Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2017, 14:18:35 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Anrechnung von Kosten fürs Kind  (Gelesen 613 mal)
PausBanderI
Rege dabei
***
Beiträge: 136


« am: 19. Oktober 2017, 12:20:30 »

Servus zusammen,

mal eine naive Frage: Vater zahlt der Mutter den Kindesunterhalt, Kindergeld geht zu 100% an die Mutter.

Die Mutter weigert sich jetzt, für das Kind Kleidung zu kaufen, daß es für Krippe/Kindergarten/Schule benötigt. Das könne ja der Vater kaufen. Wenn nicht, dann geht das Kind eben ohne diese Kleidung oder gar nicht.

Kann der Vater unbürokratisch die Kleidung kaufen und die Kosten vom Kindesunterhalt abziehen?

Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.922



« Antwort #1 am: 19. Oktober 2017, 12:30:49 »

Moin,

leider nein.
Kleidung ist in dem KU als Pauschale mit enthalten und darf vom UET nicht einfach gekürzt werden.

Es ist die Aufgabe des BET Kleidung für das Kind zu kaufen und auch für einen Umgang bereitzustellen. Aber dies kann uach nur theoretischen Charakter haben, denn Du wirst es nciht wirklich durchsetzen können, wie die KM den KU zu verwenden hat. So kann sie auch günstige Kelidung auf dem Flohmarkt beziehen, sie ist in der Gestaltung völlig frei.

Alternativ würde ich vielleicht nichts machen.
Kaif dem Kind Kleidung, welches es bei Umgängen bei Dir anzieht und wenn es zur KM zurück geht, dann zieht es die Kleindung der KM wieder an. Die Resultate dürften nciht lange auf sich warten lassen. Auf die Kleidung bei Dir kann die KM nicht klagen und wenn das Kind bei der KM in zu kurzer Kleinung herumläuft, fällt dies nur bei ihr auf.

Ich interpretiere dies als typische "Sparaktion"!

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.155


Ein Leben lang!


« Antwort #2 am: 19. Oktober 2017, 18:39:34 »

Es geht nicht um Kleidung für den Umgang sondern für die KITA?
Wie will sie das Kind dort abgeben, nackt question

LG LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.922



« Antwort #3 am: 19. Oktober 2017, 19:11:53 »

Wie will sie das Kind dort abgeben, nackt question
Auch eine möglich Drohung, die nicht unbedingt neu wäre ...

Ich sehe solche Ansinnen immer unter dem Aspekt der Unterhaltsmaximierung. Ich gebe - ohne Kindesunterhalt zu bekommen - im Monat 200 bis 300 Euro für Kinderklamotten aus. Weil ich möchte das die Kids vernünftig herumlaufen... ok, das pupertierende Etwas schlägt da höher zu buche, wie die kleine Prinzessin, die ich noch mit Kuscheln ködern kann  !

Seh es gelassen und geh auf die Forderung nicht ein. Kauf Deinem die tollsten Klamotten die Du Dir leisten und finden kannst ... und lass es die Sachen nur bei Dir anziehen. Punkt. Keine Diskussionen und die Tüte Chips spendiere ich.

Liebe Grüße
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
MutterzuBesuch
_MutterzuBesuch
***
Beiträge: 79


« Antwort #4 am: 19. Oktober 2017, 21:01:13 »

Ich schätze es geht um sowas wie Matschsachen, Hausschuhe etc für die Kita?
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.922



« Antwort #5 am: 19. Oktober 2017, 21:54:58 »

Selbst wenn ...

Die Mutter weigert sich jetzt, für das Kind Kleidung zu kaufen, daß es für Krippe/Kindergarten/Schule benötigt.
Die Antwort wäre die gleiche ...

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderatoren: midnightwish, oldie)  |  Thema: Anrechnung von Kosten fürs Kind
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team