Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

Artikel zu dem Thema:

Urteile Steuerrecht


Thema durchsuchen:   

Startseite | Thema auswählen ]

31 Artikel (4 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

zu Seite: 1 1 2 3 4 zu Seite: 3

FG Berlin:Entlastungsbetrag für Alleinerziehende auch für Wochenend-/Ferienvater
Urteile Steuerrecht  1. Einem alleinstehenden Vater ist ein Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (§ 24b EStG) zu gewähren, wenn seine 9-jährige Tochter mit Nebenwohnsitz bei ihm gemeldet ist, sich bei ihm regelmäßig und längerwährende in einem eigens für ihre Bedürfnisse eingerichteten Kinderzimmer aufhält und deren Mutter bereits wiederverheiratet ist

2. Eine Meldung des Kindes mit Hauptwohnsitz ist nicht Voraussetzung für die Gewährung des Alleinerziehendenfreibetrags

Veröffentlicht von DeepThought am Mittwoch, 13. August 2008 (3256 mal gelesen)
(mehr... | 11199 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 5)


BFH: Abgrenzung typische und untypische Unterhaltsaufwendungen
Urteile Steuerrecht  1. Aufwendungen für den typischen Unterhaltsbedarf -insbesondere Ernährung, Kleidung, Wohnung, Hausrat, Versicherungen - einer dem Steuerpflichtigen gegenüber unterhaltsberechtigten Person können nur nach § 33a Abs. 1 EStG abgezogen werden; Unterhaltsleistungen, mit denen ein besonderer und außergewöhnlicher Bedarf abgedeckt wird - z.B. Krankheits- oder Pflegekosten - dagegen nach § 33 EStG.

2. Die Abgrenzung der typischen von den untypischen Unterhaltsaufwendungen richtet sich nach deren Anlass und Zweckbestimmung, nicht nach deren Zahlungsweise. Die Abfindung der Unterhaltsansprüche des geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten fällt daher auch dann unter § 33a Abs. 1 EStG, wenn der Steuerpflichtige dazu verpflichtet ist.
Veröffentlicht von DeepThought am Donnerstag, 19. Juni 2008 (644 mal gelesen)
(mehr... | 13738 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


BFH: Teilverzicht auf nachehl. Unterhalt gegen Einmalzahlung ist Schenkung
Urteile Steuerrecht  

Erhält ein Ehegatte zu Beginn der Ehe vom anderen Ehegatten als Ausgleich für einen ehevertraglich vereinbarten Teilverzicht auf nachehelichen Unterhalt einen Geldbetrag, ist dies als freigebige Zuwendung zu beurteilen. Der Teilverzicht stellt keine die Bereicherung mindernde Gegenleistung dar .

Veröffentlicht von DeepThought am Samstag, 17. November 2007 (3785 mal gelesen)
(mehr... | 13097 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


BFH: Umgangskosten und Schulgeld sind keine Außergewöhnlichen Belastungen
Urteile Steuerrecht  Aufwendungen eines Elternteils für Besuche seiner bei dem anderen Elternteil lebenden Kinder sind nicht als außergewöhnliche Belastung abziehbar (Fortführung des Senatsurteils vom 28. März 1996 III R 208/94, BFHE 180, 551, BStBl II 1997, 54).
Veröffentlicht von DeepThought am Donnerstag, 27. September 2007 (1791 mal gelesen)
(mehr... | 28130 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


BFH: Berücksichtigung als Kind bei Bewerbung aus einer Erwerbstätigkeit
Urteile Steuerrecht  Ein Kind, das sich aus einer Erwerbstätigkeit heraus um einen Studienplatz bewirbt, kann ab dem Monat der Bewerbung nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. c EStG beim Kindergeldberechtigten zu berücksichtigen sein, wenn es sich bei der Tätigkeit nicht um eine Vollzeiterwerbstätigkeit handelt.
Veröffentlicht von DeepThought am Donnerstag, 23. Februar 2006 (551 mal gelesen)
(mehr... | 9653 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


Hess.FG: Umgangskosten steuermindernd, wenn Kind im Ausland
Urteile Steuerrecht  Aufwendungen eines nicht sorgeberechtigten Steuerpflichtigen für die Kontaktpflege zu seinen bei dem getrennt lebenden/geschiedenen Ehegatten im Ausland lebenden Kindern sind als außergewöhnliche Belastungen steuermindernd berücksichtigungsfähig .
Veröffentlicht von DeepThought am Montag, 20. Februar 2006 (2602 mal gelesen)
(mehr... | 28691 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 2.14)


BFH: Beschr. Abziehbarkeit von Beiträgen zur ges. Rentenvers. verfassungskonform
Urteile Steuerrecht  Es ist nicht ernstlich zweifelhaft, dass im zeitlichen Anwendungsbereich des AltEinkG (ab dem 1. Januar 2005) geleistete Beiträge zu den gesetzlichen Rentenversicherungen (§ 10 Abs. 1 Nr. 2 EStG) als Sonderausgaben nach näherer Maßgabe der Überleitung in die sog. nachgelagerte Besteuerung (§ 10 Abs. 3 EStG) nur beschränkt abziehbar sind. Gegen diese gesetzliche Regelung bestehen bei summarischer Beurteilung keine durchgreifenden verfassungsrechtlichen Bedenken.
Veröffentlicht von DeepThought am Mittwoch, 01. Februar 2006 (763 mal gelesen)
(mehr... | 53652 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


BFH: Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwendungen bei Auswärtstätigkeit
Urteile Steuerrecht   
Veröffentlicht von DeepThought am Freitag, 12. August 2005 (611 mal gelesen)
(mehr... | 2463 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


BFH: Kosten der vermögensrechtlichen Auseinandersetzung in gerichtl. Vergleich
Urteile Steuerrecht  

Leitsätze



Die auf einen Teilvergleich im Rahmen des Scheidungsverfahrens entfallenden Kosten einer Vermögensauseinandersetzung sind nicht als außergewöhnliche Belastung zu berücksichtigen.Leitsätzevergleich im Rahmen des Scheidungsverfahrens entfallenden Kosten einer Vermögensauseinandersetzung sind nicht als außergewöhnliche Belastung zu berücksichtigen.

Veröffentlicht von DeepThought am Donnerstag, 30. Juni 2005 (775 mal gelesen)
(mehr... | 30252 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


BFH: Kosten der vermögensrechtl. Auseinandersetzung im Zusammenh. mit Scheidung
Urteile Steuerrecht  Leitsätze Kosten für die Aufhebung und Auseinandersetzung einer früher vereinbarten Gütergemeinschaft sind unabhängig davon, ob sie auf Antrag der Eheleute im Scheidungsverbund durch das Familiengericht oder außergerichtlich vor oder nach der Scheidung getroffen worden sind, für die Eheleute nicht unabwendbar und unvermeidbar und damit nicht als außergewöhnliche Belastung zu berücksichtigen.
Veröffentlicht von DeepThought am Donnerstag, 30. Juni 2005 (463 mal gelesen)
(mehr... | 10349 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)



31 Artikel (4 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

zu Seite: 1 1 2 3 4 zu Seite: 3

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 680
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 3
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 21

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team