vatersein.de - Forum

Allgemein => Virtuelle Mülltonne => Thema gestartet von: BiG MaMa am 13. August 2007, 13:27:00



Titel: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: BiG MaMa am 13. August 2007, 13:27:00
Hallo erst einmal,

nun schreib ich auch mal einen eigenen Thread (habs geschafft, @eskima :wink:)!

Also immer wieder lese, höre, und erlebe ich, wie schwer es ist alles unter einem Hut zu kriegen.

Die Altlasten aus früheren Beziehungen machen unter Umständen schon am Anfang einer neuen Zweit-Beziehung alles kaputt.

Nicht zuletzt die Heroisierung der lieben Kleinen...

Nicht falsch verstehen, ich liebe meine Kinder, die auch mit uns, meinem Mann und seiner Zweitfrau, also mich, unter einem Dach leben...aber mal ehrlich...ich liebe SEINE Kinder nicht...ganz und gar nicht...

Akzeptieren fällt in letzter Zeit auch sehr schwer, da die Gesetzeslage es so sieht, dass wir am Rande von Hartz IV leben müssen, obwohl mein Mann hochdotierter Beamter ist, und Madame mit den lieben Kleinen den unnützesten Schnick-Schnack für sich kaufen kann.
Berichten der Kinder zufolge, gehen sie fast jedes Wochenende irgendwo essen, gehen ins Kino, ins Vergnügungsbad, in verschiedenste In-Door-Spielplätze...und WIR wissen nicht einmal, wie wir die nächsten Schulbücher für MEINE Kinder kaufen sollen. Ich finde das alles soooo ungerecht und platze manchmal vor Wut über die deutsche Gerechtigkeit.

Sie trifft keine Schuld, sie nimmt ja nur ihre Rechte wahr und ist fein aus dem Schneider...

Und so kommt es, dass es im Moment soooo schwer für  mich ist, die Kinder zu sehen. Was zur Folge hat, dass ER die Kinder nur noch alleine abholt, mit ihnen was unternimmt, dann zum Muttertier zurückbringt...

Was dann wiederum zur Folge hat, dass gemeinsame Zeit mit UNS fehlt, die ich dann bedauere und jaule...

Verdammter Kreislauf den zu unterbrechen nur eine Trennung beinhaltet...Trennung von den Erst-Kindern...

Aber so will mein Männe das natürlich nicht hinnehmen, er liebt seine Kinder, ja, mich auch, aber das sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe...

Ist es nicht so, dass es sogar besser für alle beteiligten ist, wenn man die Erst-Familie nur noch auf dem monatlichen Kontoauszug sieht? Was ja schon genug Schmerzen bereitet, zumindest in unserem Fall...

In unserer näheren Umgebung gibt es viele solcher Fälle und auch mein Mann hat es aufgrund der üblen Zustände (es ist keine Kommunikation mit der Mutter möglich) schon mal erwähnt. Muss dazu sagen, dass MEINE Kinder auch OHNE Vater groß geworden sind...inzwischen sind sie volljährig und 12 Jahre alt.

Keine Ahnung ob es HIER Menschen gibt, die ähnlich gestrickte Fälle leben...verschieden Meinungen hätte ich auch gern noch zum Thema Heroisierung, so hier gelesen in einem anderen Thread, wo eine Frau nicht mit dem Umganz zurecht kommt. Vater aber auf Biegen und Brechen den Umgang nicht reduziert oder auch nur ansatzweise darüber nachdenkt..

Es grüßt und hofft auch konstruktive Kritik sowie Anregungen

BiGMaMa


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: midnightwish am 13. August 2007, 13:38:53
Hallo big mama,

zu deinem Thread fällt mir schlicht und einfach nix ein. Eine Zweitpartnerschaft ist nie unbelastet und als Frau kommt man auch sicher oft an die Belastungsgrenze, mir geht das nicht anders. Ich liebe seine Kidner auch nicht immer und zu jeder Zeit undgestern abernd waren wir beide froh das sie nach der Ferienwoche zu Mama zurück sind, weil es irrre anstrengend war. Aber trotzdem die Kinder gehören zu ihm und er zu den Kindern.

Zitat
Verdammter Kreislauf den zu unterbrechen nur eine Trennung beinhaltet...Trennung von den Erst-Kindern...

Die Trennung könnte aber auch lauten: Trennung von der Zweitfrau. Ganz ehrlich, wenn ich vor so eine Entscheidung gestellt werden würde, wüßte ich wo die Trennung stattfindet. Die Kinder haben es sich nciht ausgescuht, du sehr wohl. Und nur weil deine Kinder ohne vater groß geworden sind (die Gründe dafür würden mich dann schon interessieren), müssen es die Kinder deines Mannes doch nicht auch so schlecht haben.

*grummelige* Grüße Tina


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: bengel am 13. August 2007, 13:56:23
hallo,

habe ich richtig verstanden, dass du von ihm und seinen kindern verlangst, dass sie sich nicht mehr sehen? das die kinder, zu deinen gunsten, ohne vater aufwachsen? hallo?

das ist ja so etwas von egoistisch und voll daneben.

du bist im falschen forum

versuchs doch mal bei www.zweitfrau-hasst-kinder-von-erstfrau.de

auch grummelgruss





Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: DieMystiks am 13. August 2007, 14:10:24


Hallo big mama ,

ich kann dazu auch nur ein/zwei Sätze schreiben.

Wen mein Partner mein Kind nicht mag und akzeptiert, muß er gehen.

Mag und akzeptiere ich seine Kinder nicht, bin ich fehl am Platze und muss gehen.

Mehr fällt mir dazu wirklich nicht ein.
Ich frage mich gerade was dich bewegt hat gerade in dieses Forum solch einen Beitrag zu setzen. Ich empfinde das schon mehr als dreist.

Tina


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: AndreaDD am 13. August 2007, 14:13:01
Hallo BigMama,

wenn du es nicht schaffst, seine Kinder als Teil seines Lebens zu akzeptieren wie seinen rechten Arm, dann solltest du dich lieber trennen und dir einen Mann ohne "Altlasten" suchen.

Was würdest du denn von dem Vorschlag halten, dass DU DEINE Kinder nur noch auf dem Bankauszug siehst? Meinst du eigentlich, einen geschiedenen Vater würde das weniger schmerzen?

Gruß
Andrea


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: BiG MaMa am 13. August 2007, 14:26:41
Soeben habe ich einen langen Beitrag geschrieben, der aber irgendwo ins Nirvana verschwunden ist...

ich versuchs gleich nochmal...

aber solange möchte ich nicht beschimpft werden, sondern bat um konstruktive Kritik und Anregungen

BM


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: Hajoco am 13. August 2007, 14:30:24
Tach zusammen,

manche "threads" glaub` ich einfach nicht. Da ändert auch hier die vorgeschobene "Bürgschaft" von "eskima" nichts daran.
Wie war das mit den "trolls"?

Jochen


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: bengel am 13. August 2007, 14:32:35
jo hajoco,

das wird auch einer sein. weil "frau" kann einfach nicht so doof sein.

gruss

bengel


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: BiG MaMa am 13. August 2007, 14:35:28
So, nun versuch ich es dreisterweise nochmal...

ich habe nicht verlangt, dass er sich von den Kindern trennt, sondern habe gepostet, dass es hier in unserer Umgebung Menschen, bzw. Familien gibt, die das so leben. Und nun wollte ich wissen, wie andere hier damit umgehen, sofern es solche "Lebensweisen" hier überhaupt gibt...

Schon komisch, wie manche Leutz was in den falschen Hals kriegen...

Was ich auch nciht verstehe ist, dass Väter ihre Kinder so heroisieren...ist es nicht, um der Ex zu zeigen, wieviel Macht sie noch haben? Wieviel sie noch im Leben der Ex rumschnüffeln können? Kann es das sein?

Ich glaube nicht, dass ein Vater ein Kind so lieben kann wie eine Mutter es tut. Und ich liebe meine Kinder abgöttisch, denn ich musste für sie immer Vater  und Mutter sein...Hat mich das so hart gemacht???

Ja, Trennung von der Zweitfrau...wäre nicht meine erste Trennung, aber ich steh immer wieder auf...zu meinen Gunsten natürlich...

Sicher versteht ihr mich nicht, das hab ich schon bemerkt...

Deswegen werd ich so schnell wie ich hier erschienen bin, dreisterweise auch wieder verschwinden...

Schade, ich dachte, es gibt noch mehr so Fälle von Zweitpartnerschaften...Gedankenaustausch hätt ich gut gefunden, schließlich bin ich nicht hierher gekommen, weil ich mir KEINE Gedanken mache...ich möchte doch, dass es ALLEN Kindern irgendwie gut geht ...

Wie auch immer...

BiGMaMa *ganzschönwütendaufbeschimpfungenist*


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: midnightwish am 13. August 2007, 14:35:51
Hi Hajoca,

der Satz bezog sich darauf das eskima ihrgeraten hatte einen eigenen Thread aufzmachen, da sie in einem anderen geschrieben hatte ;-) Dat hat nix mit Bürgschaft zu tun

LG Tina


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: dari am 13. August 2007, 14:37:44
Hallo Bigmama,

wie schauts bei dir aus? Gehst du arbeiten?

Ich bin Zweitfrau....und unterstütze meinen LG nach Kräften, seinen Knirps zu sehen.

Obwohl ich die KM am liebsten auf den Mond schiessen würde....nehme ich diese noch in "Schutz".

Such dir einen anderen Mann...ohne Altlasten. Denn ein hochdotierter Beamter scheint in dir den Eindruck geweckt zu haben, nun mit DEINEN Kindern versorgt zu sein.

 :werdeerw:

Dari


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: bengel am 13. August 2007, 14:38:30
und tschüsss.....


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: eskima am 13. August 2007, 14:40:12
Danke midnightwish,

du warst schneller. Hier ist der thread: http://www.vatersein.de/Forum-topic-10486-start-msg106263.html#msg106263 (http://www.vatersein.de/Forum-topic-10486-start-msg106263.html#msg106263)

Hallo Big MaMa,

stell dir mal vor, dass dein Partner von dir verlangen würde, deine Kinder von ihm fernzuhalten. Wäre da für dich noch eine Diskussionsgrundlage für dich gegeben?

Gruß

eskima


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: riviera am 13. August 2007, 14:41:27
Brrrr.

Hi Big Mama,

also ich kann das schon nachvollziehen-was ja nicht heißt, dass ich alles was du schreibst unterzeichne.

Ich bin auch Zweitfrau, mein Mann hat zwei Söhne aus erster Ehe, mittlerweile schon 15 und 18.

Mit dem Großen komme ich super klar, der hat mich annehmen können und ich ihn auch.

Beim Kleineren sieht das anders aus. Nicht, das er mich nicht mag, aber einen Weg findet er zu mir nicht. Das gilt auch für mich. Ich kann das nur schwer beschreiben, habe das schon in einem anderen Thread mal probiert.

Ich weiß verstandstechnisch, dass er nicht alleine für sein Wesen, sein Handeln etc verantwortlich ist. Er hat viel von seiner Mutter übernommen und tut es noch. Nicht dass ich sagen würde, alles was sie macht ist nicht gut oder richtig, es ist aber ein krasser Gegensatz zu dem, was und wie ich lebe.

Ich kann mit dem Sohn meines Mannes nichts anfangen.

Mein Mann weiß das und wir reden darüber, nicht ständig aber offen, wenn schon. Und ich kann ihm alles sagen, was mir durch den Kopf geht.

Wenn mir Menschen sagen, ich, gerade als Mutter wußte ja worauf ich mich einlasse, als ich einen bereits-Vater heiratete, dann sage ich ihnen, das ist Unsinn. Es ist eines zu sagen, ok, er ist Vater, es aber über Jahre mitzuleben ist eine ganz andere Geschichte.

Ich habe auch oftmals das Gefühl total unfair zu sein und das möchte ich gar nicht, ich finde es schrecklich gemein. Aber so einfach dagegen ankämpfen ist arg schwer.

Für uns ist das ein Problem, ganz sicher. Mein Mann liebt seinen Sohn, zu dem er aber seit einiger Zeit kaum bis null Kontakt hat, eigentlich keinen, kann man sagen.

Während das für mich erleichternd ist, ist es für ihn sehr schwer, es schmerzt ihn und das tut mir in der Seele weh.

Raten möchte ich dir eigentlich nichts, weil niemand das empfinden kann, was du empfindest, im Endeffekt stehst du damit alleine-ist so.

Deinen Mann nur per Bankauszug Vater sein zu lassen, naja, also das war mehr als unschön formuliert, aber ich weiß was du meinst.

Bedenke nur, er hat ebenso Gefühle wie du, er steht auch in einer Position, die ich nicht leben möchte.

Ihr solltet darüber reden, nicht jeden Tag, aber offen und ehrlich und dabei beachten, dem anderen nicht Sachen vor den Kopf zu hauen, die man später bereuen könnte.

Dein Mann ist nur ein Mensch, so wie du und vor allem: alle Kinder sind nur Menschen, wir können froh sein, sie aufwachsen zu sehen und ein Teil von ihnen zu sein.

....etwas ratlos, Gruß riviera


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: riviera am 13. August 2007, 14:43:46
...was du als heroisieren beschreibst, ist das Resultat dessen, dass die Väter nicht mehr wirklich Väter sind. Sie können ihre Vaterschaft in 72 Stunden, weniger oder mehr Stunden leben-mehr nicht.

Würdest du nicht wollen, dass er sich um eure Kinder kümmert und diese irgendwie heroisiert?

Was für ein Wort--boah.

Gruß riviera


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: DieMystiks am 13. August 2007, 14:44:33
Hallo,

du wirst aber nun einmal vermutlich keine Ratschläge bekommen, die in die Richtung gehen, daß sich dein Partner von seinen Kindern trennen soll damit ihr Zeit füreinander habt, du Ruhe hast vor seinen Kindern und der Geldbeutel wieder stimmt.

Bekommst du denn keinen Unterhalt für deine Kinder? Ich verstehe gerade nciht warum du keine Schulbücher kaufen kannst, bzw. du nicht weisst wie du die nächsten bezahlen sollst?

Mich würde noch interessieren, was dein Partner dazu sagt. Er unternimmt ja anscheinend schon viel allein mit den Kindern, wobei er so viele Optionen ja hier auch nicht hat.

Ich weiss nicht was du unter konstruktiver Kritik verstehst und Beschimpfungen kann ich bisher nicht erkennen.
Du bist hier in einem Forum gelandet, in dem überwiegend Väter um ihre Kinder kämpfen, die ihre Kinder nicht sehen können.

Ich verstehe gerade nicht, welche  Reaktionen du hier erwartet hast.

Ob es der Km nun gut oder schlecht geht ist nicht deine Baustelle. Die Kinder können schon gar nichts dafür. Sicher fragt man nach Gerechtigkeit aber sicher haben die Kinder Spaß im Kino oder auf dem Spielplatz. Ist es nicht das, was man Kindern gönnt??

Es hilft hier nicht weiter zu jammern wie gut es der Erstfrau geht. Es bleiben nur zwei Möglichkeiten.
Entweder du akzeptierst, daß es so ist und lässt ihn Vater sein oder die Kinder werden dir ein Dorn im Auge bleiben und somit sehe ich persönlich zumindest, eine Beziehung zum scheitern verurteilt. Zumindest wenn dein Partner als Vater zu seinen Kindern steht.

Tina



Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: oldie am 13. August 2007, 14:46:12
Zitat
Ich glaube nicht, dass ein Vater ein Kind so lieben kann wie eine Mutter es tut.

Wäre ich der LG, ich wüsste was ich tun muss.

Rayk


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: riviera am 13. August 2007, 14:47:18
...Mütter lieben ihre Kinder mehr als Väter------sorry, damit hast du dich bei mir nun leider disqualifiziert.

Den Grund dafür sage ich nicht, aber das tut auch keine Not mehr.

Deine Gunsten, dein dein dein und du du du und meine meine meine---der Vater ist ohne dich besser dran und seine Kinder auch.

entsetzte riviera


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: BiG MaMa am 13. August 2007, 14:48:03
Hi Eskima,

ja, da wäre Diskussionsbedarf...

Wir haben ja auch nächtelang mit vielen Tränen diskutiert, wie wir am besten eine Lösung, die für alle Beteiligten die Beste ist, herbeiführen können.

Es ist sooo umfangreich hier alles zu schildern, kann nur sagen, dass es mir mit dieser momentanen Regelung (er sieht die Kinder eben ohne mich, sie legen da auch keinen Wert darauf, weil sie von Mutter fremdbeeinflusst werden) auch nicht gut geht...

Ich will eine Lösung herbei führen, die wie gesagt, für alle akzeptabel und annehmbar ist...

Deshalb dachte ich an Familien, die ähnliche Probleme haben...

Vielleicht warte ich noch ein bisschen auf Antworen bevor ich dann geprügelt wieder verschwinde, weil eben manche Menschen wohl Scheuklappen aufhaben...keine Ahnung...

BM


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: bengel am 13. August 2007, 14:48:26
oldie, dass weiss wohl jeder vater und auch jede mutter im forum.

sie hätte bei mir 1 stunde um ihre sachen zu packen.

gruss

bengel


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: riviera am 13. August 2007, 14:50:06
@bengel

du bist aber ein geduldiger Mensch-Respekt!

Gruß riviera, die hofft, dass es dir wieder besser geht!!!


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: Hajoco am 13. August 2007, 14:50:58
Hi,

ich wüsste nicht, welche "Kunststückchen" meine neue (was Gott verhüten möge :wink:) -  (Dauer) Partnerin können müsste, um mit meinen Söhnen zu "brechen".

Jochen


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: BiG MaMa am 13. August 2007, 14:54:22
Bin ich echt so grausam???

Könnt ihr bitte mal sehen, dass hier ein MENSCH sitzt?

Auch mit Gefühlen???

Ich habe dieses Forum gewählt, weil ich nicht möchte, dass mein Parnter unglücklich ist in dieser Situation, weil er eben Vater von zwei Kindern ist, die er nicht ständig bei sich hat...

Auweia, hab ich mich so falsch ausgedrückt? Ok, ich hab ne große Klappe und schreibe frei von der Leber weg...und ich hasse so Ex-Frauen, die ihre Kinder als Druckmittel benutzen und die Väter allenfalls zahlen dürfen...

Aber ich wollte doch nur....

Kann ich nur mit dem Kopf schütteln, auch über dich riviera...wieso disqualifiziert mich denn eine Meinung? Ich hab schwere Zeiten durch und die Väter MEINER Kinder...es stand in der Zeitung...nur so am Rande...

BM


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: midnightwish am 13. August 2007, 14:56:16
@ bigmama:

Du willst eine kosntruktive Diskussion, dazu gehört aber auch das du die Fragen die dir gestellt werden auch beantwortest udnsei es durch ein : Dazu möchte ich nichts sagen. Meine Frage war z.B. woran es liegt oder lag, das deine Kinder ohne Vater groß geworden sind, vielleicht bringt die Antwort darauf etwas mehr Licht ins Dunkel warum es dir so schwerfällt die Vater-Kind-Beziehung zu akzeptieren.

Im übrigen: Väter lieben ihre Kinder genauso wie Mütter ihre Kinder lieben. Und für mich macht es keinen Unterschied ob Müter ihre Kinder vergöttern (wie du es von dir beschreibst) oder Väter ihre Kinder heroisieren. Beides ist gleich falsch.

Tina


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: eskima am 13. August 2007, 14:57:42
Hallo Big MaMa,

Wir haben ja auch nächtelang mit vielen Tränen diskutiert, wie wir am besten eine Lösung, die für alle Beteiligten die Beste ist, herbeiführen können.

Ich will eine Lösung herbei führen, die wie gesagt, für alle akzeptabel und annehmbar ist...

Um eine Lösung zu finden, musst du deinen Partner auf die gleiche Stufe stellen wie dich selbst, d. h., du musst ihm zugestehen, dass er seine Kinder genau so liebt, wie du deine Kinder.

Zitat
Deshalb dachte ich an Familien, die ähnliche Probleme haben...

Ich liebe die Kinder meines Mannes auch nicht, aber ich liebe meinem Mann. Und wenn er seine Kinder liebt, dann werde ich alles tun, um möglichst gut mit ihnen auszukommen. Ich muss mich dabei abgrenzen und meine Privatssphäre sichern, aber das ist auch alles (Sie dürfen nicht an meine Sachen gehen, zum Beispiel).

Ihr könntet also durchaus auch alle zusammen was unternehmen oder Brettspiele machen. Das mag zwar anstrengend sein, aber durchführbar.

Gruß

eskima


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: riviera am 13. August 2007, 15:02:59
..einfach weil du behauptest, dass Väter ihre Kinder nicht so lieben können wie Mütter und das ist falsch.

Weiter schreiben möchte ich in diesem Thread nicht, du bist nach den Posts zu urteilen nicht besser als andere Frauen die du hasst.

riviera


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: DieMystiks am 13. August 2007, 15:05:02
 Ich noch einmal,

wenn du möchtest dass dein partner glücklich ist, stärke ihm den Rücken, steh hinter ihm und akzeptiere seine Kinder.


Ich meine mit akzeptieren, gemeinsame Umgänge zu gestalten, sich kennenlernen, vorleben, daß es auch anders geht. Du antwortest auf Fragen nicht, du hast einerseits Gedanken, es wäre besser nur Zahlpapa zu sein, andererseits schreibst du nun, daß du Ex-frauen, die Kinder als Druckmittel benutzen hasst.

Auf deine Art und Weise sind seine Kinder doch auch Druckmittel. Du lässt hier durchschimmern, daß es mit Partner geht, aber nicht mit seinen Kindern. Wie unterstützt ihn? Indem du dich beim Umgang zurückziehst und schmollst weil eure Zeit zu zweit darunter leidet?


Schreib doch mal klar und deutlich was für dich die beste Lösung ist.

Tina



Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: BiG MaMa am 13. August 2007, 15:11:44
@riviera,

aber vielleicht liest du diese Antwort noch: Ok, DEINER Meinung nach ist meine Empfindung FALSCH, aber MEINER Meinung nach eben NICHT...und ich höre viele Meinungen, die meinen gleich sind. Gerade Mütter von Kindern, deren Väter sich NICHT kümmern...warum auch immer...ich weiß es nicht...stellen die das Gefühl ab? Haben die KEINS? Wo lassen die denn diese Gefühle...ich finde dieses Forum so toll, weil ich hier gelesen habe, dass es durchaus Väter gibt, die ihre Kinder sehen WOLLEN und nicht MÜSSEN oder leider auch nicht DÜRFEN, egal WER es verbietet oder versagt.

Wenn ich Väter meiner Kinder gehabt hätte, die sich hätten kümmern wollen, bitte aber auf vernünftige Art, dann wäre mein Leben leichter verlaufen. So musste ich eben jahrelang Vater und Mutter sein, das war sehr hart und ich beneide manchmal Frauen, deren Ex-Männer sich liebevoll um die Kleinen kümmern...

Ach mensch, die Antwort auf die Fragen, ja, Tina, ich habe in einem Beitrag angedeuttet, dass "ES" in der Zeitung stand...mir sind schlimme Sachen passiert. Das Gericht hat nicht gestattet (von sich aus) dass der Vater die Kinder sehen darf...Mehr möchte ich dazu nicht sagen...außer, dass immer zwei an einer Situation Schuld sind, also ich nicht unschuldig bin, was aber nicht rechtfertigt, dass man mich so behandelt, wie ER das getan hat...

Es gibt noch einen Grund: Unmögliche Lebensumstände des Vaters, leider kann ich hier nicht so ausholen...jedenfalls hatte ICH eben nicht so ein Glück mit meinen Männern...

Hoffentlich animiert das nicht einige User zu komischen Gedenken...

BM


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: Hausgeist am 13. August 2007, 15:19:07
Hallo Big MaMa,

vielleicht habe ich nicht richtig gelesen, aber ich habe das Gefühl, als wenn du nicht die Probleme mit den Kindern deines Ex hast, sondern vielmehr mit dem "tollen" Leben der Ex - dass die Kinder deines Ex mehr an finanzielle Zuwendung bekommen, als deine. Kann das sein?

Dann dann ich dich allerdings verstehen. Doch finde ich es unfair diese Wut auf die Kinder deines Ex zu projezieren. Die können schließlich nichts dafür.

Wenn du es nicht ertragen kannst, zu sehen wie gut es seinen Kindern geht, dann ist es doch o.k., wenn er alleine etwas mit ihnen unternimmt. Aber jammer dann nicht rum, dass er keine Zeit für dich hat, was ja wohl auch kaum stimmen kann, da er seine Kinder eh nur jedes 2. WE sieht (gehe ich mal von aus).

Wir habens auch nicht grad "dicke". Trotzdem kann man Ausflüge unternehmen und sei´s nur mit Fahrrad und Picknickkorb. Konzentriere deine Blick mehr auf DEINE Familie (deine Kinder und dein LG) und schau nicht so viel danach, was andere mehr haben, das macht nämlich immer ne schlechte Stimmung.

Liebe Grüsse

Kris (Mutter von 2 Jungs)


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: BiG MaMa am 13. August 2007, 15:20:00
@ Tina,

es gab ja in der Vergangenheit die Regelung, dass die Kinder jedes Wochenende kommen...einmal MIT Übernachtung, das andere Wochenende eben nur an einem Tag...im Wechsel, mal das große, mal das kleine Kind...

Dann begab sich Folgendes: Mutter, alarmiert von der Kleinen, holte die Kinder OHNE unseres Wissens zu nachtschlafender Zeit hier zuhause bei uns ab....Wir sind morgens aufgestanden und die Kinder waren weg...DAS war ein Schock. Gott seid Dank war der Große so schlau und hat einen Zettel mit der Nachricht: "Sind zuhause " hinterlassen.

Beim Hinterfragen der ganzen Aktion bekamen wir zu hören, dass die Kleine wohl Heimweh hatte und abgeholt werden wollte...ok, es war 7 Uhr in der früh...aber am Wochenende eben verdammt früh, weil wir ja immer früh raus müssen in der Woche...(beide arbeiten, ich bin selbstständig im Handel, Mann Beamter).

Da stellt sich die Frage, inwieweit SIE, die Mutter, da eingreifen konnte. Hätte sie nicht den KV informieren müssen, dass sie jetzt losfährt? Hätten die Kinder nicht Papa wecken müssen? Da läuft soviel hinterm Rücken ab, die Ex hetzt die Kinder auf, das merken nicht nur WIR...

So, ich hoffe, die Antworten genügen erstmal, ich geb mir echt Mühe...

Nur leider hab ich nicht mehr so viel Zeit...aber morgen wieder...

Danke, dass du nochmal nachgefragt hast...

BM


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: BiG MaMa am 13. August 2007, 15:28:03
Ja, Kris,

auch da habe ich ein Problem, die Kinder erzählen immer was sie gemacht haben die Woche...was ja an Kommunikation auch in Ordnung ist...aber da ist soooo viel, was MEINE nicht, mangels Kohle, machen können und auch nciht daran zu denken ist, DAS sie es JEMALS machen können.
So ist es auch, dass die beiden im Überfluss leben...Die Kleine hat 59!!! Barbiepuppen, der Junge hat ALLE Spielekonsolen die du dir denken kannst. Bis hin zur neuesten Erfindung von Nintendo...und Sony...und...zuviele...

Aber das ist es nicht, denn ich kann meinen Kindern erklären, dass ich sie lieb habe und ihnen das auch nciht alles kaufen würde, wenn ich das Geld dazu hätte...was ich nicht genau weiß, denn ich werde das Geld nciht haben...Die Geschäfte laufen nicht mehr so gut wie sonst...

Die Alternativen haben wir auch schon durchgespielt, Brettspiele, Fußball, Tischtennis, etc.

Wir haben sogar ne Fahrradtour machen wollen, aber aufgrund der Sturheit der Ex haben wir kein Rad für die Kleine...sie hätte es mit IHREM, (hat mein Mann ihr hinterlassen) großen Auto nur mal herbringen brauchen. Wir wohnen in der Stadt, nicht so weit von einander entfernt. Es wäre kein Prob gewesen...aber nee, die Ex braucht nicht mitzumachen, die braucht nur Geld ausgeben...grrrrrr

BM


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: DieMystiks am 13. August 2007, 15:34:36


Hi bigmama,

du musst für dich lernen, daß auszublenden. Das ist nicht leicht und kostet auch Zeit und Mühe.

fragt in der Nachbarschaft ob nicht jemand ein zu klein gewordenes Fahrrad verschenkt oder für kleines geld abgibt. In den Stadtteilzeitungen gibt es Geschenkrubriken. Schaut dort nach, ob ihr ein Fahrrad oder andere Dinge bekommt.

Mir scheint ihr seid ein wenig unorganisiert.
Hier gibt es einen kleinen Schrank in denen diue Kids ihre Kleidung haben, Sie haben ihre Schubladen, in denen sie ihre " Geheimnisse" und ihre Spielsachen aufheben.

Ihr könnt der Ex den Wind aus den Segeln nehmen, indem ihr vorsorgt. Ihr braucht nicht mehr nachzufragen und die Kids haben nach und nach bei euch halt die Dinge, die sie bei euch brauchen, und bei Mama eben die anderen.

Kannst du noch schreiben wie alt die Kinder sind?

Tina


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: BiG MaMa am 13. August 2007, 15:40:47
Hi Tina,

ja, wie du schon sagst, das ist nicht einfach...der Krieg geht schon seit fast 5 Jahren so...und abgesehen von dem Unvermögen meines Mannes sich in Sachen Ex-Familie abzugrenzen, hat sich nichts geändert. Sie denkt, sie macht alles richtig, ist gnädigerweise bereit, uns die Kinder zu geben (DAS denkt die wirklich und mein Mann glaubt das auch noch!!!), und boikottiert so alles, was ihr in den Sinn kommt.

Die Kleine ist 7,5, der Große gerade 14 geworden...

Soll ich auch noch was über deren Zustand sagen???

Völlig verwöhnt, ohne Grenzen und Haltestellen, ohne Rahmen, die Kleine braucht nur "äh" zu machen und Muttern springt...falsche Ernährung...alle fett...

Aber das sind nur MEINE Empfindungen...Originalzitat von ihr: Ich lebe NUR für meine Kinder

Naja, wems gefällt?!

BM


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: DieMystiks am 13. August 2007, 15:51:10


HI,

ich möchte nun, nachdem du das Alter geschrieben hast, noch zu der nächtlichen Aktion der Km etwas schreiben.
Mit 7,5 Jahren und besonders mit 14 Jahren kann man mit den Kindern über diesen Vorfall sprechen.

Es geht nicht, daß sie nachts abhauen ohne euch Bescheid zu sagen. Macht ihnen klar, daß ihr euch Sorgen macht und dass es so nicht geht. Wenn die Kleiune Heimweh hat, muss sie euch bzw. dem vater davon berichten und nicht heimlich die Mama anrufen. So geht es ja nun auch nicht.

Wie ist denn die Ex in eure Wohnung/Haus gekommen oder haben die Kinder schon draußen auf sie gewartet.

Wie steht denn dein Mann genau zu dieser Allgemeinsituation? Der Satz, daß er ihr auch noch glaubt was ihre Gnädigkeit für Umgänge angeht , lässt mich darauf schließen dass Kommunikation bei euch auch nicht gut läuft.

Sie sagt sie lebt für ihre Kinder und sicher glaubt sie das auch. Hier geht es aber doch jetzt um das Zusammenleben bei euch. Leider hast du meine Frage nicht beantwortet, wie du dir die beste Lösung vorstellst.

Ich meine eine durchführbare Lösung und nicht so etwas wie, daß Ex ihre Füße stillhält. Damit müsst ihr anscheinend leben und je mehr ihr Exe`s Treiben an euch heranlasst umso schwerer wird es für euch.

Tina



Tina


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: lupina am 13. August 2007, 16:08:05
hallo ich habe lange überlegt ,ob ich etwas dazu schreibe ,aber ich denke bevor du hier von vielen (vorallem männern)
verteufelt wirst möchte ich auch meinen senf dazu geben.

vieles was du geschrieben hast kann schon missverstanden werden.

ich glaube ,nicht das du seine kinder loswerden willst ,du bist einfach nur überfordert.
ich kann dich sogar gut verstehen.
liebe männer ,fast euch mal an di eigene nase,wem steht ihr näher euren eigenen kindern oder den kindern der next,geht in euch und antwortet ehrlich.....

genau seinen eigenen kinder wird man immer näher sein,auch wenn man die nextkinder noch somag/lieb hat.

ich weiß wovon ich rede,wir leben mit meinen 2 kids und seiner tochter zusammen ,die alles andere als pflegeleicht ist.
ich hab sie sehr lieb ,aber manchmal wünschte ich mir nur sie wäre nicht da.
solche gefühle hat man seinen eigenen kindern gegenüber glaube ich nie.

auch der sohn (der alle 2 wochen bei uns ist) mag ich wirklich gern ,aber trotzdem ist er anderes und nicht mein kind.

wnn man als frau dies aber äußert wird man von den väter hier runter gemacht ,wi ekann man nur ,die kinder gehören doch zumv ater dazu ,das wußte man vorher ,usw.
na klar weiß man das vorher,und naklar soll der vater seine kids bei sich haben,aber ist ist trotzdem manchmal schwer diese kinder die man nicht hat aufwachsen sehen(es sei den sie leben seit baby beim vater) ,mit ihren eigenarten zu akzeptieren ,weil sie eben auhc durch den einfluß der mutter ,anderes sind als die eigenen kids.


auch in normalen familen gibt es immer wider konflikte ,dass ist für alle normal ... aber in patchwork soll das nicht sein
dabei ist es hier nochmehr schwerstarbeit sich zusammen zu raufen.

die erwachsenen haben sich verliebt ..okay und wunderschön,aberhat einer die kids gefragt ,die werden gezwungen den neuen zu mögen....warum? respekt ja ,aber eben gegenseitig und wenn ein gefühl von liebhaben dazukommt ,ist das doch toll.aber erzwingen knn man das leider nicht.

was das geld angeht,ja ich denke für die next ist oft nicht einfach zu akzeptiern das geld woanderes hinfliesst .aber entweder man akzeptiert es ,der mann versucht je nach alter der kids ,die ex zum arbeiten zu bewegen....oder man wird unglücklich.

und mal ehrlich ,dein mann ist nicht für deine kids verantwortlich ,das bist du....und für dich in erster linie auch du selbst.

auch wir haben es echt nicht dicke und ich binoft etwas traurig ,das wir keine normale familie sind,und nicht die zeit hatten bis jetzt viel gemeinsam auf zubauen ,aber nützt jammern. anpacken und das problm gemeinsam vresuchen zu lösen ist die devise...

hm und nur noch zahlvater sei,damit werden die kids gestraf t und die können nix für den streit und die trennung der eltern.
ich wünsche euch viel kraft,die werdet ihr brauchen.


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: Aniram am 13. August 2007, 16:20:54
Hallo BigMama !

Ich bilde mir ein das die Wahl des Nicks in den meisten Fällen nicht ohne Hintergrund-
oder Hintergedanken geschieht. Zumindest in diesem Forum wird mein Denke bestätigt.

Abgesehen von einer gewissen und vermutlich gar nicht beabsichtigten Großspurigkeit
die ich nicht so besonders gut finde, ist die Wahl auch sonst ein wenig mißglückt.

Nicht, daß ich nicht einiges was Du sagst und von dir gibst nicht verstehen kann, aber
manches ist schon hart an der Schmerzgrenze.

Zitat
Also immer wieder lese, höre, und erlebe ich, wie schwer es ist alles unter einem Hut zu kriegen.

Erstens sind Kinder keine Altlasten und zweitens sind es in die Regel nicht sie die es
schwer machen. Das liegt in den meisten Fällen daran, daß die Erwachsenen unfähig
sind oder einer genau das tut - verhindern, daß man alles unter einem Hut bekommt.
Gar keine Frage, daß die vorhergehende Frau und Mutter der Kinder die treibende
Kraft ist, aber Sprüche wie

Zitat
aber mal ehrlich...ich liebe SEINE Kinder nicht...ganz und gar nicht...   

zeigen deutlich, daß es nicht nur an der Ex sondern häufig auch an der Next liegt.

Selbst wenn sie heroisiert (nach Duden: zum Helden gemacht, verherrlicht) werden,
dann sind es die Erwachsenen die das tun.

Zitat
Akzeptieren fällt in letzter Zeit auch sehr schwer, da die Gesetzeslage es so sieht, dass wir am Rande von Hartz IV leben müssen, obwohl mein Mann hochdotierter Beamter ist.... 

Ich kann Deinen Frust teilweise zumindest nachvollziehen und Du bist damit nicht alleine.
Tausenden Usern alleine in diesem Forum und ich will gar nicht wissen wie vielen noch
von denen wir nichts wissen, geht es nicht anders.

Aber

Zitat
und WIR wissen nicht einmal, wie wir die nächsten Schulbücher für MEINE Kinder kaufen sollen.   

was heißt wir ?

Dein Mann ist für die Schulbücher oder was auch immer sonst, Deiner Kinder nicht zuständig.
Das fällt in Deinen Zuständigkeitsbereich und in dem ihres Vaters, das solltest Du dir mal
vor Augen halten. Ist genug Geld da fein, wenn nicht hast Du Null Recht Dich darüber zu
beschweren.

Weiters hast Du dir diesen Mann ausgesucht er wird die Kinder nicht wie die berühmten
Kaninchen aus dem Hut gezaubert haben. Wer sich einen Mann mit Vergangenheit nimmt
muss mit dieser Vergangenheit dann auch leben. Ist Dir das nicht möglich, kannst Du nur
die Konsequenzen ziehen.

Zitat
Und so kommt es, dass es im Moment soooo schwer für  mich ist, die Kinder zu sehen. Was zur Folge hat, dass ER die Kinder nur noch alleine abholt, mit ihnen was unternimmt, dann zum Muttertier zurückbringt...

Du kommst mir wie jemand vor, der den Kuchen essen und gleichzeitig im Kühlschrank
haben will. Aus Deinen Worten lese ich nur eines heraus "Egoismus, Egoismuns und als
Draufgabe noch eine Doppelportion Egoismus"

Dein Mann ist wie Du so wunderschön formuliert hast ein "hochdotierter Beamter". Er wird
also nicht so schlecht verdienen und dieses Geld möchtest Du schön bei Dir und Deinen
Kindern ausgegeben wissen - so ist es doch, oder ? Dabei sind Dir seine Kinder im Wege
und deshalb würdest Du sie am liebsten ausblenden.

Ich wundere mich ehrlich über Dein mangelndes Schamgefühl, weil ich würde mich nirgend-
wo erzählen trauen das mein Mann die Kinder nur noch alleine abholen und mit ihnen was
unternehmen und dann zur Mutter zurückbringen muss. Auch den Ausdruck Muttertier
hättest Du dir ersparen können und mir sind die wenigsten Exen sympathischer als Dir.

Und dann noch die Frechheit und als nichts anderes sehe ich es, zu besitzen, Dich drüber
zu beschweren Dir fehle diese Zeit ja.

Zitat
Ist es nicht so, dass es sogar besser für alle beteiligten ist, wenn man die Erst-Familie nur noch auf dem monatlichen Kontoauszug sieht? 

Besser für wen frag ich mich da nur und es ist ein Schelm der Schlechtes dabei denkt.

Mich würde echt interessieren wenn Dein Mann ähnlich denken, fordern und handeln
würde wenn es um Deine Kinder geht oder ob Du heimlich nicht sogar denken würdest,
er hat recht und ohne wäre es doch viel schöner und bequemer. Wenn nicht dann
frage ich mich, woher man diese Kälte nimmt um das bei den Kindern den Mannes zu
wollen.

Konstruktive Kritik ist so wie Du denkst und schreibst schwer möglich.

Höflichen Gruß

Marina





Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: Uli am 13. August 2007, 16:21:21
Dann begab sich Folgendes: Mutter, alarmiert von der Kleinen, holte die Kinder OHNE unseres Wissens zu nachtschlafender Zeit hier zuhause bei uns ab....Wir sind morgens aufgestanden und die Kinder waren weg...DAS war ein Schock. Gott seid Dank war der Große so schlau und hat einen Zettel mit der Nachricht: "Sind zuhause " hinterlassen.

Beim Hinterfragen der ganzen Aktion bekamen wir zu hören, dass die Kleine wohl Heimweh hatte und abgeholt werden wollte...ok, es war 7 Uhr in der früh...aber am Wochenende eben verdammt früh, weil wir ja immer früh raus müssen in der Woche...(beide arbeiten, ich bin selbstständig im Handel, Mann Beamter).

@ Big MaMa

kannst Du mir erklären, wie es möglich ist, Kinder aus dem Hause zu holen, ohne dass ihr das merkt ???

Gruß, Uli

Ich liebe die Kinder meines Mannes auch nicht, aber ich liebe meinem Mann. Und wenn er seine Kinder liebt, dann werde ich alles tun, um möglichst gut mit ihnen auszukommen. Ich muss mich dabei abgrenzen und meine Privatssphäre sichern, aber das ist auch alles (Sie dürfen nicht an meine Sachen gehen, zum Beispiel).

Liebe Eskima, so handhaben wir das im wesentlichen auch!


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: bengel am 13. August 2007, 16:50:36
Ich glaube nicht, dass ein Vater ein Kind so lieben kann wie eine Mutter es tut.

Hallo BigMaMa,

tut mir leid, aber dieser satz disqualifiziert dich völlig und ich werde meine zeit nicht  fanr jemanden verschwenden,  der solche abstrusen behauptungen in die welt setzt.

bengel`s letztes post zu diesem absurden thema :mad:


Titel: Re: (Zweit)-Beziehungskiller Kinder und Ex-Partner?! Was denkt ihr?
Beitrag von: DeepThought am 13. August 2007, 17:45:18
Moin,

Nicht zuletzt die Heroisierung der lieben Kleinen...
Soso. Der Umgangselternteil horoisiert also seine Kinder. Unfassbar.

Nicht falsch verstehen, ich liebe meine Kinder, die auch mit uns, meinem Mann und seiner Zweitfrau, also mich, unter einem Dach leben...aber mal ehrlich...ich liebe SEINE Kinder nicht...ganz und gar nicht...
Es verlangt niemand, SEINE Kinder zu lieben. Nur, du hasst sie und das ist DEIN Problem.

Akzeptieren fällt in letzter Zeit auch sehr schwer, da die Gesetzeslage es so sieht, dass wir am Rande von Hartz IV leben müssen,...
Klar, und nur SEINE Kinder sind Schuld an der Situation.

Berichten der Kinder zufolge, gehen sie fast jedes Wochenende irgendwo essen, gehen ins Kino, ins Vergnügungsbad, in verschiedenste In-Door-Spielplätze...und WIR wissen nicht einmal, wie wir die nächsten Schulbücher für MEINE Kinder kaufen sollen. Ich finde das alles soooo ungerecht und platze manchmal vor Wut über die deutsche Gerechtigkeit.
Dann dürftest du dich mit keinem Menschen unterhalten, der ein höheres Einkommen zur Verfügung hat, wenn dich das derart vor Neid zerfrisst.

Was dann wiederum zur Folge hat, dass gemeinsame Zeit mit UNS fehlt, die ich dann bedauere und jaule...
Deine eigene Schuld also schweig dazu.

Verdammter Kreislauf den zu unterbrechen nur eine Trennung beinhaltet...Trennung von den Erst-Kindern...
Aber sonst erfreust du dich bester Gesundheit?

Aber so will mein Männe das natürlich nicht hinnehmen, er liebt seine Kinder, ja, mich auch, aber das sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe...
Würdest du solches auch nur ansatzweise mir gegenüber angesprochen haben, ich hätte dich mit einem Lächeln im Gesicht in den Wind geschossen.

Ist es nicht so, dass es sogar besser für alle beteiligten ist, wenn man die Erst-Familie nur noch auf dem monatlichen Kontoauszug sieht? Was ja schon genug Schmerzen bereitet, zumindest in unserem Fall...
Ist es nicht besser für alle Beteiligten, wenn du deine Kinder zu derem Vater/deren Vätern (?) gibst, der zur Diskussion stehende KV sich von dir trennt und du dir über dich etwas klarer wirst?

In unserer näheren Umgebung gibt es viele solcher Fälle und auch mein Mann hat es aufgrund der üblen Zustände (es ist keine Kommunikation mit der Mutter möglich) schon mal erwähnt. Muss dazu sagen, dass MEINE Kinder auch OHNE Vater groß geworden sind...inzwischen sind sie volljährig und 12 Jahre alt.
Na super, du hast ja das Ideal deines Lebens also schon verwirklicht und zuhauf Zeugen für die Richtigkeit gefunden. Und weil die dir bekannte Mehrheit sich nicht irren kann, muss der zur Diskussion stehende KV dem beugen.

Keine Ahnung ob es HIER Menschen gibt, die ähnlich gestrickte Fälle leben...verschieden Meinungen hätte ich auch gern noch zum Thema Heroisierung, so hier gelesen in einem anderen Thread, wo eine Frau nicht mit dem Umganz zurecht kommt. Vater aber auf Biegen und Brechen den Umgang nicht reduziert oder auch nur ansatzweise darüber nachdenkt..
Dir ähnlich gestrickte Menschen kommen leider in letzter Zeit häufiger und werden wegen vermeintlichem Realitätsverlust schnell entlarvt. Ich persönlich muss sagen, es sist doch wirklich eine Frechheit von ihre Kinder liebenden Vätern, diese nicht wegen der zweiten Frau aufzugeben. Falls du es nicht bemerkt haben solltest: Das war ironisch gemeint.

Es grüßt und hofft auch konstruktive Kritik sowie Anregungen
Konstruktiv in deinem Sinne, gelle? Anregeungen: Gern. Such dir jemanden, der von der Krankenkasse bezahlt wird und mit dem du ganz lange reden kannst. Solltest du diesem Rat nicht folgen können/wollen, kommt mein derzeitiger Favorit für Menschen mit einer derart kranken Auffassung: Geh zum Ball spielen auf die Autobahn.

Auf deine weiteren verbalen Exkremente möchte ich nicht weiter eingehen. Ich bekäme Kopfschmerzen, würde ich mich auf dein Niveau herabdenken.

Daher:  :besserung: und  :geschlossen:

DeepThought