Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2017, 03:00:27 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Wünsche von Trennungskindern  (Gelesen 28919 mal)
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.299



WWW
« am: 07. Mai 2003, 18:48:52 »

Den folgenden Text habe ich auf meinen Reisen durch das Internet gefunden und gehe mal davon aus, der Urheber hat nichts gegen eine Veröffentlichung hier. Sollte dem nicht so sein, bitte ich um dessen geschätzten Hinweis.

________________________________________________________
1. Vergesst nie: Ich bin das Kind von euch beiden. Ich habe jetzt zwar einen Elternteil, bei dem ich hauptsächlich wohne und der die meiste Zeit für mich sorgt. Aber ich brauche den anderen genauso.

2. Fragt mich nicht, wen von euch beiden ich lieber mag. Ich habe euch beide gleich lieb . Macht den anderen also nicht schlecht vor mir. Denn das tut mir weh.

3. Helft mir, zu dem Elternteil, bei dem ich nicht ständig bin, Kontakt zu halten. Wählt für mich seine Telefonnummer oder schreibt die Adresse auf einen Briefumschlag. Helft mir, zu Weihnachten oder zum Geburtstag ein schönes Geschenk für den anderen zu basteln oder zu kaufen. Macht von den neuen Fotos von mir immer einen Abzug für den anderen mit.

4. Redet miteinander wie erwachsene Menschen. Aber redet. Und benutzt mich nicht als Boten zwischen euch - besonders nicht für Botschaften, die den anderen traurig oder wütend machen.

5. Seid nicht traurig, wenn ich zum anderen gehe . Der, von dem ich weggehe, soll auch nicht denken, dass ich es in den nächsten Tagen schlecht habe. Am liebsten würde ich ja immer bei euch beiden sein. Aber ich kann mich nicht in zwei Stücke reißen - nur weil ihr unsere Familie auseinander gerissen habt.

6. Plant nie etwas für die Zeit, die mir mit dem anderen Elternteil gehört. Ein Teil meiner Zeit gehört meiner Mutter und mir, ein Teil meinem Vater und mir. Haltet euch konsequent daran.

7. Seid nicht enttäuscht oder böse, wenn ich beim anderen bin und mich bei euch nicht melde. Ich habe jetzt zwei Zuhause. Die muss ich gut auseinander halten - sonst kenne ich mich in meinem Leben überhaupt nicht mehr aus.

8. Gebt mich nicht wie ein Paket vor der Haustür des anderen ab. Bittet den anderen für einen kurzen Moment rein und redet darüber, wie ihr mein schwieriges Leben einfacher machen könnt. Wenn ich abgeholt oder gebracht werde, gibt es kurze Momente, in denen ich euch beide habe. Zerstört das nicht dadurch, dass ihr euch anödet oder zankt.

9. Lasst mich vom Kindergarten oder bei Freunden abholen, wenn ihr den Anblick des anderen nicht ertragen könnt.

10. Streitet euch nicht vor mir. Seid wenigstens so höflich miteinander, wie ihr es zu anderen Menschen seid und wie ihr es auch von mir verlangt.

11. Erzählt mir nichts von Dingen, die ich noch nicht verstehen kann. Sprecht darüber mit anderen Erwachsenen, aber nicht mit mir.

12. Lasst mich meine Freunde zu beiden von euch mitbringen. Ich wünsche mir ja, dass sie meine Mutter und meinen Vater kennen und toll finden.

13. Einigt euch fair übers Geld. Ich möchte nicht, dass einer von euch viel Geld hat- und der andere ganz wenig. Es soll euch beiden so gut gehen, dass ich es bei euch beiden gleich gemütlich habe.

14. Versucht nicht, mich um die Wette zu verwöhnen . Soviel Schokolade kann ich nämlich gar nicht essen, wie ich euch beide lieb habe.

15. Sagt mir offen, wenn ihr mal mit dem Geld nicht klarkommt. Für mich ist Zeit ohnehin viel wichtiger als Geld. Von einem lustigen gemeinsamen Spiel habe ich viel mehr als von einem neuen Spielzeug.

16. Macht nicht immer soviel ,,Action" mit mir. Es muss nicht immer was Tolles oder Neues sein, wenn ihr etwas mit mir unternehmt. Am schönsten ist es für mich, wenn wir einfach fröhlich sind, spielen und ein bisschen Ruhe haben.

17. Lasst möglichst viel in meinem Leben so, wie es vor eurer Trennung war. Das fängt bei meinem Kinderzimmer an und hört auf bei den kleinen Dingen, die ich ganz allein mit meinem Vater oder meiner Mutter gemacht habe.

18. Seid lieb zu den anderen Großeltern – auch wenn sie bei eurer Trennung mehr zu ihrem eigenen Kind gehalten haben. Ihr würdet doch auch zu mir halten, wenn es mir schlecht ginge! Ich will nicht auch noch meine Großeltern verlieren.

19. Seid fair zu dem neuen Partner, den einer von euch findet oder schon gefunden hat. Mit diesem Menschen muss ich mich ja auch arrangieren. Das kann ich besser, wenn ihr euch nicht gegenseitig eifersüchtig belauert.
Es wäre sowieso am besten für mich, wenn ihr beide bald jemanden zum Liebhaben findet. Dann seid ihr nicht mehr so böse aufeinander.

20. Seid optimistisch. Eure Ehe habt ihr nicht hingekriegt - aber lasst uns wenigstens die Zeit danach gut hinbekommen. Geht mal meine Bitten an euch durch. Vielleicht redet ihr miteinander darüber. Aber streitet nicht. Benutzt meine Bitten nicht dazu, dem anderen vorzuwerfen, wie schlecht er zu mir ist. Wenn ihr das macht, habt ihr nicht kapiert, wie es mir jetzt geht und was ich brauche, um mich wohler zu fühlen.
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
Eric
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 19


« Antwort #1 am: 08. Mai 2003, 11:25:49 »

Vieles ist Wahr. Aber, wer Ehrlich und Höflich ist kann manchmal Alles verlieren.....
Gespeichert

Hinter den Wolken scheint die Sonne.......
Giesser
Gast
« Antwort #2 am: 05. August 2003, 00:29:02 »

Ist ne ganz tolle Liste - danke!

LG

Torsten
Gespeichert
Barde
Schon was gesagt
*
Beiträge: 26


« Antwort #3 am: 05. August 2003, 09:10:29 »

"Vieles ist Wahr. Aber, wer Ehrlich und Höflich ist kann manchmal Alles verlieren....."

nicht alles - nämlich nicht dein gesicht!

20 wahre punkte. eigentlich slebstverständlich, oder?
Gespeichert
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.299



WWW
« Antwort #4 am: 05. August 2003, 09:36:21 »

Ich nöchte die Anregung aus einem anderen Forum einfach mal hier platzieren:

Nehmt die Liste, kopiert sie nach Word, formatiert sie etwas schicker und verteilt die Ausdrucke an Ärzte, Ämter, Rechtsanwälte und Einrichtungen.

Die Texte stehen auch im Download-Bereich als PDF-Dateien im Format DIN-A4 und DIN-A3

Es macht fast keine Arbeit, kostet so gut wie kein Geld und ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Bitte, macht mit.

DeepThought

[Editiert am 6/8/2003 von DeepThought]
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
mel
Gast
« Antwort #5 am: 11. August 2003, 17:53:49 »

hi deep,
ein sehr sinnvoller text.
vorhin haben mich meine söhne angerufen, mama war nicht zu hause nur die großmutter mütterlicher seits.

die beiden betteln jetzt seit 2 jahren endlich wieder ihren papa besuchen zu dürfen, sie werden von richtern angehört.
sie sagen, wir wollen zu papa auch für längere zeit.

als die KM kam gabs ärger, sie schrie:
mit wem telefoniert ihr.
ihre mutter: ich habe sie bei ihrem vater anrufen lassen.
die KM: leg sofort den hörer auf.
der grosse hat sich mit dem hörer ins hochbett verzogen, dann hörte ich nur noch einen dumpfen knall, geheule und geschreie.
dann wurde das gespräch beendet.
Gespeichert
Giesser
Gast
« Antwort #6 am: 11. August 2003, 19:00:16 »

Oh Mel,

mit was fürn Mist hast Du da zu kämpfen!?

Sei stark, die Kids wollen zu Dir, das kann die Ex auf Dauer nicht verhindern. Glaube daran, es wird sich ändern - spätestens, wenn sie größer sind.

LG

Torsten
Gespeichert
mel
Gast
« Antwort #7 am: 16. August 2003, 14:24:44 »

endlich nach sehr langer zeit.

meine söhne haben es geschafft nach fast 2 jahren endlich mal wieder ihre grosseltern, väterlicher seits zu sehen.

meine mutter hat der KM gesagt, daß ich die kinder dann auch sehen werde.

die KM hat nachgegeben.
sonntag sehe ich sie endlich wieder.
mel
Gespeichert
Giesser
Gast
« Antwort #8 am: 16. August 2003, 19:46:27 »

Prima mel,

freut mich sehr für Dich! Mach was draus und überfall sie nicht!

LG

Torsten
Gespeichert
Uli
Gast
« Antwort #9 am: 17. August 2003, 16:44:17 »

Hallo Jörg,

habe die Liste als eigene Seite in meine HP eingefügt. Wenn alle danach leben würden, wären alle Väterseiten überflüssig

Gruß Uli
Gespeichert
mel
Gast
« Antwort #10 am: 18. August 2003, 09:30:19 »

sonntag,

das erste treffen mit mir und meinen kindern ohne aufsichts person.

bin von meinen beiden söhnen fast " vergewaltigt " worden.
papa, papa, papa, hunterte von küssen, streicheleinheiten, umarmungen, etc.

( hunterte küsse vielleicht ein bißchen übertrieben )
aber egal, ich war völlig aus den häuschen, das wetter war super und wir haben eine menge spass gehabt.
natürlich hat alles auch einen üblen beigeschmack wenn die kinder fragen, berichten und erklären wie es ihnen bei der KM geht und warum sie nicht zu mir und j... ( freundin ) dürfen.
es war ein schöner tag der mir lange im gedächnis bleiben wird.
mel:P
Gespeichert
mel
Gast
« Antwort #11 am: 09. September 2003, 11:25:40 »

gestern um ca. 22,15 Uhr haben mich meine kinder angerufen.
ich war platt als der grosse sich gemeldet hat, um die zeit sollten kinder doch schon im bett sein oder?
na will ja nicht nur meckern, er kann nicht schlafen, papa ich freue mich so dass ich endlich wieder zu dir darf, ich will alles machen, sägen, rasen mähen, trecker fahren, basteln, kochen, etc.
der kleine kam danach ans telefon, papa danke dass ich endlich zu dir darf, ich will auch sägen, kochen, trecker fahren.
nach einer ca 1/2 stunde haben wir das telefonat beendet und wer konnte dann nicht mehr schlafen?!?
ich freue mich sehr auf meine zwerge.
mel
Gespeichert
Anonym
Gast
« Antwort #12 am: 09. September 2003, 12:15:00 »

Hi mel,
da zeigt sich was der wunsch von Trennungskindern ist. Und doch haben viele Eltern kein einsehen sondern ihnen geht es nur um ihre Belange. Wie kann ich den andern treffen oder einfach nur erpressen!? Oder noch besser einfach nur mal eben schnell verletzen. Eben die Macht auf den Rücken des kleinsten auszuspielen und nicht auf die Wünsche der kleinen eingehen.
Gruß Leines
Gespeichert
Der muede Luke
Gast
« Antwort #13 am: 04. Februar 2010, 08:46:24 »

http://www.karin-jaeckel.de/werhilft/waskinderwollen2.html

http://www.karin-jaeckel-autorin.de/aktuelles/aktuelles7a.html

http://www.karin-jaeckel.de/aktuelles/aktuelles7b.html
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Die Kinder (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Wünsche von Trennungskindern
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team