Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

Artikel zu dem Thema:

Urteile Scheidungsrecht


Thema durchsuchen:   

Startseite | Thema auswählen ]

16 Artikel (2 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

1 2 zu Seite: 2

OLG Brandenburg: Voraussetzungen der Scheidung nach Trennungsjahr
Urteile Scheidungsrecht  

Auf die Berufung der Antragsgegnerin wird das Urteil des Amtsgerichts Nauen vom 14. Oktober 2008 - 20 F 107/2008 - teilweise abgeändert.

Es wird festgestellt, dass der zur Urkundenrolle Nr. A 422/2003 der Notarin … in B. beurkundete Ehevertrag nichtig ist.

Im Übrigen wird das Urteil des Amtsgerichts Nauen vom 14. Oktober 2008 aufgehoben.

Die Sache wird zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an das Amtsgericht - Familiengericht - Nauen zurückverwiesen, das auch über die Kosten des Berufungsverfahrens zu entscheiden hat.

Der Streitwert für das Berufungsverfahren wird auf bis zu 30.000,00 € festgesetzt.

Veröffentlicht von DeepThought am Mittwoch, 06. Mai 2009 (2319 mal gelesen)
(mehr... | 23604 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


OLG Brandenburg: Psychische Erkrankung als Härtegrund
Urteile Scheidungsrecht  

1. Der unbedingte Wille eines der beiden Ehepartner, an der Ehe festzuhalten, reicht nicht aus, um der Feststellung einer Zerrüttung der Ehe den Boden zu entziehen.

2. Geht das Verhalten der Antragstellerin gegenüber dem Antragsgegner über einen Zeitraum von rund 1 1/2 Jahren so weit, dass sie jede Kontaktaufnahme - auch durch Inanspruchnahme gerichtlicher Hilfe - zu unterbinden sucht, ihre Wohnung gewechselt hat, nachdem der Antragsgegner diese ausfindig gemacht hat, und mit allen zu Gebote stehenden Mitteln versucht, den Näherungsversuchen des Antragsgegners zu entgehen, ist die Wiederherstellung der ehelichen Lebensgemeinschaft nicht zu erwarten.

3. Härten, die mit Trennung und Scheidung üblicherweise einhergehen, können niemals die Anwendung des § 1568 BGB rechtfertigen. Solange demjenigen, der sich auf die Härteklausel beruft, die Verantwortlichkeit für sein Handeln zuzurechnen ist, kann er grundsätzlich selbst vor der Gefahr einer Fehlreaktion nicht dadurch geschützt werden, dass die gescheiterte Ehe gegen den Willen des anderen Ehegatten aufrecht erhalten wird.

Veröffentlicht von DeepThought am Donnerstag, 06. November 2008 (1469 mal gelesen)
(mehr... | 18794 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


OLG Brandenburg: Härteklausel bei der Ehescheidung
Urteile Scheidungsrecht  Der Antrag des Antragsgegners vom 5. Dezember 2006 auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe für die Einlegung und Durchführung einer beabsichtigten Berufung gegen das am 22. September 2006 verkündete Urteil des AG Oranienburg wird zurückgewiesen.
Veröffentlicht von DeepThought am Freitag, 19. Januar 2007 (1273 mal gelesen)
(mehr... | 7188 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


OLG Hamm: Ordnungsmäßigkeit der Abtrennung, Härtefallscheidung
Urteile Scheidungsrecht  

Auf die Berufung der Antragsgegnerin wird das Urteil des Amtsgerichts - Familiengericht - Ahaus vom 10.05.2006 (10 F 76/04) aufgehoben.

Die Sache wird zur erneuten Verhandlung und Entscheidung im Verbund mit den noch anhängigen Folgesachen sowie über die Kosten des Berufungsverfahrens an das Amtsgericht - Familiengericht - Ahaus zurückverwiesen.

Gerichtskosten für das Berufungsverfahren werden nicht erhoben.

Der Streitwert für das Berufungsverfahren wird auf 11.467,00 € festgesetzt.

Veröffentlicht von DeepThought am Freitag, 01. Dezember 2006 (1771 mal gelesen)
(mehr... | 21078 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


AG Ludwigsburg: Scheidung vor Ablauf des Trennungsjahres
Urteile Scheidungsrecht  

Hatte der Ehepartner bei der Heirat verschwiegen, dass er demnächst eine Freiheitsstrafe von acht Monaten zu verbüßen hat, kann die Ehe bereits vor Ablauf des Trennungsjahres geschieden werden.

Veröffentlicht von DeepThought am Donnerstag, 20. Juli 2006 (1347 mal gelesen)
(mehr... | 3610 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


OLG Schleswig: Scheidungsbegehren ggü. suizidgefährdeter Ehefrau
Urteile Scheidungsrecht   
Veröffentlicht von DeepThought am Mittwoch, 21. Dezember 2005 (1592 mal gelesen)
(mehr... | 1083 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


BGH: Rücknahme des Scheidungsantrags nach Verhandlung in der Hauptsache
Urteile Scheidungsrecht  BGB §§ 242 A, 1587 Abs. 2; ZPO §§ 78 Abs. 2, 269 Abs. 1, 608, 626

a) Ein Scheidungsantrag kann nach § 269 Abs. 1 ZPO nur mit Zustimmung des Antragsgegners zurückgenommen werden, wenn dessen Prozeßbevollmächtigter im Verhandlungstermin den Standpunkt seiner Partei zum Scheidungsbegehren zu erkennen gegeben und damit zur Hauptsache verhandelt hat.
b) Kommt es zur Aussetzung oder zum tatsächlichen Stillstand des Scheidungsverfahrens, leben die Ehegatten aber weiterhin getrennt, kann nach Fortsetzung des Verfahrens nicht - aus Billigkeitsgründen - von einem späteren Ehezeitende gemäß § 1587 Abs. 2 BGB ausgegangen werden (im Anschluß an die Senatsbeschlüsse vom 18. Dezember 1985 - IVb ZB 74/82 - FamRZ 1986, 335 und vom 13. Oktober 1982 - IVb ZB 601/81 - FamRZ 1983, 38).

Der XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 23. Juni 2004 durch die Vorsitzende Richterin Dr. Hahne und die Richter Sprick, Weber-Monecke, Prof. Dr. Wagenitz und Dose

beschlossen:

Auf die weitere Beschwerde der Antragstellerin wird der Beschluß des 16. Zivilsenats - Familiensenat - des Oberlandesgerichts Stuttgart vom 12. September 2001 aufgehoben.

Die Sache wird zur erneuten Behandlung und Entscheidung, auch über die Kosten der weiteren Beschwerde, an das Oberlandesgericht zurückverwiesen.

Beschwerdewert: 511 € (entspricht 1.000 DM)
Veröffentlicht von DeepThought am Mittwoch, 23. Juni 2004 (968 mal gelesen)
(mehr... | 15463 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


OLG Dresden: Trennung durch Inhaftierung
Urteile Scheidungsrecht   
Veröffentlicht von DeepThought am Mittwoch, 13. Februar 2002 (714 mal gelesen)
(mehr... | 709 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


OLG Frankfurt: Scheidung trotz Umgangsrechtsvereitelung
Urteile Scheidungsrecht   
Veröffentlicht von DeepThought am Mittwoch, 09. Januar 2002 (595 mal gelesen)
(mehr... | 1490 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)


OLG Zweibrücken: Scheidung erst nach Trennungsjahr
Urteile Scheidungsrecht   
Veröffentlicht von DeepThought am Dienstag, 22. Februar 2000 (718 mal gelesen)
(mehr... | 1331 mehr Zeichen | 0 Kommentare? | Druckbare Version | Punkte: 0)



16 Artikel (2 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

1 2 zu Seite: 2

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 677
Registriert Heute: 1
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 13

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team