unerwünscht, steht auch so in den Forenregeln. :wink:
Respektiert das bitte.

Gruss oldie


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: mahjoko am 12. November 2014, 12:59:06
PARDON!
Da habe ich natürlich nicht mehr reingeschaut vorm Absenden. Und weil´s Hirn schon siebig geworden ist in all den Jahren ...
;)


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: psoidonuem am 12. November 2014, 13:32:29
Forenregeln?


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: midnightwish am 12. November 2014, 13:34:53
!Forenregeln!Erst lesen, dann schreiben! (http://www.vatersein.de/forum-topic-878.0.html)

Diese hast du bei deiner Anmeldung ausdrücklich anerkannt  :wink:

Oldie meint vor allem:

Zitat
10.   Diskussionen um die Art und Weise, wie wir vatersein.de betreiben sind nicht erwünscht und werden gelöscht. Wenn es etwas hierzu zu bereden gibt, kontaktet die Administratoren oder Moderaten via Privater Nachricht.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: psoidonuem am 12. November 2014, 13:56:40
Ach die  :rofl2:

Aber im Ernst, aus dieser Regel abzuleiten, dass man nicht über die Moderation oder Ex-Moderation sprechen darf ist weit hergeholt. "Betreiben" ist dann doch was anderes. Aber ich frage nie mehr, versprochen


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: midnightwish am 12. November 2014, 14:04:32
Du darfst sicher ihnen danken.

Nur deine Eingangsfrage:
Zitat
Was geht ab Leute? Irgendwas, das wir müssen müssten?

birgt für uns halt die Botschaft, das wir uns rechtfertigen sollen/müssen.  :wink:



Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Beppo am 12. November 2014, 17:26:50
Jedenfalls kein Grund, Grabreden zu halten.

Das Leben geht weiter und ick bün all dor! :-)

Aber trotzdem danke, für eure warmen Worte.  :redhead:


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Uli am 12. November 2014, 21:50:05
Nein, es gibt nichts was ihr wissen müsstet.

Hmmm, mich stimmt es zumindest sehr traurig.

Und von den mir sehr verbundenen Mods, die nun nicht mehr solche sind, hätte ich erwartet, dass sie sich persönlich verabschieden, so, wie ich es auch gemacht habe (http://www.vatersein.de/Forum-topic-18672.html).

Brille007 hat mit seinen Beiträgen jenseits der Paragraphen dieses Forum unendlich bereichert. Das Forum ist nun deutlich ärmer!  :exclam:

LG, Uli


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Biggi62 am 12. November 2014, 23:43:10
Lieber Uli,
du schreibst mir aus der Seele!
Gute N8! :) Biggi


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Uli am 13. November 2014, 10:03:53
du schreibst mir aus der Seele!
Gute N8!

Liebe Biggi,

ich habe ja viele Fälle in den letzten Jahren nicht mehr gelesen, weil das auch eine gewisse Triggerwirkung auf mich hatte. Trotzdem habe ich nahezu jeden Tag hier reingeschaut.
Zum Einen sicher weil mich das Forum hier über Jahre begleitet hat. Zum anderen aber, weil ich Brille007s (Martins) erfrischend andere Meinung zu interessanten Überschriften lesen wollte.

Martin hat hier dafür gesorgt, dass sich die Leute erst mal gerade machen und nicht so klein, dass sie unter jeden Türschlitz durchpassen. Er hat versucht, die Leute aus dem Jammermodus herauszubekommen, weil der wenig zielführend ist.

Schade, dass ein Forum dieser Größe und Qualität dieses Querdenken nicht ausgehalten hat! In sofern hat dein lieber Gruß "Gute N8!" für mich eine doppelte Bedeutung.

LG, Uli



Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: United am 13. November 2014, 11:03:40
Moin,

zunächst mal:
Jedenfalls kein Grund, Grabreden zu halten.
Weder Martin noch Beppo (noch @Uli) haben sich aus dem Forum abgemeldet (insofern hält sich meine Trauer in Grenzen).

Schade, dass ein Forum dieser Größe und Qualität dieses Querdenken nicht ausgehalten hat!
Da dem gemeinen User dieses Forums die Gründe der Niederlegung der Moderatorenfunktion nicht bekannt sind, hört sich das für mich nach ner spekulativen Vertreibungstheorie an ...

... ich bin zwar erst 4 1/2 Jahre dabei, aber ich glaube (obwohl ich Martin nur virtuell kenne), dass er sich nicht wirklich vertreiben liesse.

Und auch wenn ich in einigen Basispunkten eine andere Meinungsecke als Martin vertrete ... einen Erfrischungscharakter habe auch ich immer in seinen Aufrufen zur Selbstreflexion, seinen Wachrütteleien sowie seinen (durchaus streitbaren) Vergleichsansätzen gesehen.

In jedem Falle auch meinerseits ein aufrichtiger User-Dank an Beppo und Martin für die geleistete Arbeit für´s Forum ...

Gruß
United


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: TotoHH am 13. November 2014, 11:40:28
Schade, dass ein Forum dieser Größe und Qualität dieses Querdenken nicht ausgehalten hat!

Moin.

Hab ich was verpasst?
Brille ist doch "nur" aus dem Mod.team ausgeschieden?! Das heisst doch hoffenltich nicht zwangsläufig, dass er seine fundierten Erfahrungen, seine oftmals pointierten und direkten Meinungen und manchmal auch kontroversen Ansichten nicht mehr äußert?!  :puzz: So hab ich die Meldung jedenfalls nicht interpretiert...

Vielleicht vereinfacht das Schreiben als "einfacher User" (wenn auch mit sehr viel Erfahrung, was sich in diesem Fall auch aber nicht nur, an der Anzahl der Posts ablesen lässt), ja auch die Diskussion. Denn eins lag ja - insb. für Neulinge - immer nah: nämlich dass die Meinung eines Mods auch die "offizielle Forenmeinung" und ebenso der Stil des Forums ist... auch wenn es so nicht ist und nicht so sein sollte!

Also, ich hoffe, dass Brille hier weiterhin aktiv bleibt. Mich würde es wundern( und auch ein wneig enttäusch...), wenn sich Brille hier vom Gegenwind umwerfen ließe.

Gruß, toto

Und auch wenn ich in einigen Basispunkten eine andere Meinungsecke als Martin vertrete ... einen Erfrischungscharakter habe auch ich immer in seinen Aufrufen zur Selbstreflexion, seinen Wachrütteleien sowie seinen (durchaus streitbaren) Vergleichsansätzen gesehen.

In jedem Falle auch meinerseits ein aufrichtiger User-Dank an Beppo und Martin für die geleistete Arbeit für´s Forum ...

beiden Punkten schließe ich mich uneingeschränkt an!


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Mateusz74 am 13. November 2014, 13:27:03
*** gelöscht ***

Schade um Beppo. Aber er ist ja net aus der Welt und zumindestens auch noch im Trennungsfaq Forum als Mod unterwegs  :thumbup:


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: 82Marco am 13. November 2014, 13:32:51
@Mateusz:
Was soll das Nachtereten?  :mad:

Grüßung
Marco


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Mateusz74 am 13. November 2014, 13:35:02
Wenn es dir nicht passt lösch meinen Post.

*** Schon passiert ***


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: oldie am 13. November 2014, 13:46:11
Moin

Entschuldigt bitte, aber so geht das nicht. Jeder fühlt sich vielleicht im Recht, jeder hat sicher seine Meinung und seine Gedanken dazu. Aber das ist kein Grund, irgend jemanden Recht einzuräumen oder Unrecht vorzuwerfen. Zumal dann, wenn es um die Arbeit von Personen in diesem Forum geht, die nicht darin Involvierte schwerlich einschätzen können. Von daher sind ja auch Diskussionen zu dieser Thematik unerwünscht.

Da das hier jetzt nicht mehr geht - Topic closed.

Nein, das wäre falsch. Es muß doch auch die Möglichkeit geben, andere Leute zu respektieren und dementsprechend etwas zu schreiben. Wenn das nicht geht, dann eben nichts schreiben.

Gruss oldie


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: riviera68 am 13. November 2014, 21:14:43
...ich sag einfach "Vielen Dank - Beppo und Martin!".

cheers, riviera


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Ingo30 am 13. November 2014, 21:21:18
Moin,

was sind das denn für Neuigkeiten - auch ich habe nicht mitbekommen, dass Martin sich als Mod verabschiedet hat.

Persönlich find ich es schade, da Martin mit seiner direkten Art und punktgenauen Art immer wusste, wann er als Mod auch eingreifen musste. Er hatte für alle Mitglieder immer ein offenes Ohr und hat viel für das Forum getan. Vielen Dank - auch an Beppo für seine Arbeit. Gruß Ingo

Anm.:Diskussionsansatz entfernt


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: cappi67 am 13. November 2014, 22:49:02
Moin,

auch ich als einfacher User dieses Forums möchte mich bei den ausscheidenden Mods Brille und Beppo herzlich für die geleistete Arbeit hier bedanken.

Ihre Sichtweisen haben meinen Horizont erweitert.

Beste Grüsse, Cappi



Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: eskima am 13. November 2014, 22:54:48
Moin,

ich habe ja so immer meine Bedenken, wenn man ÜBER Menschen redet anstelle von MIT ihnen reden.

Aus diesem Grund einfach nur ein "Danke" an Beppo und Brille.

LG eskima


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Debugged am 13. November 2014, 23:18:07
Schliesse mich meiner Vorschreiberin ausdrücklich an. Danke. :thumbup:


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: riviera68 am 19. November 2014, 09:28:29
...ja, so eine Forenregel hat schon was fuer sich. Klick. 


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: psoidonuem am 20. November 2014, 14:37:33
Ich kann zwei Sachen auf den Tod nicht ausstehen. Wenn ich angelogen werde. Und wenn ich für dumm verkauft werden soll. Drei Dinge, wenn ich von Leuten, die weniger schlau sind als ich für dumm verkauft werden soll. Das ist das schlimmste. Zumal es auch noch dumm war. Erst dadurch wurde ich richtig neugierig.

Wenn man auf so perfide Weise angelogen wird wie hier und dann noch mit einer grotesken Beugung der Forenregeln den Mund verboten bekommen soll dann kann ich nur sagen: Ich habe vor euch beiden jeglichen Respekt verloren. Als Mensch - und als Moderator sowieso.

Dazu passt ja die Moderation in dem anderen Fred. Macht nur so weiter. Wenn die Brilles und psoidonuems und Howies und wie sie alle heißen die nicht auf Linie sind dann alle weg sind, wird es bestimmt kuschelig.

Und jetzt schnell löschen, sonst liest das noch jemand.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Beppo am 20. November 2014, 17:24:08
Wenn man auf so perfide Weise angelogen wird wie hier
:question: :question: :question:
 :puzz:


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Uli am 20. November 2014, 18:27:46
:question: :question: :question:
 :puzz:

Ich gehe mal davon aus, dass der User psoidonuem diesen Zweizeiler meint:

Zitat
Brille007 ist aus dem Moderatoren-Team ausgeschieden. Wir danken ihm aufrichtig für seinen jahrzehntelangen, zeitintensiven und kompetenten Einsatz, der das Forum über die Jahre hinweg stets mitgeformt hat.

Nach Lektüre von brille007´s Offenem Brief hat er wohl festgestellt, dass dieser nicht aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten ist.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: psoidonuem am 20. November 2014, 18:51:04
Nein. Diesen Zweizeiler halte ich für Sarkasmus.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Beppo am 20. November 2014, 19:12:07
Klärst du uns denn trotzdem auf?


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: riviera68 am 20. November 2014, 19:20:49
Hallo Beppo,

auch auf die Gefahr hin, dass der Rot-/Gruenstift angesetzt wird oder ich gegangen werde, teile ich mit, dass ich
Martin's (aka brille007) "Offenen Brief" gelesen habe.
Dieser stellt klar, dass er nicht aufgegeben oder das Forum verlassen hat. Er wurde gekickt. Ich fuer mich bin dankbar fuer
diese Klarstellung.

riviera


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Beppo am 20. November 2014, 19:25:48
Ah ok, danke.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Ingo30 am 20. November 2014, 19:49:52
Moin,

auch ich habe Martins Brief gelesen. Und ich muss ganz offen sagen, dass ich über das Verhalten, welches dazu geführt hat, schockiert bin. Es wurde uns anderen, langjährigen Mitgliedern also auch offenbar etwas vorgelogen. Martin wurde "gegangen" - und das ist nicht in Ordnung.

Sollte hier weiter der Rotstift angesetzt werden, werde ich übrigens auch überlegen, das Forum zu verlassen. Entweder gehen wir hier ehrlich mit einander um, oder man kann die Arbeit hier einstellen. "Stromlinienförmigkeit ist nur bei Autos gut". Dieser Satz von Martin ist wahr und sollte auch hier im Forum beherzigt werden.

Ich plädiere dafür, dass Martin wieder als Mod eingesetzt wird und wir zum normalen Tagesgeschäft hier im Forum zurück finden. Heute mal mit empörten Grüßen - Ingo


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: eskima am 20. November 2014, 19:54:27
Moin,

birgt für uns halt die Botschaft, das wir uns rechtfertigen sollen/müssen.  :wink:

Nein, nicht rechtfertigen. Aber ich hätte mehr Transparenz erwartet und reihe mich bei den enttäuschten Usern ein.

Gruß eskima


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: midnightwish am 20. November 2014, 19:54:30
Hm,

wir haben bewusst eine neutrale Formulierung gewählt. Aber gut.

Bezeichnend finde ich allerdings, dass ein "offener Brief" anscheinden nur an ausgewählte User ging. Darüber lohnt es sich vielleicht auch mal nachzudenken ;-)


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: midnightwish am 20. November 2014, 19:56:24
@ eskima:

Gut, dann war es ein Fehler, dass wir nicht offen gesagt hatten, dass Martin als Mod abgesetzt wurde. Das ist nicht mehr rückgängig zu machen. Uns war es einfach wichtig, dass wir Martin nicht auf diese Weise "bloßstellen". Schade, dass es uns nun so angekreidet wird


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: eskima am 20. November 2014, 19:59:23
@midnightwish, der offene Brief an einige User hatte wohl damit zu tun, dass zuvor schon ein paar Dinge von Martin hier im Forum gelöscht worden sind. Finde ich persönlich dann auch irgendwie logisch.

LG eskima


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Ingo30 am 20. November 2014, 19:59:40
Tina,

mal ehrlich. Hier wurde jede Diskussion im Keim abgewürgt. Ja, wir haben alle die Forenregeln akzeptiert. Aber wenn hier mit langjährigen Mods und Mitgliedern so umgesprungen wird, ist das ein harter Schlag für die Forenkultur. Gerade hier ist man auf die Hilfe von Menschen wie Martin, die nicht dem Mainstream folgen und "nach dem Mund" Reden, angewiesen.

Martins Brief an Deep ist sehr treffend formuliert. Und ich finde auch die Art der Veröffentlichung richtig, da hier jede Diskussion darüber abgewürgt wurde. So kann es in Zukunft jedenfalls nicht weitergehen. Gruß Ingo


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Uli am 20. November 2014, 20:04:13
Bezeichnend finde ich allerdings, dass ein "offener Brief" anscheinden nur an ausgewählte User ging. Darüber lohnt es sich vielleicht auch mal nachzudenken ;-)

Martin hatte die nicht unberechtigte Befürchtung, dass dieser Offene Brief im Forum nur eine sehr geringe Halbwertszeit hat.
Aber wenn das hier OK ist, dann kann er ihn ja hier einstellen.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: riviera68 am 20. November 2014, 20:04:28
...ich wage zu bezweifeln, dass Martin sich blossgestellt gefuehlt haette, da er die Wahrheit mehr schaetzt als alles andere.
Insgesamt scheint die ganze Aktion ziemlich mies gelaufen zu sein - sowas verdient ein Moderator seiner Klasse schlcihtweg nicht!

Und seine Entscheidung den Brief nur an gewisse Personen zu versenden liegt wohl daran, dass es Personen gibt,
denen er vertraut und denen er nicht vertraut.

Ich fuehle mich jedenfalls uebelst veraeppelt.

riviera


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Ingo30 am 20. November 2014, 20:19:12
Zitat
Ich fuehle mich jedenfalls uebelst veraeppelt.

Dies halte ich in der aktuellen Situation noch für durchaus untertrieben. Ich werde selten richtig sauer - heute ist es der Fall.

Ich erwarte von den Verantwortlichen, dass sie sich ehrlich und vorurteilsfrei zusammensetzen und hier über die zukünftige Arbeit reden. Und auch über Martins Rehabilitation.

Jeder ist hier freiwillig dabei. Wir alle haben aus dem Forum viel gelernt und ihm viel zu verdanken. Und sicherlich schon einiges an andere Hilfesuchende hier weitergegeben. Im Moment empfinde ich es so, dass die Idee von Vatersein gerade mit den Füßen getreten wird! Gruß Ingo


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: ginnie am 20. November 2014, 20:35:44
Hi

bin auch gerade irritiert darüber. Habe den Brief auch gelesen.

Gut, dann war es ein Fehler, dass wir nicht offen gesagt hatten, dass Martin als Mod abgesetzt wurde. Das ist nicht mehr rückgängig zu machen. Uns war es einfach wichtig, dass wir Martin nicht auf diese Weise "bloßstellen". Schade, dass es uns nun so angekreidet wird

Ich finde es respektlos. Jemanden als Mod. abzusetzen ist die eine Sache, und über die Gründe will ich hier gar nicht diskutieren.

Aber: wenn ein Moderator jahrelang so hohen persönlichen Einsatz gezeigt hat, und jetzt gekickt werden soll, dann sollte das Moderatorenteam den A* in der Hose haben, mit ihm seinen "Abgang" abzustimmen und dabei auch seine Meinung zu berücksichtigen.

Da kann man doch wohl eine gemeinsame Sprachregelung finden.  

Wenn er es dann selbst möchte, dass gesagt wird, er scheidet aus eigenen Wunsch aus, und sang und klanglos verschwinden will, dann ok. Wenn aber nicht, dann steht doch verdammt nochmal dazu und stellt euch der Diskussion mit ihm. Das heißt ja nicht dass ihr es rechtfertigen müsst, oder dass er Moderator bleiben muss, sondern aus meiner Sicht heißt das einfach, dass ihr nicht feige seid.

ligr ginnie


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Uli am 20. November 2014, 20:41:29
Ich habe gerade mit Martin telefoniert. Heute geht es nicht, aber morgen wird er den Offenen Brief evtl. einstellen.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: midnightwish am 20. November 2014, 20:46:45
Ginnie,

ganz ehrlich. Es wurde über mehrere Monate versucht einen Konsenz zu erreichen. Dieser wurde nicht erreicht, vor allem, deshlab weil eben Martin nicht bereit war auch nur im Ansatz über Veränderungen nachzudenken.

Ihr habt nun seinen "offenen Brief" und nehmt alles als bare Münze und Wahrheit. Klar, ihr kennt nur seine Ansich. Für mich ist ein offener Brief etwas, was allen zugänglich ist. Das er nur an, wie Uli schrieb, an vertrauenswürdige Personen ging widerspricht meiner Auffassung einer solchen Art von Brief und stiftet nur weiter Unfrieden. Niemand hier hat nach Erhalt dieses Briefes beim erstlichen Team nachgefragt was tatsächlich passiert ist, wahrscheinlich interessiert es die meisten auch gar nicht, solange sie ein Feindbild haben dürfen. Wie oft wurde hier geschrieben, dass man auch an der Sichtweise der Gegenseite interessiert wäre? Tja, soviel zu Theorie und Praxis. Habt ihr gefragt, wieviele Beschwerden kamen, wieviele User sich explizit auf Martin bezogen als Grund für ihr ausscheiden hier? Egal, ihr habt nun eure Meinung und seid enttäuscht. Ok. Wäre es anderes wir hätten expliziz geschrieben, dass Martin seines Mod-status enthoben wurde, weil das Team so nicht mehr zusammenarbeiten konnte?

Also, wer von euch hat den Mum diesen Brief öffentlich zu stellen?

Tina


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: midnightwish am 20. November 2014, 20:50:31
Wenn aber nicht, dann steht doch verdammt nochmal dazu und stellt euch der Diskussion mit ihm. Das heißt ja nicht dass ihr es rechtfertigen müsst, oder dass er Moderator bleiben muss, sondern aus meiner Sicht heißt das einfach, dass ihr nicht feige seid.

ligr ginnie

ginnie:

Du kannst uns gerne glauben, dass wir intern durchaus lange und ausgiebig diskutiert haben. Es führte nunmal zu keinem Ergebnis. Das wiederum könnt ihr nicht wissen und müsst es ja auch nicht unbedingt. Aberwie schon geschrieben... es hat ja heute nach diesem Brief auch keiner nachgefragt ;-)


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Ingo30 am 20. November 2014, 20:56:37
Zitat
Das wiederum könnt ihr nicht wissen und müsst es ja auch nicht unbedingt

Meinst Du das wirklich ernst?? Ich weiss gerade auch nicht, was Smileys bei einem solchen Thema zu suchen haben.

Hier wurde ein langjähriges, engagiertes Mitglied als Moderator gegangen und wir als Gemeinschaft von Euch auch angelogen! Das ist nicht in Ordnung! Ich finde dieses Verhalten absolut unterste Schublade.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Beppo am 20. November 2014, 21:05:30
Also ich würde das jetzt nicht so scharf als Lüge hinstellen, sondern als den Versuch, das ganze diplomatisch auszudrücken, was nicht einfach ist.

Egal wie man dazu steht, es gibt für so etwas keinen "richtigen" Weg.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: riviera68 am 20. November 2014, 21:16:06
Tina,

ich beispielsweise stelle den Brief hier nicht ein, weil es Martin's Brief ist ueber den er entscheidet.
Mit fehlendem Mum hat das nichts zu tun.

riviera



Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Ingo30 am 20. November 2014, 21:16:26
Zitat
Habt ihr gefragt, wieviele Beschwerden kamen, wieviele User sich explizit auf Martin bezogen als Grund für ihr ausscheiden hier?


Hast Du dich dafür im Gegenzug mal gefragt, wieviel Mitgliedern durch Martin explizit weiter geholfen wurde? Oder hast Du zur Kenntnis genommen, dass Durch Martins aktives Einschreiten hier z.B. Rechtsextremisten die Möglichkeit genommen wurde, sich durch Propaganda und geheime Codesprache auszubreiten? Auch diese "Mitglieder" werden sich sicherlich bitterlich beschwert haben, dass sie nicht mehr als "Daddy1488" oder ähnliches hier auftreten können.

Jeder wird hier im Forum ernst genommen. Der Ton ist hier im Forum oftmals direkt. Das ist nicht immer einfach für Neue. Aber es fördert die Selbstreflektion. Und darauf kommt es an. Wer dies nicht aushalten will oder mag, kann immer noch als "stiller Leser" am Forum teilhaben und lernen.

Jeder hat in der Forenzeit Kontakt mit Mitgliedern, mit denen es einfach nicht funktioniert. Auch bei mir ist dies der Fall. Trotzdem gelingt auch so eine Co-Existenz und nach einer Zeit auch eine Annäherung, die es beiden Seiten erlaubt, wieder sachlich miteinander zu schreiben. Und so sollten es auch andere Mitglieder hier im Forum handhaben, wenn sie länger dabei sein möchten. Gruß Ingo


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Uli am 20. November 2014, 21:16:40
Also, wer von euch hat den Mum diesen Brief öffentlich zu stellen?

Das hat nichts mit Mumm zu tun. Ich habe von Martin gestern schriftlich die Erlaubnis bekommen, den Brief bei VS einzustellen.
Ich denke aber, dass ist etwas Persönliches und bis morgen könnt ihr sicher warten.

Wenn ihr Mods mal im Mod-Bereich in den Beiträgen, ich denke um 2006/2007 stöbert, dann werdet ihr sehen, dass es damals bereits von zwei ehemaligen Mods eine Aktion zum Sturz von Martin gab, da er zu wenig Mainstream war. Da wurden sogar seine Beiträge manipuliert, um Gründe zu schaffen, was ich durch Auslesen der Log-Files und IP-Adressen belegen konnte. Ich habe mich damals vehement für Martins Verbleib eingesetzt. Heute mache ich nichts Anderes, denn meine Einstellung hat sich nicht geändert. Wenn ich heute nochmal vor Entscheidungen stehen würde, ICH würde mir Martins Rat zu eigen machen!

Gut, damals war ich Admin. Heute bin ich nur einfacher User und eigentlich auch nur noch ein Fossil. Aber VS ist mir ans Herz gewachsen und ich möchte nicht, dass VS auf das Niveau des damaligen ISUV-Forums/ Forenzentrums abrutscht. Wer schon mehr als 10 Jahre in der Familienrechtsszene unterwegs ist, weiß was ich meine.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: eskima am 20. November 2014, 21:20:36
Rehi,

es hat ja heute nach diesem Brief auch keiner nachgefragt ;-)

Man kann ja nur nach etwas fragen, wenn man davon Kenntnis hat.

Uli hatte auf Seite 1 mal bedauert, dass Brille sich nicht verabschiedet hat und ich habe hier täglich mehrmals reingeschaut, ob Brille sich irgendwie zu Wort meldet, grad auch, weil ich noch geschrieben habe, dass ich es nicht mag, wenn man ÜBER jemanden redet. Und ich kenne Brille - genauso wie euch alle - nur virtuell. Aber ich war mir zu 99 Prozent sicher, dass er sich noch erklären wird.

Ich denke, es war zur kurz gedacht, wenn das amtierende Adminteam gedacht hat, dass es nach dem Kick von Brille ruhiger wird im Forum. Brille gehört genauso zu vs wie Deep, Uli und einige andere, den kann man nicht einfach wortlos rauskicken. Und ganz eigentlich habt ihr das sicher auch gewußt.

LG eskima


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Uli am 20. November 2014, 21:21:52
Egal wie man dazu steht, es gibt für so etwas keinen "richtigen" Weg.

Lieber Beppo,

da hast Du Recht. Für SOWAS gibt es keinen richtigen Weg.


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Kasper am 20. November 2014, 21:31:55
Moin,

ich war … erstaunt, wie ich diesen Tread mit den neuen „Mitteilungen“ entdeckte. Und es kamen auch Erinnerungen hoch, aus denen ich mich erinnern kann, wie ein ehemaliger Mod sinnierte, „er klebe nicht an seinem Stuhl…“. Scheinbar gibt es doch eine Substanz, die ihn noch zu halten scheint, zumindest soweit, dass er nochmal mit ungeprüften Behauptungen für ordentlichen Stunk sorgen kann.

Ich schreibe jetzt einmal, wie ich Martin über die Jahre erlebt habe, und zwar extern wie intern.

Er ist ein brillanter Schreiber, was durch seine berufliche Herkunft auch stark gefördert wird. Allerdings haben sich seine Ansichten im Laufe der Zeit auch verschoben. Ein Leisetreter war er zu keiner Zeit, die Ansätze waren gut und auch hilfreich. Aber wie oft nahm er in überheblicher Art und Weise eine Position ein, bei der er keine anderen Argumente zuließ. Teilweise war nicht einmal bereit darüber nachzudenken.
Dann seine unglaubliche Anwesenheit im Forum. Er hat alles überdeckt, und versuchte jede Diskussion zu steuern. Gegenmeinungen wurden immer angegangen, ins lächerliche gezogen und auch gerne mit Metaphern überzogen.

Ich habe keine Ahnung, was in diesem scheinbar doch nicht so offenen Brief steht. Es interessiert mich auch mehr sekundär, da er scheinbar nur süffisant verteilt wurde, um ein paar Wenige zu irgendwelchen Aussagen zu verleiten, die ein Außenstehender (einschließlich der Admin/Mods) nicht nachvollziehen kann, da der ‚offene Brief‘ halt doch nicht so offen zu sein scheint. Also was sollte (und hat) der Brief bezweckt?
Genau, nebulöses Stunk machen, ohne Substanz und Nachvollziehbarkeit.

Man kann natürlich Brille unterstellen, dass er engagiert war und erfahren. Für mich kam er in den letzten Jahren mehr daher, dass er grundsätzlich gegen alles und jeden war. Neuen wurde grundsätzlich Eigenverschulden vorgeworfen, und wenn sie die Thematik erst zu spät erkannt haben, dann sei das halt Pech. Mitunter wurde man auf Forenregeln verwiesen, die von ihm selber nicht unbedingt eingehalten wurden.

Ich bin auch schon recht lange dabei. Und dieses Forum entstand zu einer Zeit, da war Hilfe eine echte Hilfe. Viele kannten sich persönlich (ich muss zugeben, ich habe keine Ahnung wie es jetzt ist) und auskotzen und scherzen lag nahe beieinander.
Ich weiß nicht um die Umstände, die zum Gehen von Brille geführt haben. Ich denke auch, dass er freiwillig nie gegangen wäre. Aber vielleicht muss sich etwas bewegen, um hier auch weiter zu kommen. Und jeder ehem. Admin/Mod weiß, dass über die Interna niemals gesprochen wird, dies steht einer echten Aufklärung entgegen und ich wie auch wie Dickköpfig Brille sein kann – ohne das er dabei Recht hat.

Schlussendlich, ich weiß nichts über die Beweggründe. Allerdings muss dem Team eine eigene Entscheidung möglich sein, ohne dass sich jeder hierin einmischt und durch einen nicht so „offenen Brief“ auf eine Seite ziehen lässt … zumal, wenn es seine „persönliche Entscheidung“ sein solle diesen zu veröffentlichen (warum wird das Ding dann überhaupt ‚offener Brief‘ genannt?).

Es wird ein Neuanfang geben, hoffe ich!

Gruß
Kasper


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Biggi62 am 20. November 2014, 21:41:09
Hallo Tina,

Also, wer von euch hat den Mum diesen Brief öffentlich zu stellen?
Ob und ggf. wann Martins Brief an Jörg ins Forum gestellt wird, sollten mpMn Martin und Jörg entscheiden - niemand sonst.
Meine Meinung zu den Querelen im MOD-Team (die sich zwischen den Zeilen ja schon länger abgezeichnet hatten) steht in Oldies Umfrage (http://www.vatersein.de/Forum-topic-29048-start-msg336396.html#msg336396).
Habt ihr gefragt, wieviele Beschwerden kamen, wieviele User sich explizit auf Martin bezogen als Grund für ihr ausscheiden hier?
Nichts von dem was Martin geschrieben hat, war so folgenreich, zerstörerisch und verstörend wie eine familienrechtliche Auseinandersetzung, in die ein/e frisch getrennte/r Vater/Mutter mit dem Kopf voller Flausen hineinläuft.
Mitgefühl für Menschen in einer solch existenziellen Krise finde ich :troesti: unverzichtbar, ohne Mitgefühl würde mir die Not der SchreiberInnen hier am Allerwertesten vorbei gehen. Aber Mitgefühl allein ist auch keine Hilfe, wie ein von mir persönlich wenig geschätzter Mitschreiber hier (http://www.vatersein.de/Forum-topic-29048-start-msg336353.html#msg336353) erläutert:   
Zitat
Ne kalte Dusche von hier kostenlos. Bei zartbesaiteten Gemütern auch umsonst.
...
Im Gerichtssaal ist derselbe kalte Guss deutlich teurer.
Und hat lebenslängliche Folgen.

Für mich hat gerade die Vielfalt der Auffassungen, Schreibstile und inneren Haltungen den Reichtum des Forums ausgemacht. Ich würde mich anfangs unwohl fühlen (wie unter jeder Art von Zensur) und auf Dauer langweilen (wie bei jeder monotonen Wiederholung des Immergleichen) wenn hier plötzlich Konsens Pflicht würde.

Und ich sehe auch das Moderatoren-Team nicht in der Pflicht, mit einer Stimme zu sprechen.
Ihr seid nicht das ZK in Peking, sondern moderiert in eurer Freizeit ein offenes Forum in einem freien Medium in einem freien Land.

Hättet ihr euch darauf beschränkt, die Einhaltung der Forenregeln zu überwachen und ansonsten jedem Tierchen sein Pläsierchen zu lassen, wäre der ganze Ärger mpMn vermeidbar gewesen.

LG  :) Biggi (ohne Feindbild und ohne Empörung)


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Uli am 20. November 2014, 21:42:49
Ich habe keine Ahnung, was in diesem scheinbar doch nicht so offenen Brief steht. Es interessiert mich auch mehr sekundär, da er scheinbar nur süffisant verteilt wurde, um ein paar Wenige zu irgendwelchen Aussagen zu verleiten, die ein Außenstehender (einschließlich der Admin/Mods) nicht nachvollziehen kann, da der ‚offene Brief‘ halt doch nicht so offen zu sein scheint. Also was sollte (und hat) der Brief bezweckt?
Genau, nebulöses Stunk machen, ohne Substanz und Nachvollziehbarkeit.

Lieber Kasper,

der Brief ist mitnichten darauf ausgelegt Stunk zu machen und sein Inhalt ist für jedermann verständlich.
Er steht jetzt nicht hier wg.:

Anm.:Diskussionsansatz entfernt

« Letzte Änderung: 13. November 2014, 22:01:19 von midnightwish »

LG, Uli


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Ingo30 am 20. November 2014, 21:46:53
@ Biggi

Ich ziehe den Hut :-) Hervorragend  :thumbup:


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Lausebackesmama am 20. November 2014, 22:30:28
Ich will mich dazu äußern, auch wenn ich jetzt vielleicht "zu viel" sage.

Es ist nicht immer einfach, den Unterschied klar zu machen zwischen "Hier spricht LBM als User" und "Hier spricht LBM als Mod." Es ist auch nicht immer einfach für den User zu unterscheiden, wann ein Mod als Mod und wann als User schreibt. Dieses Phänomen ist hier oft zu beobachten.

Wenn sich ein Brille und ein Beppo zoffen, dann fällt das immer auch auf die Mod-Tätigkeit zurück. Streitigkeiten in Bezug auf (ich kürze jetzt hier drastisch ein) "böser Staat" auf der einen Seite und "selber Schuld" auf der anderen Seite hat maßgeblich zu vielen zerfledderten Beiträgen und persönlichen Kleinkriegen geführt. Es ist nicht gelungen, dieses Problem zu lösen. Weder öffentlich, noch intern. Maßgeblich auch deshalb, weil beide primär Betroffenen sture Esel sind.

Ich DARF sture Esel sagen, weil beide, sowohl Beppo als auch Brille, mir gute Freunde sind. Ich kenne sie im RL, ich habe mit beiden schon viel freie Zeit verbracht, ja, sogar mit beiden ganze Wochenenden zusammen, sowie mit der "zauberhaftesten Ehefrau von allen". Ich weiß also aus Erfahrung, dass beide sich schätzen, sich mögen und am gleichen Fleck sein können, ohne sich den Schädel einzuschlagen.

Für mich - und da spreche ich jetzt als LBM, als Mensch - ist das eine ganz bescheuerte Situation, online zu kommen und zu sehen, wie sich die beiden mir am nahesthendsten (männlichen) User hier zerfleischen. Ich habe tageweise keinen Bock mehr gehabt und hätte das am liebsten hingeschmissen. Wir als Mods sind damit konfrontiert, Beschwerden der User per PN oder Mail zu bearbeiten. Es ist nicht damit getan, technische Zitierfehler zu korrigieren oder einen Beitrag vom Umgangs- ins Unterhaltsforum zu verschieben. Wir haben auch die an uns persönlich herangetragenen Probleme zu klären. Das gelingt mal mehr und mal weniger gut. Es ist nicht immer einfach, insbesondere dann, wenn man Meinungen zur Sache und Anfeindungen gegen eine Person trennen muss oder wenn das Auftreten einer Person die Usergemeinschaft spaltet. Zudem - das ist meine persönliche Meinung - sollte es in einem Forum ums Thema und nicht um den User an sich gehen.

Ich hätte mir mehr als alles andere gewünscht, dass diese Fehden ein Ende haben, das war aber - fast so wie in einer gescheiterten Ehe - nicht zu machen. So eine Situation ist für das Team schwer händelbar. Besonders dann, wenn das Schiff im Sturm ohne Kapitän fahren muss. Ich muss an der Stelle Biggi widersprechen: Es ist sicher nicht notwendig, wie das ZK in Peking mit einer Stimme zu sprechen. Aber es ist notwendig, dass alle auf gemeinsamer, einiger Grundlage handeln und bei Bedarf ihren Standpunkt reflektieren. Das war nicht mehr gegeben.

Ich fühle mich nach wie vor nicht gut. Ich möchte jedoch zu meiner persönlichen "Stimme" stehen. Ich habe auf Grund der Tatsache, dass mir Beppo und Brille nahe stehen auf der einen Seite, aber das Miteinanderarbeiten schwierig, wenn nicht unmöglich geworden ist, enthalten. Ich kann auch heute nicht genau sagen, was gut und richtig ist. Das was sich für mich richtig angefühlt hätte, war nicht erreichbar. Diese ständigen Zoffereien, die ja hier auch offen ausgetragen wurden, haben mich jedenfalls ermüdet. Irgendwann kam der Tag, an dem ich BEIDE in einem Thread bat, aufzuhören.

Das war für mich der Moment, wo ich wusste, dass im bestehenden Team etwas unwiderruflich verloren gegangen ist.



Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: eskima am 20. November 2014, 22:52:57
Hallo LBM,

danke für dein Statement, ich finde es sehr gut  nachvollziehbar, denn verschiedener können die Standpunkte und Lebensentwürfe zweier User wohl kaum sein als die von Beppo und Brille.

Aber mir fällt auch auf, dass Beppo wohl freiwillig auf seinen Adminposten verzichtet hat, möglicherweise auch, weil er völlig genervt war. Brille hingegen wollte wohl weitermachen, wurde dann aber einige Tage später gekickt. Zu dem Zeitpunkt war aber die Auseinandersetzung zwischen den beiden im Team ja schon zwangsläufig beendet, also warum dann der Kick zu dem Zeitpunkt? Lagen die Nerven im Allgemeinen schon so blank?

Gibt es eine Möglichkeit von uns Usern, die aktiven Admins zu stärken?

LG eskima


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: SpecialD am 20. November 2014, 22:53:44
Hallo!

Ich als normaler User hätte mir gewünscht, die "Personalentscheidung" wäre hier nicht öffentlich diskutiert worden.

Auch der offene Brief von Brille007 gehört nicht hier hin.

Ich habe die Degradierung Martins live gesehen:  von Mod. zur Spezialgruppe, von 5 auf 3 Sterne.
Man wird neugierig und meine Nachfrage beim Team wurde damit beantwortet, dass derartige Entscheidungen nicht zur Diskussion stehen.
Man bat um mein Verständnis, welches ich hatte. Thema erledigt.

Nun wird es öffentlich diskutiert und das Forum erscheint gerade in einem zwielichtigen Licht.

Vielleicht hätte man einen Chat einberufen können, aber das was hier gerade abgeht empfinde ich als nicht förderlich.

Das vorurteilslos und ganz allgemein gesagt.

LG

Daniel


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Kasper am 20. November 2014, 22:57:44
Ich als normaler User hätte mir gewünscht, die "Personalentscheidung" wäre hier nicht öffentlich diskutiert worden.

Auch der offene Brief von Brille007 gehört nicht hier hin.
Sehe ich genauso.
Aber vielleicht ist ja auch genau dies das Ziel. Dem Forum noch einmal kräftig zu schaden. Anders kann ich mir die Vorgehensweise nicht erklären.

Gruß
Kasper


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Susi64 am 20. November 2014, 23:17:53
Hallo,

offensichtlich reicht es Kaspar nicht, dass Brille weg ist, mit Verächtlichmachung und nachtreten erst den Brief fordern und dann, als er eben nicht so ist wie Du ihn Dir vorgestellt hast, eben noch mal draufhaun. Schliesslich muss man Recht behalten.

Könnt ihr gerne löschen, aber ich schreibe lieber mal einem Link oder etwas aus meiner Erfahrung als mich in sinnlosen Diskussionen zu verlaufen. Es wird nicht besser im Forum, wenn es immer weniger um sachliche Dinge geht sondern nur noch darum ein Opferforum für Männer zu sein.
Gerade deshalb, weil es hier eben um sachliche Fragen ging, und eben nicht nur um Opfer hat mir das Forum gefallen. Leider hat sich in letzter Zeit der Wind gedreht und nicht nur in diesem Forum, überall gewinnen die Scharfmacher und Rechthaber an Boden. Auch heute Abend sind Fragen gestellt worden, denen man sich sachlich hätte annehmen können, die aber eben nicht im empörten Opferton geschrieben wurden und deshalb sehr wenig Aufmerksamkeit erhalten haben.

Trotzdem möchte auch ich Beppo und Brille für ihre Arbeit danken. Ich denke, das Beppo auch in Zukunkt  mit Rat und Tat  dem Forum zur Seite stehen wird und wünsche mir dies auch von Brille.

VG  Susi


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: TotoHH am 20. November 2014, 23:20:28
Nabend.

Zunächst Tina, Du hast uns gefragt, warum wir - nach Erhalt des sog. offenen Briefes - hier nicht nachgefragt haben. Genau dass, nämlich die Nachfrage nach sog. internen Entscheidungen des Mod.teams wurde an anderer Stelle sehr harsch angegangen...

Dass die Kommunikation zum Ausscheiden unglücklich war, ist spätestens jetzt klar geworden. Mindestens einem Medienmann wie Brille hätte dies aber bewusst sein müssen. Also scheint, er  hätte es bewusst in Kauf genommen. Ich wollte es Martin eigentlich direkt schreiben, aber jetzt gehört es hier hin: Danke für Deine Erklärungen. Aber ein offener Brief waren sie leider nicht. Offen, weil sie Deine Meinung erklären. Aber offen für jeden User hier eben nicht.

und ich hab es anfangs dieses Threads auch schon mal geschrieben: Ich finde/ fand Martins pointierte und fundierte Sichtweisen hier häufig hilfreich, auch wenn man (auch ich) durchaus eher häufiger auch anderer Meinung war. Aber das Zerfleddern von Threads durch Mods war manchmal auch augenfällig.

Und das ein Mod.team mit Mehrheit auch mal Veränderungen beschließt, finde ich nicht schlimm. Ob das dann eine Veränderung Team ist oder ein Rausschmiss ist eigentlich egal - ZK-artige Zensur ist das jedenfalls nicht.

Und wer nicht aus Eitelkeit einen  Mod.titel trägt, sondern hier ist, weil er unterstützen und helfen will, kann und wird dies auch ohne Mod.status tun und wird dann hoffentlich auch nicht zensiert, wenn er sich im Rahmen der Forenregeln äußert, auch wenn es vielleicht kritisch ist.

Ich hoffe, Beppo und Martin ihr bleibt uns und dem Forum erhalten

gute Nacht, Toto


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: eskima am 20. November 2014, 23:20:57
Moin,

Ich als normaler User hätte mir gewünscht, die "Personalentscheidung" wäre hier nicht öffentlich diskutiert worden.

Die Personalentscheidung an sich wird doch gar nicht diskutiert, allein die Art und Weise wird kritisiert.

Zitat
Auch der offene Brief von Brille007 gehört nicht hier hin.
Nun wird es öffentlich diskutiert und das Forum erscheint gerade in einem zwielichtigen Licht.

Naja, ich kann es schon verstehen, gleiches Recht für Alle. Zuerst wurde von einigen kritisiert, dass sie den Offenen Brief nicht kennen und wenn er dann online steht, dann ist es auch wieder nicht recht.  Dadurch zu folgern, dass das Forum im zwielichten Licht steht, halte ich für übertrieben.

Zitat
Vielleicht hätte man einen Chat einberufen können, aber das was hier gerade abgeht empfinde ich als nicht förderlich.

Da stimme ich dir zu, heute abend habe ich auch den Chat vermisst. Aber ich empfinde die Diskussion insgesamt längst überfällig. Und ich finde, dass hier alle noch ziemlich nett miteinander umgehen.

LG eskima



Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: wedi- am 20. November 2014, 23:43:54
Häh ........''offener Brief'' :question:
Wenn der offen wäre, könnte auch ich den lesen.
Kann ich aber nicht!!!!

Ich mag es nicht, wenn hier über etwas diskutiert wird, was einigen verschlossen bleibt, aber vieleicht liegt es ja an den Leuten selber, die ausgeschlossen wurden. :exclam:



Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Biggi62 am 20. November 2014, 23:47:58
Hi wedi,
Wenn der offen wäre, könnte auch ich den lesen.
Kann ich aber nicht!!!!
Guckst du >>>hier (http://www.vatersein.de/Forum-topic-29110-start-msg337231.html#msg337231)<<<  :wink:
Gute N8!  :inbed: Biggi


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: midnightwish am 20. November 2014, 23:49:04
Aber bitte beachten, dass er erst lange nach den ersten post hier zum Thema "offener Brief" eingestellt wurde


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: Biggi62 am 21. November 2014, 00:09:25
Aber bitte beachten, dass er erst lange nach den ersten post hier zum Thema "offener Brief" eingestellt wurde

Am 20. November 2014 um 23:43 Uhr war seit 22:00 Uhr alles gut sichtbar, was laut Forenregel Nr. 10 nicht ins Forum gehört.

Gute N8!  :inbed: Biggi


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: melchor am 21. November 2014, 00:24:54
Ich lese hier seit Jahren zwar nur noch still mit, aber in diesem Fall muss ich einfach mal meinen Senf dazugeben.

Endlich liegen die Fakten auf dem Tisch und die User können sich selbst ein Bild machen. Letztendlich ist die Eskalation hier doch nur deshalb entstanden, weil es keine Transparenz gab. Es wäre niemals soweit gekommen, wenn die Entscheidungen und Hintergründe durch das "Team" öffentlich kommuniziert worden wären, anstatt lediglich auf nichtssagende Forenregeln zu verweisen.

Was den "offenen" Brief betrifft, so sehe ich diesen als ziemliche Enttäuschung an. Eigentlich macht er nur deutlich, warum die Entscheidung genau richtig war:
Außer Lobeshymnen und Verweisen auf die eigene Leistung der Vergangenheit, der Bestätigung, sich nicht selbst ändern zu wollen und das Denunzieren anderer Moderatoren, enthält er ziemlich viel heiße Luft und null Selbstreflektion. Schade, weil Brille007 genau das von anderen immer eingefordert hat.

Letztendlich hat er verpasst, selbst zu bestimmen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, die Moderatorentätigkeit an den Nagel zu hängen. Denn als Moderator war er hier schon lange nicht mehr unterwegs.

@midnightwish: Hut ab dafür, dass Du Dich der Diskussion hier stellst!


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: SpecialD am 21. November 2014, 00:27:10
Hallo,

Die Personalentscheidung an sich wird doch gar nicht diskutiert, allein die Art und Weise wird kritisiert.
Doch, wird sie wohl, da man ihm seinen Status zurück wünscht.
Die Art und Weise hätte in einem Bereich für langjährige Mitglieder diskutiert werden können.
Die öffentliche Diskussion ist hier fehl am Platz.


Zuerst wurde von einigen kritisiert, dass sie den Offenen Brief nicht kennen und wenn er dann online steht, dann ist es auch wieder nicht recht. 
Es war nur folgerichtig vom Moderator nach einem "offenen Brief" zu fragen, alsbald er erwähnt wurde.
Das einfach Mal so nebenbei zu erfahren, würde ich als Teammitglied als hinterhältig und als Stimmungsmache empfinden.

Und Recht ist der offene Brief nun auch nicht. Viel zu einseitig dargestellt. Ich erkenne hier keine Einsicht (niemand ist vollkommen), sondern nur wie toll jemand war.
Das meine ich ganz allgemein, bevor man mir irgendwelche Befangenheit unterstellt.


Dadurch zu folgern, dass das Forum im zwielichten Licht steht, halte ich für übertrieben.
 
Ich finde es erschreckend, dass im offenen Brief ein Admin und ein Moderator namentlich erwähnt werden.
Das macht die ganze Sache zwielichtig. Es ist nicht übertrieben.


Und ich finde, dass hier alle noch ziemlich nett miteinander umgehen.
 
Ja, das finde ich auch klasse!


Vielleicht mal eine andere Sichtweise:
Wenn ein User gerne Meinungen vertritt, die etwas "scharf" sind, dann soll er/sie das doch tun.
Dazu muss man kein Admin/Mod. sein.

Wenn es im Team zu keiner vernünftigen Zusammenarbeit mehr kommt, müssen Maßnahmen ergriffen werden.

Wenn eine Person die Macht hat, ein ganzes Forum durchzurütteln, vielleicht war die Degradierung längst überfällig?!

Bitte versteht meinen Post als einen neutralen, sollte der Finger nun jucken und jemand sich auf die Füße getreten fühlen.

Herzlichst!

Daniel


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: eskima am 21. November 2014, 00:33:46
rehi

Zitat
Wenn es im Team zu keiner vernünftigen Zusammenarbeit mehr kommt, müssen Maßnahmen ergriffen werden.


Da bin ich ganz bei dir. Ich möchte auch nicht in einem zerstrittenen Team meine Freizeit verbringen. Wir brauchen eine Lösung und keine gegenseitigen Schuldzuweisungen.

LG eskima


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: wedi- am 21. November 2014, 00:42:21
Danke Malte (Pn) und Biggi

*gelesen*

Ich als ''versagter'' Vater will nicht auf alles eingehen, nur darauf, das gerade in den Anfängen der ''schwarzen Tagen'' der Trennung-Frau weg, Kinder weg, sämtliches Hab und Gut verloren- hier Rat und AUCH Zuspruch gesucht habe. Damals bekam ich beides, Zuspruch, Mutmachung- es geht irgend wie weiter- aber auch ein, JETZT BEWEG DICH MAL.
Zu Lasten des absolut fertigen Users, der hier aus Verzweiflung schreibt, händeringend nach dem letzten Strohalm greift, weil er selber kurz vorm Exitus steht, geht m.M.n. die forsche Art und Weise einiger Schreibenden. Ich kann nicht nachvollziehen, jemanden, der gerade geköpft wurde auch noch hinterher zu rufen, EY DU, du hast  da was vergessen. Deinen Kopf.
So manches mal habe ich hier geschrieben und konnte das selber nicht mehr lesen, nicht weil ich keine Brille auf hatte, sondern weil meine Augen vor Tränen alles unleserlich machten.
Geweint habe ich.
Ich wollte weinen, weil ich trauerte.
Tue ich übrigens immer noch. :wink:

Sich falsch verstehen ist dann in einem Forum, wo ohne Gestiken und Mimik geschrieben wird vorprogrammiert. Das nötige Fingerspitzengefühl fehlt teilweise und schon ist ein User weg, so wie ich auch vor ein paar Jahren.
Das ich dann wieder animiert wurde zurück zu kommen, habe ich einigen Usern zu verdanken. Denen bin ich echt dankbar.


Dem Moderatorenteam, und denen die ausgeschieden sind/wurden alles Gute und in der Hoffnung, das sie uns erhalten bleiben.


Gruss Wedi


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: xray am 21. November 2014, 05:08:28
Attraktive Diskussion. Ich finde sie bereichert. Schade, das Ihr das nicht durchweg so macht. Ich kann Euch gar nicht sagen, was ich mich schon alles über Euch geärgert habe. Andersrum genauso. Doch umso mehr überrascht Ihr mich auch immer wieder positiv und habt meinen vollen Respekt!



Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: schultze am 21. November 2014, 05:08:53
Hallo,

Es ist nicht immer einfach, den Unterschied klar zu machen zwischen "Hier spricht LBM als User" und "Hier spricht LBM als Mod." Es ist auch nicht immer einfach für den User zu unterscheiden, wann ein Mod als Mod und wann als User schreibt. Dieses Phänomen ist hier oft zu beobachten.

In anderen Foren wird eine Mitteilung in der Funktion eines Moderators als solche eindeutig gekennzeichnet (z.B. durch Schrifttyp oder Farbe der Schrift). Vielleicht könnte das helfen eigene Meinungbekundungen als User von Moderator-Hinweisen zu unterscheiden. Ich habe es vor einiger Zeit schon mal per PN getan, möchte es aber an dieser Stelle öffentlich machen: Es sollte darüber nachgedacht werden, ob man Diskussionsfäden, in denen die Diskussion aus dem Ruder läuft, nicht vorübergehend schließt und erst nach Überprüfung wieder öffnet. Meiner Ansicht nach hat das in anderen Foren schon gut funktioniert. Es hilft eine hitzige Diskussion abzukühlen ohne sie völlig abzuwürgen.

Beste Grüße,
schultze


Titel: Re: Veränderungen im Team - der Babbelfred
Beitrag von: ginnie am 21. November 2014, 07:10:07
Moin,

ich möchte meine Gedanken noch mal deutlich machen.

Die Frage, brille als Moderator zurück haben zu möchten, sollte hier nicht zur öffentlichen Diskussion stehen.
Dass das Team eine solche Entscheidung nicht nebenbei und leichten Herzens trifft, war mir klar. So gut kenne ich euch (virtuell) nun doch schon!
Die Entscheidung als solche stelle ich persönlich nicht in Frage. Mag ich es bedauern oder nicht, eine solche Überlegung polarisiert nur und tut der Lösungsfindung nicht gut.
Was ich nach wie vor nicht gutheißen kann, ist das "WIE".
Da hätte ich mir mehr Empathie gewünscht. Bzw. respektvolles Miteinander. Das darf ich doch sicherlich äußern.
Das ist aber nun Vergangenheit.
Der offene Brief hat eine Diskussion in Gang gebracht, die dem Forum gut zu tun scheint. 
Ich werde trotz allem gern weiter hier bleiben, und meine Meinungen schreiben, so oder so. Die user brauchen uns, und das allein zählt.

ligr ginnie