vatersein.de - Forum

Allgemein => Allgemein => Thema gestartet von: ich-habe-angst am 09. September 2014, 08:16:38



Titel: Kritik an Forum
Beitrag von: ich-habe-angst am 09. September 2014, 08:16:38
Hallo,

die Kritik von SpecialID an diesem Forum sollte zur Diskussion gestellt werden.
Das kann niemals schaden und vielleicht ergibt sich der eine oder andere Verbesserungsvorschlag.


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: midnightwish am 09. September 2014, 08:54:19
Na, dann fang mal mit Verbesserungsvorschlägen an, beachte dabei aber bitte die Forenregl Nr. 10

Wir warten.


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: Malachit am 09. September 2014, 09:03:32
Hallo i-h-a,

die Kritik von SpecialID an diesem Forum sollte zur Diskussion gestellt werden.

Du könntest wenigstens so freundlich sein und auf jenen Beitrag von SpecialID (http://www.vatersein.de/Forum-topic-28461-start-msg332482.html#msg332482) verlinken, um den es dir mutmaßlich geht - denn sonst hängt deine Aussage ziemlich in der Luft, und spätestens in drei Tagen weiß wirklich niemand mehr, auf was du dich eigentlich beziehst.

(...) und vielleicht ergibt sich der eine oder andere Verbesserungsvorschlag.

Wie midnightwish dir gerade auch schon geschrieben hat - dann werd' bitte mal konkret: Wie lautet denn dein ganz persönlicher Verbesserungsvorschlag?

Denn der einzige konkrete Vorschlag, den ich bei SpecialID lese, lautet sinngemäß: "Die Moderatoren haben bitteschön alles zu löschen, was dem (ehemaligen) Forumsteilnehmer SpecialID nicht in den Kram passt". Wenn dies aber eine allgemeine Regel sein soll, dann würde diese Regel offensichtlich lauten: "Die Moderatoren haben bitteschön alles zu löschen, was irgendeinem Forumsteilnehmer nicht in den Kram passt" - und das wird allein schon deshalb nicht zur Forumsregel werden, weil wir hier sonst mehr Lücken als Inhalte hätten.

Viele liebe Grüße,

Malachit.


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: nichtplatt am 09. September 2014, 09:22:11
Hi @i-h-a,

Verbesserungsvorschläge wegen der Kritik von SD?

Ich bin mittlerweile seit fast 10 Jahren hier unterwegs. Erst als Platt, jetzt als Nichtplatt.

Ich empfinde den "Abschiedspost" von SD voll daneben. Dieses Forum ist kostenlos, die Moderatoren engagieren sich "ehrenamtlich" und natürlich bekommt man nicht nur die Wunschantworten.

Gerade bei SD fällt mir das Thema Verrechnung KU ein. Obwohl er genau weis, dass dieses nicht möglich ist, verlangt er wiederholt nach Paragraphen und Urteilen, die es nicht gibt. Freundlich wurde gerade diesem User die rechtliche Situation erklärt und gerade dieser User wundert sich dann, wenn dann irgendwann patzig geantwortet wird.

Vielleicht sollte sich SD einmal dem Thema Selbstbild / Fremdbild befassen. Wäre eine spannende Geschichte.

Ich persönlich bin nach wie vor der Meinung, dass die Moderatoren einen guten Job machen, dass heisst aber nicht, dass ich auch anderer Meinung sein kann.

Nichtplatt




Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: HoWi64 am 09. September 2014, 09:41:20
Ich persönlich bin nach wie vor der Meinung, dass die Moderatoren einen guten Job machen
  :thumbup: Ich auch.
Hab mir hier mehr als eine Kopfwäsche abgeholt. Kostenlos. Aber nicht umsonst.
Wem nützt ein Forum wo "Armer schwarzer Kater" mit Neulingen gespielt wird.
Dann holen die sich voller Zuversicht und ungebremst ihre blutige Nase bei Gericht.
Eine Scheidung ist definitiv kein Kindergeburtstag.
Und ich bin nicht hier weil der Kuschelfaktor mir gefällt.
Wer was anderes sucht muss woanders hingehn.
Aus Schaden wird Mann klug. So. Oder so.

Gruss Horst


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: Inselreif am 09. September 2014, 09:53:05
Hi,

Ich empfinde den "Abschiedspost" von SD voll daneben.
das sehe ich ebenso. Er hat im Übrigen die Kritik an dem streitursächlichen Post bis zum Ende nicht verstanden oder verstehen wollen. Am Ende wird dann auf die bösen Moderatoren geschimpft und der User abgemeldet. Das gibt es hier alle Nase lang und ist an sich nichts Besonderes und keines Kommentars wert.

Trotzdem möchte ich inmitten der derzeit etwas gehäuften Stänkerei ebenfalls den Moderatoren mal für ihre Arbeit hier danken.

Es dürfte eines der Erfolgsrezepte dieses Forums (wie auch einer guten Kindererziehung) sein, dass es klare Regeln gibt und deren Einhaltung überwacht wird. Ginge es hier basisdemokratisch, anarchistisch oder einfach nur laissez faire zu, dann wäre das Forum mit ziemlicher Sicherheit heute nicht mehr auf der Bildfläche. Dass jeder Moderator dabei einen etwas anderen Stil hat, ist letztlich Ausdruck der Persönlichkeit.

Gruss von der Insel


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: MontyPython am 09. September 2014, 10:36:15
Na, dann fang mal mit Verbesserungsvorschlägen an, beachte dabei aber bitte die Forenregl Nr. 10

Ich denke, dem ist nichts hinzuzufügen, diese (vernünftige) Regel kann man akzeptieren oder eben nicht. Wenn ich damit nicht umgehen kann, bin ich hier falsch.

Die Inhalte dieses Forums sind immer auch emotionsgeladen, da fällt es manchmal schwer, sachlich zu bleiben. Gelegentliche Ausrutscher werden ja auch toleriert. Und Abschiedsposts wie das von SD gibt's in jedem Forum, mit der immer wieder gleichen Wirkung, nämlich keiner. Außer das ein User geht, letztendlich das Problem desjenigen selber.

Ich fühle mich hier auch gut aufgehoben und denke auch, dass die Mods einen guten Job machen, danke dafür. Mein einziger Kritikpunkt: es ist nervig, wenn vom Ausgangsthema komplett abgewichen wird oder sogar Privatfehden ausgetragen werden. Hier sind aber eher die User als die Mods gefragt, sich etwas disziplinierter zu verhalten. Als Moderator würde ich mich aus solchen Scharmützeln allerdings konsequent raushalten.


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: psoidonuem am 09. September 2014, 12:27:26
Er hat im Übrigen die Kritik an dem streitursächlichen Post bis zum Ende nicht verstanden oder verstehen wollen. Am Ende wird dann auf die bösen Moderatoren geschimpft und der User abgemeldet. Das gibt es hier alle Nase lang und ist an sich nichts Besonderes und keines Kommentars wert.

Trotzdem möchte ich inmitten der derzeit etwas gehäuften Stänkerei ebenfalls den Moderatoren mal für ihre Arbeit hier danken.

Es dürfte eines der Erfolgsrezepte dieses Forums (wie auch einer guten Kindererziehung) sein, dass es klare Regeln gibt und deren Einhaltung überwacht wird. Ginge es hier basisdemokratisch, anarchistisch oder einfach nur laissez faire zu, dann wäre das Forum mit ziemlicher Sicherheit heute nicht mehr auf der Bildfläche. Dass jeder Moderator dabei einen etwas anderen Stil hat, ist letztlich Ausdruck der Persönlichkeit.


word!


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: Sputnik am 09. September 2014, 15:17:01
Hi,
das sehe ich ebenso. Er hat im Übrigen die Kritik an dem streitursächlichen Post bis zum Ende nicht verstanden oder verstehen wollen.

Das sehe ich ähnlich und ergibt sich aus seinem, sagen wir mal, Abschieds-Statement:

Ein verzweifelter Vater, der "für immer" seinen Sohn verlieren kann, betet zum Ausgleich "für immer" seinen Sohn behalten zu dürfen.
Und dieser Vater, der sogar zu gibt, dass "für immer" zu heftig war, bekommt von niemandem hier die Anerkennung für seine Einsicht.
Was ist bloß los mit euch?

Mehr als so oft wie hier erklären, dass solche Stossgebete im Beisein seines Sohnes mehr als negativ zu bewerten sind, kann man ja nicht. Und keiner hat ein Problem damit, wenn sich SD 30 Cent in die Hand nimmt, in ein Gotteshaus marschiert und ein Kerzchen zündet und ein Stoßgebet  ablässt.

Zum Thema Tod oder Kontaktverlust habe ich persönlich mehr als genug geschrieben.

Schade ist es nur, dass er eben selber geschrieben hat, dass sein Thread, eines der heißesten Foren war und dabei auch nicht verstanden hat, wie intensiv sich darum bemüht wurde, ihm Lösungsvorschläge an die Hand zu geben.
Wenn dabei Parolen wie "Mehr UMGANG UMGANG UMGANG" oder "Mach BLAU" mehr Wertschätzung erhalten, als fundierte und kontruktive Lösungsvorschläge.  Mag subjektiv für die Person ganz nett klingen, ob es einen fundierten Hintergrund hat oder nicht, aber schade dass am Ende alle Mühen hier abgetan werden, denn eins ist sicher, ob es SD gefällt oder nicht, sein Horizont hat sich hier immens erweitert.

Hoffen wir mal, dass es hilft dem ganzen Geschehen ein Happy End im Sinne seines Sohnes zu verpassen, denn so gesehen bin ich ehrlich, ist mir diese positive Hoffnung lieber als wenn ich hier bald lesen muss, das Mutter und Sohn wohlbehalten in SA gelandet sind weil SD es nicht geschafft hat seine Baustellen zu sortieren.

Ich denke keiner wird ihn davon abhalten, sich wieder anzumelden sobald er das Verlangen dazu hat und die Not verspürt. Denn dafür sind die User und Mods schliesslich hier, Fehltritt hin oder her.

Gruß
Sputnik

P.S. Im Übrigen halte ich es im Gegensatz zu SD für besser, einige Nächte wach zu liegen, weil man die vielen aufgezeigten Wege oder meinetwegen Kritiken sortieren muss, anstatt, ruhig zu schlafen, weil man meint der am Küchentisch mit sich ausgemachte Weg ist der beste und entpuppt sich dann als gerichtlicher Freifahrtsschein vor die Pumpe und man liegt danach Jahre wach, weil man sich Gedanken darum machen muss wie es dem Sohnemann in SA so ergeht.......


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: HoWi64 am 09. September 2014, 16:06:07
Im Übrigen halte ich es im Gegensatz zu SD für besser, einige Nächte wach zu liegen, weil man die vielen aufgezeigten Wege oder meinetwegen Kritiken sortieren muss, anstatt, ruhig zu schlafen, weil man meint der am Küchentisch mit sich ausgemachte Weg ist der beste und entpuppt sich dann als gerichtlicher Freifahrtsschein vor die Pumpe und man liegt danach Jahre wach, weil man sich Gedanken darum machen muss wie es dem Sohnemann in SA so ergeht.......
  :applaus1: @sputnik.
MpMn perfekt auf den Punkt gebracht!
Gruss Horst


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: brille007 am 09. September 2014, 16:55:08
Moin Sputnik,

ob sich jemand von vatersein.de an- oder abmeldet, ist seine ureigenste Entscheidung. Es gibt hier kein "Recht" auf bestimmte Antworten, auf die Löschung missliebiger Beiträge oder auf das Unterlassen von Kritik. Auch nicht mit der Begründung "mein Thread wurde X-mal aufgerufen, und aufgrund meiner daraus resultierenden Prominenz verlange ich jetzt eine bestimmte Form der 'Behandlung'".

Das Forum, seine Moderatoren und seine User stehen in keinem wie auch immer gearteten Vertragsverhältnis zueinander, aus dem sich irgendwelche Forderungen ableiten liessen. Ein Internet-Forum besteht aus einem zufälligen Zusammenschluss unterschiedlich aktiver User; schon allein diese Struktur erklärt, warum man hier keine Forderungen an irgendwen stellen kann. Auch nicht im Sinne von "X darf sich zu meinem Thema äussern, aber Y darf nichts dazu sagen". Wer damit nicht zurechtkommt, ist hier falsch.

Was ein User mit den hier erhaltenen Ratschlägen anfängt, ist sowieso seine Sache: Er kann sich dran halten oder das genaue Gegenteil davon tun. Die Verantwortung liegt in beiden Fällen bei ihm selbst. Wenn SD sich hier neuerlich anmelden möchte, wird ihm das niemand verwehren; wenn er allerdings glauben würde, er könne das von der Erfüllung irgendwelcher Bedingungen abhängig machen, würde er auf Granit beissen. Es gibt hier keine Reservate und keinen Welpenschutz. Und wer sich in die Höhle einer streitigen Auseinandersetzung mit seinem/r Ex-Partner/in begeben möchte, tut gut daran, eigenes Wunschdenken frühzeitig aufzugeben und sich auf ordentlichen Gegenwind einzustellen. Das kann man auch und gerade in einem Internet-Forum lernen, wo einem niemand nach dem Mund reden muss.

Erfahrungsgemäss sind die meisten Ratschläge dieses Forums jedenfalls ausserordentlich wertvoll: Ein Anwalt wird seinem Mandanten gerne sagen, was dieser hören möchte; ansonsten ist der Mandant vielleicht weg und es gibt keine Kohle. Die User bei vs.de haben dagegen keinerlei wirtschaftliche Interessen und überdies in der Summe ungleich mehr verschiedene (Lebens-)Erfahrungen als jeder Anwalt haben kann. Dieses Wissen kann man nutzen. Man muss aber nicht.

Wer trotzdem glaubt, er wisse und könne alles besser, sollte das auch nicht vergessen, wenn der von Dir skizzierte Fall
weil man meint der am Küchentisch mit sich ausgemachte Weg ist der beste und entpuppt sich dann als gerichtlicher Freifahrtsschein vor die Pumpe und man liegt danach Jahre wach, weil man sich Gedanken darum machen muss wie es dem Sohnemann in SA so ergeht.......
eingetreten ist, an dem man dann wirklich nichts mehr ändern kann. Denn auch bei familienrechtlichen Entscheidungen gibt es kein "das hab ich nicht gewusst" oder "das hätte man mir aber sagen müssen".

Grüssles
Martin


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: Bitumen am 09. September 2014, 18:18:29
In der vermeintlichen Anonymität des Internets oder in gleichgesinnten Gruppen
werden die feigsten Menschen zu heroischen Kämpfern
für veraltete Weltanschauungen.

Denn nur die böse Tat braucht eine Rechtfertigung, eine Erklärung. Gute Taten sind selbstverständlich, jeder begreift sie.


Amen

Lasst die Ausgetretenen ruhen auch sie haben das Recht auf eigene Entscheidungen!

CU Bitumen


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: Beppo am 09. September 2014, 21:44:27
Mein einziger Kritikpunkt: es ist nervig, wenn vom Ausgangsthema komplett abgewichen wird oder sogar Privatfehden ausgetragen werden. Hier sind aber eher die User als die Mods gefragt, sich etwas disziplinierter zu verhalten. Als Moderator würde ich mich aus solchen Scharmützeln allerdings konsequent raushalten.
Da fühle ich mich duraus angesprochen.
Ich gehöre sicher auch zu denen, die einen Faden gerne mal für eine Grundsatzdiskussion umbiegen.
Das ist sicher etwas, bei dem ich mich disziplinieren sollte.
Ganz raus halten aus Scharmützeln mag ich mich aber auch nicht, denn ich bin hier auch zu 90% User und nur zu 10% Moderator.
Das Recht auf eine eigene, private Meinung mag ich mir auch als Moderator nicht nehmen lassen.


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: nadda am 09. September 2014, 23:41:16
Hi,

die meisten von uns haben sich hier schon Kritik eingefangen die weh getan hat. Weil wir alle Menschen sind und manchmal vor lauter Problemen eben nicht mehr erkennen was wir selbst vielleicht falsch machen. Wir reden hier über unsere Kinder unsere Familien, also zutiefst emotionale und wichtige Themen die einen eben nicht kalt lassen.

Die Kunst ist es jetzt damit umzugehen, die Kritik anzunehmen, zu sortieren und ehrlich zu überlegen ob was dran ist - oder vielleicht auch nicht.

Ja mir haben manche Kommentare auch nicht gepasst, trotzdem bin ich auch dafür dankbar. Als Mutter wäre ich heute sicher nicht an dem Punkt an dem ich stehe hätte ich diese Kritik nicht bekommen. Und ich bin mir sicher, es kommt irgendwann wieder eine Situation in der ich froh bin verschiedene Meinungen zu  hören und ein Problem dadurch wieder von verschiedenen Seiten betrachten zu können.


Abgesehen davon ist es natürlich immer wieder schwierig die eigenen Gedanken so zu formulieren das sie auch genauso wie sie gedacht wurden ankommen. In einem persönlichen Gespräch ginge das manchmal leichter, man rückt eine missverstandene Aussage schneller zurecht.

Ein Forum hat eindeutige Stärken und leider auch ein paar Schwächen - aber nichts auf dieser Welt ist perfekt.

Und dann wünsche ich uns allen die Reflexionsfähigkeit die nötig ist um hier sinnvoll miteinander umgehen zu können. Gerade als Eltern ist diese Fähigkeit meiner Meinung nach enorm wichtig, leider haben manche damit ein Problem.

LG
Nadda


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: Loge am 10. September 2014, 13:45:32
Hallo,

ich habe jetzt ein paar Verabschiedungen von kritischen und beleidigten Usern aus dem Forum gelesen. Ich selbst habe mich an dem zitierten Thread nicht beteiligt und auch nicht gelesen. Ich muss bekennen, dass ich zu den eher kritischen und uneinsichtigen Usern zähle. Ich hatte mit vielen Beiträgen und besonderem Verhalten des Forums zu kämpfen. Weil meine Situation viel Kraft erforderte brauchte ich viel Zeit mit einigen Stats umzugehen. Ich überlege mir seit längerem wie ich mein aktuelles Anliegen am besten ausdrücken kann und nehme diesen offen Thread zum Anlass. 

VS ist die erste Internetplattform an der ich mich gemeldet und beteiligt habe. Ich war sehr überrascht wirklich ernste Antworten auf meine Posts zu erhalten. Dann wollte ich nicht glauben, dass ein normaler und gesunder Menschenverstand keinen Platz in dem Familienrecht hat. Manche Posts fand ich unpassend, andere beleidigend und bei vielen musste ich nacharbeiten um sie überhaupt verstehen zu können. Ich musste hier erkennen, dass meine Meinung völlig irrelevant ist. Leider hatte ich nicht die Möglichkeit mich so anzupasssen, dass ich Vorteile gewinnen konnte. Und mit wieder etwas Abstand möchte ich euch mein Fazit über VS geben:

Ich kenne keine ehrlichere und offenere Seite als VS. Hier habe ich die klaren Antworten erhalten welche Kriterien beim Familienrecht zu berücksichtigen sind. Auch dieser Thread ist ein Beweis dafür wie VS mit Kritik umgeht. Offen und konstruktiv wie ich finde. Das ist selten und sehr positiv. Für mich ist diese Seite eine der Besten und ich habe sehr großen Respekt vor dem Engagement der User die sehr schnell auf Fragen reagieren. Ich lese immer gerne hier.

An dieser Stelle vielen Dank. Einigen ganz besonderen Dank.


Grüße


Titel: Re: Kritik an Forum
Beitrag von: oldie am 16. September 2014, 19:09:20
Moin

Nachdem ich eine knappe Woche weitere Beiträge abgewartet habe, nun meine Auffassung zum Thema an sich.

Ein sich missverstandener user mag sagen, was er will. Und das entsprechend den AGB als auch den hier zugrunde gelegten Forenregeln entsprechend. Die Kanäle für anzubringende Kritik über Forumsbeitrag, PN, oder auch e-mail, sind bekannt. Steht alles in den zuvor genannten Schriften drinne. Punkt. Dieser Thread wurde von mir akzeptiert, um mal was neues zu hören, was wichtiges, was produktives. Ich erkenne nichts, was über die bisherige Kommunikation nicht auch schon erreicht werden konnte.

Daher - Topic closed.

Gruss oldie

PS: Von der vielen Zustimmung zum Forum ansich und der nun wirklich mangelnden Kritik wird mir fast schon schlecht - zumal ich mich nicht mit wenigen von diesen jetzt positiv einschätzenden usern gerauft, ja manchmal gefetzt habe. Da geht es sicher anderen Moderatoren nicht anders. Ich bin ein wenig positiv überrascht. Danke - und das ist vermutlich (ich habe nicht nachgefragt, ich Schelm :wink:) für das hiesige Team insgesamt gesprochen.

PPS:
Mein einziger Kritikpunkt: es ist nervig, wenn vom Ausgangsthema komplett abgewichen wird oder sogar Privatfehden ausgetragen werden. Hier sind aber eher die User als die Mods gefragt, sich etwas disziplinierter zu verhalten.
Touché. Das Problem ist bekannt, eine wirkliche, perspektivisch auf den Thread bezogene, Lösung zu realisieren ist schwierig. Oftmals ist es "zu spät". Anschließende "Maßregelung" wie Abtrennung und Verschiebung, oder gar virtuelle Mülltonne, wäre sinnentfremdend. Daß mitunter auch Moderatoren (z.B. ich) daran beteiligt sind, macht die Sache nicht besser. Zur Erinnerung: auch die sind nur Menschen. Den gesponnen Faden in einem Thread beisammen zu halten ist manchmal wirklich nicht einfach, zumal wenn sich die Beiträge überschlagen. Hier bitte einfach mal Verständnis haben und Ruhe bewahren. Und notfalls obige Kanäle nutzen.