Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 14. Dezember 2017, 06:56:36 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Hallo ich bin der neue und wünsche mir nichts mehr als meine Kinder zu sehen  (Gelesen 429 mal)
Vater123
_Vater123
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5


« am: 04. Dezember 2017, 11:50:13 »

Hallo zusammen,

Ich bin der neue und wünschte mir eigentlich nicht hier schreiben zu müssen sondern mit meinen Kindern spielen zu können.

Ich bin 35 Jahre Alt und seit 5 Jahren Verheiratet und 10 Jahre mit meiner Frau (noch Frau ) zusammen.
Meine Kinder sind 7 und 9 Jahre alt und die große ist nicht mein leibliches sondern ich kenne sie seit dem sie 3 Monate ist.
Für mich ist es also mein Kind.
Aktuell habe ich meine Kinder seit 7 Monaten nicht mehr gesehen…
Ich werde meine Geschichte irgendwann mal nieder schreiben aber aktuell habe ich keine Kraft dafür.
Dieses bitte ich zu entschuldigen.

Ich wünsche mir ,dass ich einen guten Erfahrungsaustausch hier erleben kann um vielleicht etwas die Augen geöffnet zu bekommen.
Aktuell läuft alles vor Gericht und ich habe auch eine neue Wohnung mit neuer Lebenspartnerin.

Vor Gericht wurden diverse Termine zur Umgangsreglung vorgeschlagen aber keine wird eingehalten und viel schlimmer , die Gegenpartei meldet sich einfach nicht mehr und mit Jugendämter klappt es auch nicht weil diese alles abgegeben haben an Fremdinstitute die sich bei solchen Fällen drum kümmern.
Hier kann man eigentlich keinen telefonisch erreichen sondern es gibt nur 1 Bandansage und 1x die Woche wird diese abgehört.
Die Kontaktaufnahme klappt eigentlich überhaupt nicht……

Mehr dazu in den einzelnen Themen im Forum

Vielen Dank
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.100


« Antwort #1 am: 04. Dezember 2017, 12:12:24 »

Hallo,

erst einmal willkommen im Forum.

Ansonsten ist Deine Situation nicht einfach. Bei Deinem nichtleiblichen Kind hast Du keinerlei Rechte und bist der Willkür der KM vollkommen ausgeliefert.

Wie ich sehe hast Du bereits Kontakt zum JA und auch ein Gerichtsverfahren ist bereits anhängig. Bei Deinem leiblichen Kind hast Du ein Umgangsrecht, wobei die Durchsetzung das Problem ist.
Aus meiner Sicht solltest Du nicht mehr auf einfache Vereinbarungen hoffen sondern einen Beschluss durch das Familiengericht anstreben. Dieser muss strafbewäht sein, d.h. es müssen Sanktionen angedroht werden, wenn der Umgang verhindert wird. Diese Sanktionen musst Du dann aber auch einfordern.

Das JA und seine Beauftragten haben beim Umgang "Helfer"-Funktion, d.h. alle Angebote sind freiwillig, will die KM nicht, dann passiert nichts. Sind die Dinge vom Gericht angeordnet, dann kannst und musst Du Dich bei Verweigerung durch die KM an das Gericht wenden.

VG Susi
Gespeichert
Vater123
_Vater123
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5


« Antwort #2 am: 04. Dezember 2017, 12:35:52 »

Danke für die schnelle Antwort.

Was heißt KM ?

Diese Frau wird auch Geschichten erfinden von wegen ,dass ich meine Kinder sexuell angefasst habe und alles.
Sie hat kein Gewissen und hat es schon angedroht.
Ich wurde aus dem Hause rausgeholt weil ich sie angeblich erwürgt habe und noch viele weitere Geschichten.
Beim Hausarzt den man auf dem Dorfe gut kennt hat sie sich Atteste geholt und ist zur Polizei gegangen und hat ihre Zahnfleischentzündungen so aus gelegt als ob ich sie getreten hätte und alles entzündet wäre.... darauf durfte ich dann mitten in der Nacht das Haus verlassen.
2h vorher haben wir noch zusammen Abend gegessen.
Es muss Monate lang geplant worden sein... und das sehr raffiniert......

Nur mal so als Beispiel mit welchen Geschützen wir es hier zu tun haben.
klar , dass ist meine Aussage und wer soll mir das glauben ..... weil der Mann ist immer der böse.

Also ist das mit dem Jugendamt und co hier der absolut falsche Weg......
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.100


« Antwort #3 am: 04. Dezember 2017, 12:48:29 »

Hallo,

KM=Kindsmutter.

Wenn die Sache so steht, dann ist es ganz schlimmer Fall und Du brauchst auch einen guten Anwalt.
Es ist wichtig, dass Du den Dingen sehr viel Aufmerksamkeit schenkst. Es ist wichtig, dass klar wird, dass an den Anschuldigungen der KM nichts dran ist! Wie ist die Sache mit der Zahnfleischentzündung ausgegangen?

Du musst viel mehr auf Eigenschutz achten, nicht ins Haus gehen, immer gut sichtbar sein. Wenn möglich einen Zeugen mitnehmen.

Anschuldigungen im Bereich s... Mißbrauch sind konsequent zu verfolgen, wenn es so einen Verdacht gibt, dann muss konsequenter Weise auch Anzeige erstattet werden. Hat das die KM gemacht?

Es gibt hier im Forum noch mehr Väter mit derartigen schwierigen Fällen, die Dir sicher noch besser helfen können.

VG Susi
Gespeichert
Vater123
_Vater123
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5


« Antwort #4 am: 04. Dezember 2017, 14:02:28 »

Hallo,

Ah ja Danke.

Ja ein sehr schwerer Fall.... es laufen bestimmt 7 Sachen gleichzeitig....
Manchmal werde ich vom Anwalt vertröstet was oft vorkommt weil er keine Zeit hat oder mal wieder keine Zahlungen von mir ersichtlich waren und es kann schon mal 3 Wochen dauern bis 1 Brief gesendet ist!!!

Dazu kommt das Fahrzeuge gestohlen wurden , umgemeldet auf den neuen Lebenspartner und und und....
Ich darf am Ende alles Zahlen bin hoch verschuldet und sie bekommt Harz4 fährt Porsche und hat mehr Geld im Lebens als ein Facharbeiter und lacht alle aus... !!!!!

Und mir geht so langsam das Kleingeld für alle Sachen aus und dann ist Schluss mit Anwalt und dann habe ich wieder mal alles verloren....

Und sie sitzt 3x die Woche beim Anwalt und trinkt Kaffee und wer zahlt das Huch genau...
« Letzte Änderung: 04. Dezember 2017, 14:06:44 von Vater123 » Gespeichert
Kakadu59
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 358



« Antwort #5 am: 04. Dezember 2017, 14:09:35 »

Hallo @Vater123
Hallo,
[...]
Wenn die Sache so steht, dann ist es ganz schlimmer Fall und Du brauchst auch einen guten Anwalt.
Es ist wichtig, dass Du den Dingen sehr viel Aufmerksamkeit schenkst. Es ist wichtig, dass klar wird, dass an den Anschuldigungen der KM nichts dran ist! [...]
Du musst viel mehr auf Eigenschutz achten, nicht ins Haus gehen, immer gut sichtbar sein. Wenn möglich einen Zeugen mitnehmen.
Anschuldigungen im Bereich s... Mißbrauch sind konsequent zu verfolgen, wenn es so einen Verdacht gibt, dann muss konsequenter Weise auch Anzeige erstattet werden. Hat das die KM gemacht?
Es gibt hier im Forum noch mehr Väter mit derartigen schwierigen Fällen, die Dir sicher noch besser helfen können.
VG Susi

...aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen (schreiben):
in Sachen des Vorwurfes der s.... Übergrifflichkeiten gegenüber Deiner/ der Kinder mußt Du unbedingt und schnell proaktiv handeln. Ein versierter Anwalt ist hier mehr als hilfreich.

In eigener Sache habe ich dies vor ziemlich genau 15 Jahren unterlassen (ich befand mich seinerzeit in einer -gefühlt -ähnlich ausweglosen -kraftlosen- Situation, wie Du heute), was dazu führte, dass ich dem mir gegenüber vorgebrachten Vorwurf der KM gegenüber zwar vehement widersprochen habe, aber im weiteren Verlauf die "Sache" auf sich beruhen lassen habe.
Nicht nur aus heutiger Sicht ein fataler Fehler:
Heute, nach 15 Jahren fällt mir die Geschichte (erneut) auf die Füße: Die KM ist schlau genug (?) den Vorfall nicht beim Namen zu nennen, umschreibt Ihn aber bei Gerichten und Behörden gut genug, so dass jeder weiß, was mir (hinterfo. ähm hintergründig) von der KM unterstellt wurde bzw. wird...

Ich denke mal, dass sich hier noch der Eine oder Andere User melden wird, der sich bei solchen (oder ähnlichen) Vorwürfen erfolgreich(!) zur Wehr gesetzt hat...
Übrigens: Für den Fall, dass Du diese Angelegenheit sozusagen unter Ausschluß der Forenöffentlichkeit besprechen willst, steht hier ein sog. SFF (Sonderfallforum) zur Verfügung...
« Letzte Änderung: 04. Dezember 2017, 14:11:33 von Kakadu59 » Gespeichert

MfG. Kakadu59

Komm wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Hallo ich bin der neue und wünsche mir nichts mehr als meine Kinder zu sehen
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team