Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2017, 08:41:19 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Die Chronologie eines Vaters  (Gelesen 6468 mal)
AgentM
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 53



« Antwort #25 am: 06. Mai 2008, 00:43:21 »

Hallo Deep!

Die Verjährungsfristen sind schon vergangen. Sie ist über dreißig und die Verjährungsfrist liegt bei 10 Jahren.
Man muss dazu sagen, daß sie mal erzählt, sie wäre von ihrem Vater missbraucht worden und mal erzählt, sie wäre von ihrem Großvater oder -onkel mißbraucht worden, der auch ihre Mutter mißbraucht haben soll. Sie wechselt ihre Geschichten, so daß es nicht klar erkennbar ist, ob sie wahr sind und wenn ja welcher Teil davon.

Auch steht im Gutachten (sinngemäß) das Ihr zentrales und persönliches Thema der sexuelle Mißbrauch sei und das bei dieser Konzentration auf das Thema die Gefahr von Verzerrungen in der Wahrnehmung nicht auszuschließen sei.

Es ist, als schiesse sie auf jeden, der ihr im falschen Moment in die Quere kommt. Tja, ich glaube, dass ist hier nicht das Ende einer unglaublichen Geschichte sondern eher der Anfang.

Viele Grüße

Detlef


Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #26 am: 06. Mai 2008, 01:25:54 »

Moin Detlef,

was Deiner Ex mal passiert ist (oder auch nicht), spielt in diesem Kontext keine Geige und muss Dich kein bisschen interessieren. Denn selbst wenn es stimmt, beinhaltet es nicht im entferntesten das Recht, andere - Dich - wider besseres Wissen des Missbrauchs zu bezichtigen. Deine Ex ist eine erwachsene Frau; wenn sie ein psychisches Problem hat, kann sie sich helfen lassen. Deshalb taugt die eigene Vergangenheit niemals als Rechtfertigung für eigene Vergehen. Ich räume allerdings gerne ein, dass sozialpädagogische Über-Besorgnis in unserer Gesellschaft seit vielen Jahren immer wieder dazu führt, sich eher mit der bedauerlichen Vorgeschichte von Tätern zu befassen als mit dem, was diese ihren Opfern antun.

Was Deine eigene Geschichte angeht: Sich nicht gegen diesen ungeheuerlichen Vorwurf zu wehren kann - bei wem auch immer - durchaus die Annahme zur Folge haben, dass "irgendwas schon dran gewesen sein wird". Allein deshalb wäre mir persönlich in so einem Fall an einem Freispruch 1. Klasse gelegen - und nicht nur an einem eingeschlafenen Vorwurf oder einem eingestellten Verfahren.

Und auch wenn es menschlich verständlich ist, dass Väter im Interesse des Kindesumgangs vor erfundenen Missbrauchsvorwürfen ihrer Exen einknicken: Jeder, der das tut, legt damit gleichzeitig den Grundstein für Missbrauchsvorwürfe anderer "Mütter" nach dem Motto "Hey, bei der Hannelore hat das ganz toll funktioniert!"

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
AgentM
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 53



« Antwort #27 am: 02. Juli 2008, 09:30:20 »

Hallo Leute,

hier nun wieder ein "kleines Update" meiner Geschichte. 

Nun ist es endlich soweit, am 16.09.2008 wird nun endlich die Ehe geschieden und das Umgangsrecht geklärt. Interessanterweise erwarte ich beide "Urteile" an einem Tag  question , eines um 10:45 Uhr und eines um 11:00 Uhr . Ausserdem ist die " Anwesenheit der Antragsgegnerin verpflichtend " . Was das zu bedeuten hat weiß ich noch nicht, kann jedenfalls  thumbup oder  thumbdown ausgelegt werden.

Tja, nach " Beamtenzeit " ist das angesichts der langen Dauer dieser " Sache " eigentlich recht schnell, rein menschlich gesehen dauert es viel zu lange.  exclamation_smile ( mögen es mir die,hier im Forum vertretenen, hart und schnell arbeitenden, Beamten verzeihen )

Tja, es bleibt spannend .... und ich halte euch natürlich auf dem laufendem ....

So long

Detlef




Gespeichert
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.299



WWW
« Antwort #28 am: 02. Juli 2008, 10:03:28 »

Moin,

Ausserdem ist die " Anwesenheit der Antragsgegnerin verpflichtend " . Was das zu bedeuten hat weiß ich noch nicht,
Das ist ganz simpel: Deine zukünftige Ex wird dir das letzte Mal das "Ja"-Wort geben.  rofl2  Bezogen auf die Frage durch das Gericht "Stimmen Sie der Scheidung zu?".  Und dafür muss sie halt höchstpersönlich anwesend sein.

DeepThought
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
AgentM
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 53



« Antwort #29 am: 05. September 2017, 23:08:07 »

Hallo zusammen,

erstmal einmal ein ganz, ganz, gaaanz Lieben Gruß an alle, die mich in der schwersten Phase meines Lebens begleitet haben und mir unablässig Mut zu gesprochen und dadurch mich die Zeit durchleben hat lassen.   laola schild_danke
Erst jetzt bin ich wieder zu dem Mann geworden der ich vor dieser Geschichte einmal war. Auch kann ich jetzt erst wieder, mit der nötigen emotionalen Distanz, quasi dem logischen denken, mir meine Geschichte wieder durchlesen. Und doch ist es immer noch unglaublich. Hingegen die KM den Eindruck erweckt als wäre NIE etwas gewesen, ja mich sogar mal gefragt hat warum ich Ihr gegenüber so "kalt" und "distanziert" verhalte. (no comment )

Gleichzeitig möchte ich auch denen Vätern Mut machen, die aktuell in Ihrer schwersten Phase Ihres Lebens stecken. Haltet durch den, ES LOHNT SICH 

Die damalige Gerichtsverhandlung hat folgendermaßen geendet:

Der Richter hat mich von der KM geschieden, und gleichzeitig die Kindesumgang "Ab sofort" d.h. ab dem WE nach dem der Verhandlung "vorgeschrieben". Die KM wurde seitens der Richters ermahnt, sollten derartige Anschuldigungen wieder vorkommen, müsse Sie mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.  3ertralala

Ich sage euch: Das ging runter wie Öl! Und von mir fielen der Mount Everest und die gesamten Alpen von den Schultern.  Mein RA fragte mich nach Verlesung des Urteiles, in der nicht öffentlichen Sitzung, ob wir im Nachgang den nun das alleinige Sorgerecht beantragen würden wollen. Die Chancen ständen dafür mehr als gut !
Dummerweise (wie ich heute weiß) habe ich das, zum Leidwesen meiner Kinder nicht getan. Denn erst jetzt merke ich an den beiden, das die KM sich mehr um die Eintreibung des KU und sich selbst gekümmert hat, als um Erziehung, Moral oder den Kindern Werte beizubringen. Kurz: Eigentlich hat Sie sich um nichts gekümmert und wenn doch, dann hat Sie es falsch gemacht, die 10 Jahre HartzIV plus  Privatinsolvenz wegen erschlichener Leistungen.
Die Kindesumgänge/Wochenenden waren, rückblickend betrachtet immer ein Highlight, wenn auch immer mit einen bitteren Beigeschmack. Denn ich habe viele Jahre gebraucht, meine Tochter und meinen Sohn herzlich, und liebevoll in den Arm nehmen zu können.
Durch meine jüngste Tochter, habe ich gelernt, wie es ist ein "normaler" Vater zu sein. Ich bin vielleicht nicht gerade der "Vater des Jahres" aber meistens bin ich doch ziemlich gut.

Doch es kommt noch besser. Vor ca. drei Jahren sagte meine älteste Tochter ( zu dem Zeitpunkt war Sie 12 jahre alt) Sie wäre in Ihrer Schule unglücklich und es macht Ihr keinen Spaß bei der KM zu Leben, weil Sie:
Zitat
Nicht so werden will wie die Mama
 
Da meine älteste Tochter meine Konsequenz erbte, hat Sie es auch bis zum Umzug knallhart durchgezogen. Das erfolgte natürlich nicht ohne Gerichtsverhandlung, in der die KM (wieder) einen drüber bekommen hat. Diesmal aber nicht von dem damaligen Richter, der ist in Pension, sondern von seiner Nachfolgerin. Tja, wie Sie eben ist, sagte Sie vor Gericht, das Sie nicht dafür ist das Ihre Tochter zu mir zieht. Da die Richterin meiner ältesten eine Verfahrenspflegerin beigeordnet hat, und Sie, ohne mich und ohne die KM angehört hat, fragte Sie mich und die KM ob wir beide damit einverstanden sind das die Tochter bei mir einziehen darf. Hm, was soll ich sagen, ich war damit einverstanden, meine Exe nicht, sie hat sich mit Händen und Tränen und Wutausbrüchen dagegen gewehrt. Blöd für Sie den dann sagte die Richterin diesen Satz, und den werde ich NIE vergessen :
Zitat
Frau ... ich kann, denn ich habe hier zu bestimmen, Sie um Ihre Zustimmung bitten oder aber ich kann es gerichtlich anordnen ! Sie haben die Wahl!
  rofl2

Und seit Sommer 2014 wohnt meine älteste nun bei mir. Nun, ob das ein gutes Ende ist ? Ich ganz klares ja ! Abgesehen davon das nun ein fünfzehnjähriges Teenagermädchen bei mir wohnt !  rofl2 Aber das ist eine gaaanz andere Geschichte.

LG
Detlef








Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #30 am: 05. September 2017, 23:24:43 »

Und seit Sommer 2014 wohnt meine älteste nun bei mir. Nun, ob das ein gutes Ende ist ? Ich ganz klares ja ! Abgesehen davon das nun ein fünfzehnjähriges Teenagermädchen bei mir wohnt !  rofl2 Aber das ist eine gaaanz andere Geschichte.

Servus,

ich habe mir Deine Geschichte jetzt nicht durchgelesen, sondern nur Deinen aktuellen Post aber so etwas macht wirklich Mut. Da kann ich auch nur Danke sagen.

Auf gut duetsch: Chaos gegen Chaos getauscht  rofl2
Gespeichert
Muttivati
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 8



« Antwort #31 am: 10. September 2017, 01:29:49 »

ja... und ich dachte, dass es mir besonders schlecht geht. Ja, Mann, du bist ein Hero thumbup
Danke für deinen Bericht. Ich habe mir viel Neues entdeckt.
Gespeichert

stay calm
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Die Chronologie eines Vaters
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team