Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 22. November 2017, 00:05:01 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Medien (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Etwas sehr Bedrückendes
Seiten: 1 ... 17 18 [19]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Etwas sehr Bedrückendes  (Gelesen 153701 mal)
Malachit
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.529



« Antwort #450 am: 25. September 2013, 20:55:19 »

Heutige Meldung auf rp-online:

Zitat
Die 24-Jährige Tochter des Landwirtes, dem der Hof gehört, hatte ihre Kinder innerhalb eines Jahres lebend zur Welt gebracht, informiert die Polizei. Nach der Tötung im November 2012 und im September 2013 habe die Frau die toten Kinder zunächst in ihrem Zimmer versteckt und dann eine Leiche auf dem Strohspeicher und die andere auf dem Dachboden des Hauses. Gegen die Frau wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.
Gespeichert

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie besteht darin, ob das Volk vor der Regierung Angst hat, oder die Regierung vor dem Volke.
Malachit
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.529



« Antwort #451 am: 16. November 2013, 08:34:38 »

Ebenfalls rp-online, Meldung von gestern, Mord von vorgestern:

Zitat
Die Beamten sind sich zudem nahezu sicher, dass die Frau zunächst ihre sechsjährige Tochter tötete, sich anschließend vom Tatort an der Schützenstraße in Schiefbahn entfernte und dann in suizidaler Absicht von einem Zug überfahren ließ.
Die Obduktion des Kindes ergab, dass es eines gewaltsamen Todes starb. Die Motivation der Tat ist im innerfamiliären Bereich zu suchen, wobei die Polizei aus Rücksicht auf die Betroffenen nicht weiter auf die Hintergründe eingeht.


Nachtrag: Link korrigiert
« Letzte Änderung: 16. November 2013, 10:54:57 von Malachit » Gespeichert

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie besteht darin, ob das Volk vor der Regierung Angst hat, oder die Regierung vor dem Volke.
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #452 am: 24. Januar 2014, 15:05:34 »

Schon wieder so ein hirnloser Depp: http://www.bild.de/regional/hamburg/familiendrama/zwei-tote-kinder-in-glinde-34378122.bild.html
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Marko99
_Marko99
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 758


« Antwort #453 am: 24. Januar 2014, 16:49:06 »

Was aber auch zeigt, dass sehr viele Männer mit diversen Situationen überfordert sind.
Ich hab heute die Büchse der Pandorra geöffnet, weil ich auf die beiden Artikel hingewiesen hab.

Jetzt unterstellt mir mein Ex-Weibchen ich würde sie bedrohen und wolle ihr und den Kindern was antun. Was schlichtweg Schwachsinn ist.

Aber es solche Vorfälle, wo dann von Familiendrama gesprochen wird. Der Mann als "Bösewicht" dargestellt wird. Ich frage mich dann, was muss der Mann alles nervlich durchgemacht haben, bis die Sicherung durchgebrannt ist?
Ich möchte damit keine Tat schönreden. Aber es zeigt doch, dass sehr viele Männer in solchen Situationen Hilfe brauchen.
Gespeichert
maximusus
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« Antwort #454 am: 26. Februar 2014, 10:53:46 »

Traurig ist, dass die Verantwortung über einen selbst bei solchen Situationen einfach dahin geht.
Solche Sachen können nicht verstanden werden, weil sie dem gesunden Verstand widersprechen.
Traurig und hart ist die Realität. Und wenn man nicht bereit ist, Schlägen zu entkommen, dann passieren
solche grausamen Sachen.  thumbdown
Gespeichert
Brainstormer
Gast
« Antwort #455 am: 26. Februar 2014, 15:37:45 »

Zitat
Beim Sport zeigte er Top-Leistung, gab alles: Jürgen Brümmer (49) war einer der besten Kunstturner Deutschlands. Ein Mann, strotzend vor Energie.

Doch um sein persönliches Schicksal zu meistern, hatte er zuletzt keine Kraft mehr: Er tötete seinen schwerst behinderten 15-jährigen Sohn Simon, sprang dann von einer Brücke in den Tod.

Quelle

Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #456 am: 28. Februar 2014, 23:19:54 »

Zitat
Zwei Tote, mehrere Verletzte - das ist die Bilanz des blutigen Streifzugs eines Mannes durch das Rheinland. Der 48-Jährige wurde nach einem Großeinsatz der Polizei festgenommen. Ermittler vermuten, dass der Mann seiner Wut über juristische Probleme bei seiner Scheidung freien Lauf ließ.

Volltext und Quelle HIER.
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Jemmy
Gehört zum Inventar
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.612


*rotzfrech*sagt LG


« Antwort #457 am: 19. März 2014, 10:58:38 »

Zitat
Nach dem Sturz aus dem zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses schwebt ein zehn Monate alter Junge in Lebensgefahr, seine zwei und drei Jahre alten Schwestern wurden wie ihr Vater schwer verletzt. (Foto: N24)
Ein junger Vater wirft seine drei Kinder aus dem Fenster, dann springt er selbst in die Tiefe. Hintergrund der grausamen Tat ist offenbar die Trennung von seiner Freundin.

Ich verstehe solche Vollidiote* einfach nicht !

Volltext und Quelle HIER
Gespeichert

Die Lüge wird nicht zur Wahrheit, weil sie sich ausbreitet und Anklang findet. (Mahatma Ghandy)

Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen (Edmund Burke).

Everybody wants to rule the World
Malachit
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.529



« Antwort #458 am: 22. April 2014, 19:00:46 »

Ist zwar schon ca. drei Wochen her, bin allerdings erst heute zufällig drüber gestolpert: Familiendrama in Hamburg-Wandsbek
Gespeichert

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie besteht darin, ob das Volk vor der Regierung Angst hat, oder die Regierung vor dem Volke.
HoWi64
_HoWi64
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 666


« Antwort #459 am: 21. Oktober 2014, 16:03:58 »

Noch ein trauriger Fall gestern an der A8 bei Ulm. Und natürlich wieder kein Wort über den Vater.
Zitat
Zum Vater der Kinder machten die Beamten keine Angaben.
.

Gruss  mad Horst
Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #460 am: 21. Oktober 2014, 16:26:19 »

Und natürlich wieder kein Wort über den Vater. .
Nun ja, den konnte man bislang wohl noch einfach noch nicht ausfindig machen:
Zitat
Zum Vater der Kinder gab es laut Polizei zunächst keinen Kontakt – er halte sich wohl im Ausland auf. „Die Kriminalpolizei steckt noch mitten in ihren Ermittlungen“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Jürgens.

***edit - Nachtrag:
Man hat den Vater inzwischen wohl ausfindig gemacht:
Zitat
Der Vater der Kinder hat inzwischen von der Familientragödie erfahren. Er sitzt wegen einer früheren Straftat in einem Schweizer Gefängnis und wurde von den dortigen Behörden informiert .
« Letzte Änderung: 21. Oktober 2014, 17:33:31 von brille007 » Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
nadda
_nadda
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.136


« Antwort #461 am: 01. Juli 2015, 06:23:26 »

Hi,

ich kann absolute Verzweilung in Trennungssitutationen nachvollziehen - aber ich kapier nicht wie man deshalb seine Kinder umbringen kann.

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Vater-bringt-Toechter-und-sich-wegen-Trennungs-Streit-um-id34606707.html

LG
Nadda
Gespeichert
MalteW
_MalteW
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 87


« Antwort #462 am: 01. Juli 2015, 10:02:20 »

Hallo,

auch ich finde das schrecklich, traurig und verurteile, dass der Typ die Kinder umgebracht hat.

Wenn ich mir allerdings anschaue, mit welchem Dreck in familiengerichtlichen Auseinandersetzungen um sich geschmissen wird und wie widerwärtig Anwälte solche Verfahren eskalieren können, ist es aus meiner Sicht - so traurig es ist - nur eine Frage der Quote, wie oft sowas passiert. Im Fall Brunner (der hatte glaube ich ne Herzerkrankung) wurde gesagt, kein Täter habe einen Anspruch auf ein gesundes Opfer. Und im Familienstreit hat auch keine Seite einen Anspruch auf ein Gegenüber, was sämtliche Angriffe völlig stabil wegsteckt. Dass man es leider nicht immer erkennen kann, wenn jemand dann droht zu kippen ist traurig, aber ja auch spätestens seit dem Germanwings Flug jedem klar.

Es fällt mir schwer vorzustellen, dass hier im Vorfeld eine harmonische und an den Bedürfnissen der Kinder orientierte Auseinandersetzung erfolgt ist. Dann in der Lokalpresse ein Interview zu lesen, in dem es heißt "Wie kann der Mutter nun geholfen werden? Der Verlust ist unbeschreiblich. G.: Ja, sie wird zeitlebens traumatisiert sein. Natürlich braucht sie nun psychologische Hilfe. Sie trifft aber keinerlei Schuld. Wichtig ist, ihr genau das nun immer wieder zu vermitteln." - da krieg ich Brechreiz.

Viele Grüße,

MalteW
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.042


« Antwort #463 am: 01. Juli 2015, 10:26:54 »

Hallo,

auch ich kann verstehen, dass Trauer und Schmerz zu Verzweiflungstaten führen können. Trotzdem kann man damit die Tat und damit meine ich den Mord an den Kindern nicht entschuldigen.

Was den "Brechreiz" angeht, da wäre auch die Frage zu stellen, warum es die Sorgerechtsstreite gab. Hier einfach zu unterstellen, dass die KM "schuld" ist, greift bei weitem zu kurz. U.U. zeigte der KV ja schon vorher Auffälligkeiten, die aber natürlich im Sorgerechtsstreits zum einen nicht besser wurden und zum anderen nachträglich entschuldigt werden. Was genau gelaufen ist, werden wir nie erfahren.

Ich glaube nicht, dass derartige Taten nur aufgrund des Sorgerechtsstreits stattfinden. Klar gibt es hier viele sagen, ich könnte auch ...
Wirklich? Gerade den Kindern etwas anzutun ist zum Glück ein Tabu.

VG Susi
Gespeichert
MontyPython
Nicht wegzudenken
****
Beiträge: 390


« Antwort #464 am: 01. Juli 2015, 10:31:18 »

Sowas ist einfach nur schrecklich, aber ich behaupte mal: die Mutter trifft tatsächlich keine Schuld, zumindestens nicht an dem katastrophalen Ausmaß dieser Tragödie. Es wird für uns "Aussenstehende" nie zu verstehen sein, wie ein Mensch seine eigenen Kinder und sich selbst töten kann. Ich kann mir solche Ereignisse nur mit einer psychologischen Vorerkrankung erklären, siehe German Wings Absturz. Wir werden rational nicht erklären können, welche Gedankengänge zu solch dramatischen Ereignissen führen, für die Täter erscheint es in diesem Moment aber als logisch und konsequent.

Es geht dabei auch nicht um Entschuldigung, Sühne oder Rache, dafür ist es zu spät. Vielmehr sollte daran gearbeitet werden, so etwas zu verhindern.
Gespeichert
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #465 am: 01. Juli 2015, 10:37:42 »

Moin

Ja, das mit der Schuldfrage ist so eine Sache: Baby aus Fenster geworfen – keine Anklage gegen Mutter
Mir kommt manchmal der Verdacht, (auch) im Strafrecht gäbe es einen Bonus für Mütter.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
MalteW
_MalteW
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 87


« Antwort #466 am: 01. Juli 2015, 10:53:21 »

Mir kommt manchmal der Verdacht, (auch) im Strafrecht gäbe es einen Bonus für Mütter.
...zu dieser Frage kann ich nur immer ein Urteil des LG Offenburg als Lektüre empfehlen. Ist sehr unangenehm zu lesen aber umso aufschlussreicher: Mutter erstickt erstes Kind, kriegt aber nur Bewährung, um dazugekommene zweitgeborene Kind weiter betreuen zu dürfen und "die während der mehrtägigen Hauptverhandlung in Gang gekommenen psychische Entwicklung bei der Angeklagten zu unterstützen".

Viele Grüße,

MalteW
Gespeichert
MontyPython
Nicht wegzudenken
****
Beiträge: 390


« Antwort #467 am: 01. Juli 2015, 11:15:29 »

In dem einem Fall liegt eine schwere Persönlichkeitsstörung vor, in dem anderen wird eine schwere Depression bescheinigt. Deswegen wird auch eine Schuldunfähigkeit festgestellt, und es ist gut, dass unser Rechtssystem dies vorsieht. Es geht bei unserer Rechtssprechung nicht um Rache, so schwer das auch manchmal zu akzeptieren ist.
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.922



« Antwort #468 am: 01. Juli 2015, 11:51:18 »

Deswegen wird auch eine Schuldunfähigkeit festgestellt, und es ist gut, dass unser Rechtssystem dies vorsieht. Es geht bei unserer Rechtssprechung nicht um Rache, so schwer das auch manchmal zu akzeptieren ist.
Rache ist zwar immer richtig, aber der Unterschied, mit der Männer und Frauen im Rechtssystem behandelt werden, ist schon auffällig.

Und ob eine Kindesmörderin geeignet ist ein weiteres Kind zu erziehen, halte ich immer ein wenig an der Realität vorbei. Es übernimmt aber auch leider keiner die Verantwortung, wenn es erneut schiefgeht ... ich habe manchmal das Gefühl, dass irgendwie alles irgendwie entschuldigt wird. Das Resultat ist aber eine kommende, lebensunfähige Gesellschaft ...

Es wird immer argumentiert, das vor dem Gesetz alle gleich wären. Aber die Schere geht weit auseinander, und ich (persönlich) fühle mich manchmal nur als Spielball der Umstände, ohne eigene Entscheidungsfindung/Entscheidungsmöglichkeit.

Auch, und das ist "statistisch" bewiesen, bringen mehr Frauen ihre Kinder um, wie Väter ... und die - je nach persönlichem Charakter - befinden sich in der gleichen Ausnahmesituation, wenn ihnen die Kinder plötzlich entzogen werden und sie mit Hilfe der Justiz um ihre Existenz gebracht werden. Da aktzeptiere ich diese Tat zwar nicht, habe aber verständnis dafür.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
HoWi64
_HoWi64
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 666


« Antwort #469 am: 01. Juli 2015, 11:54:47 »

Es geht bei unserer Rechtssprechung nicht um Rache, so schwer das auch manchmal zu akzeptieren ist.
Den Tätern geht es schon um Rache. Mit oder ohne klinisch einwandfreier Diagnose.
Im Strafrecht natürlich nicht. Da gibt es mildernde Umstände. Für Täter. Nicht für Kinder.
Vor Gericht geht es fast nicht darum Kinder vor gemeingefährlichen Irren zu schützen.
Lieber werden die Kleinen als Therapie für labile Mütter verbraten.
Seltsame Auffassung von Kindeswohl. Muss ich nicht kapieren.

Gruss Horst
Gespeichert
Elternunterhalt
Schon was gesagt
*
Beiträge: 24


« Antwort #470 am: 01. Juli 2015, 12:37:01 »

In diesem Fall gibt es nur Verlierer.
Wir sollten hierzu die Diskussion beenden und einen Moment schweigen.
Gespeichert


midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.822



« Antwort #471 am: 03. August 2015, 16:52:57 »

http://hessenschau.de/panorama/identitaet-der-toten-unter-der-ice-bruecke-bei-schlitz-geklaert,ice-bruecke-leichen-100.html
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
Seiten: 1 ... 17 18 [19]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Medien (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Etwas sehr Bedrückendes
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team