Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 22. November 2017, 15:35:41 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Alles hin wer hat tipps?  (Gelesen 620 mal)
Holzmichel
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2


« am: 10. September 2017, 19:22:57 »

Moin
Ich stell mich mal kurz vor:
Ich bin Michael 27 Jahre alt und komme aus Niedersachsen.
Jetzt versuche ich mal meine Geschichte in Kurzform zu schildern.

Ich habe meine Partnerin vor gut 3 jahren kennengelernt und relativ früh gemerkt das sie in der Beziehung vor mir extrem gelitten hat und verarscht wurde und habe mir immer mühe gegeben das sie sich bei mir sicher sein kann.
das nächste was mir aufgefallen ist das sie eine extreme und ich meine wirklich extreme Bindung zu ihrer Mutter hat (Ihr Wort ist Gesetz) und einen sehr großen Kinderwunsch.
Naja 3 Monate lang war alles super bis sie dann von ihrem Arbeitgeber versetzt wurde und plötzlich 350 km weit weg war. Dank Wochenendarbeit hat man sich wenns gut lief noch 1 mal im Monat gesehen. Sie hat dann öfter mal streit wegen absolutem kinderkram angefangen.
Naja dann irgendwann ist sie total ausgerastet und hat mich morgens vorm aufstehen ohne irgendeinen Grund rausgeschmissen und mich 3 Wochen oder so komplett ignoriert.
Irgendwann hat sie sich wieder gemeldet und mir erklärt sie hat nur schluss mit mir gemacht weil ihre Mutter das so wollte weil sie mich hasst.
Naja wir habens dann auch wieder hinbekommen und uns 2 Monate später verlobt. Lief wieder wir haben uns öfter gesehen alles gut.
Bis es Anfang des Jahres wieder geknallt hat und was jetz kommt schlägt eigentlich dem Fass den Boden aus. Wieder Stress und 2 Monate komplette Funkstille also hab ich mir gedacht ich packe ihre Sachen die bei mir waren und schmeiß sie ihr vor die Füße. Sie komplett aufgelöst und verzweifelt, tränenüberströhmt bittet mich ihr noch eine Chance zu geben, weil sie wollte das nicht ihre Mutter hat gedroht sich scheiden zu lassen wenn sie mit mir zusammenbleibt. Dumm wie ich bin hab ich ihr verziehen 2,5 Monate später ist sie Schwanger. was ich bis dahin nicht wusste und er auch nicht das sie parallel noch einen anderen Freund  hatte den ihre Mutter  ihr vorgesetzt hatte.
Plötzlich kamen 2 väter in betracht. naja  nach langen hin und her gerechne  und Einschätzung des Arztes komme nur ich in frage. Ich denke mir was war ist gewesen jetzt werden wir Eltern alles gut ungefähr 2 Wochen lang bis sie versucht hat dem anderen weißzumachen das er der Vater ist hat 2 tage lang geklappt dann hat er nachgerechnet und von mir erfahren und war auf und davon.
Dann kam der Moment wo sie ihrer mutter von der Schwangerschaft erzählt hat. Die hat sich riesig gefreut bis zu dem Moment in dem sie erfahren hat das ich der vater bin. Da kam nur: Sieh zu das du einen Termien für eine Abtreibung machst!
Da hat sie zum glück nicht auf mama gehört....
Wir werden Eltern.......
Alles geplant, sie nimmt elternzeit und zieht zu mir wir werden eine Fammilie und haben uns immer mehr darauf gefreut.
Bis sie eines Wochenendes wieder bei ihrer Mutter war. 3 tage keine Reaktion anrufe, sms alles blieb unbeantwortet.
Bis sie mir Mitteilt Sie will mich nie mehr wieder sehen, den Kontakt abbrechen und überlegt noch ob sie das Kind gleich nach der Geburt weggibt oder es alleine groß zieht.
In dem fall würde ich dann bescheid kriegen das ich unterhalt zu zahlen hätte aber von dem Gedanken mein Kind jemals kennenzulernen könne ich mich in jedem fall schon mal verabschieden. und zack werde ich wieder Ignoriert,
und wenn sich jetzt jemand fragt was ihre Mutter gegen mich hat, ich weiß es nicht.
Ich habe nur mitbekommen das der Exfreund den ich am anfang erwähnt habe immer muttis Liebling war. Gut der mann hat sich als 22 ausgegeben obwohl er mitte 40! war und kam dann irgentwann wegen einiger größer betrügerein ins Gefängnis und ist angeblich dann irgendwie nach tschechien geflohen ich weiß auch das er meine Freundin geschlagen und Finanziell missbraucht hat.
Welche Mutter wünscht sich sojemanden für ihre Tochter?
Ach ja mein Quasi Schwager ist auch viel besser als ich. Nach einem jahr kam raus er ist noch verheiratet hat 3 Kinder und einen Haufen Schulden, das mit den schulden hat er gelößt indem er im Mai die ganzen Familienersparnisse geklaut hat.
Aber das scheint immer noch besser zu sein als ich der sein Geld ehrlich verdient.

Ich weiss das klingt wahrscheinlich alles etwas wirr und wie aus einer RTL2 Sendung....

Mir wird das aber alles zu viel und ich will weder das mein Kind im Heim groß wird nur unter der Diktatur von Oma die keine Gelegenheit auslassen würde dem Kind zu erzählen was es doch für einen schlechten Vater hat.
Sprich entweder meine Madame sagt sich von ihrer Mutter los und tut was um unserem Kind eine Richtige fammilie zu bieten, aber die Hoffnung habe ich begraben.
Also gäbe es für mich irgendeine Möglichkeit das alleinige Sorgerecht zu beantragen und auch zu bekommen?
Ich könnte dem Kind ein viel ehrlicheres und liebevolleres Umfeld bieten.
Hätte ein eigenes Haus im Gegensatz zu eine vom Amt bezahlten Wohnung und auch Finanziell liegen Welten dazwischen.
Ausserdem habe ich einen sehr Fammilien bzw. Kinderfreundlichen Arbeitgeber und meine Eltern im gleichen Ort.
Es ist mein Kind und ich will das es in einem gutem Umfeld ohne Lügen und Manipulation groß wird ohne Geldsorgen dafür mit Liebe und Geborgenheit  exclamation_smile

Hat jemand einen Rat?
Gruß Michael


Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.361


« Antwort #1 am: 10. September 2017, 19:43:38 »

Hallo,

wenn das Kind auf der Welt ist würde ich an deiner Stelle einen Vaterschaftstest verlangen.

Und wenn sich herausstellt, dass du der Vater bist bist du dem Kind und der KM zu Unterhalt verpflichtet. Der KM für die ersten drei Jahre nach der Geburt.

Und als Vater hast du eine Umgangspflicht, die zu Beginn häufiger ist, aber nicht so lange, was sich mit zunehmendem Alter des Kindes ändert.

Und nein, erstmal gibt es für dich keine Chance auf das alleinige Sorgerecht. Das bekommt die KM weil ihr nicht verheiratet seid. Aber im Zuge der Vaterschaftsanerkannung (nach dem Test) kannst du einen Antrag auf das gemeinsame Sorgerecht stellen.

Und nein, finanzielle Vorzüge sorgen nicht dafür, dass die das alleinige Sorgerecht zugesprochen wird.

Aber, wenn die KM das Kind weggeben will, kannst du ihr ja vorschlagen, dass sie es dir gibt.

Sophie
Gespeichert
Holzmichel
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2


« Antwort #2 am: 10. September 2017, 20:00:23 »

Danke schonmal.
Den Vorschlag habe ich ihr gemacht, ich würde das Kind zu mir nehmen und keinerlei Finanzielle Forderungen an sie stellen.
Aber es kam nur sie könne mit dem Kind tun und lassen was sie will und ich hätte kein recht und keine Möglichkeit was dagegen zu tun....
Gespeichert
Ingo30
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.357


« Antwort #3 am: 10. September 2017, 20:00:47 »

Moin Holzmichel,

wie AnnaSophie schon geschrieben hat: Zu erst einmal steht ein Vaterschaftstest für Dich an. Vorher solltest Du auf keinen Fall eine Vaterschaftsanerkennung unterschreiben. Ist ja super, dass da irgendjemand nach Angaben der KM etwas "ausrechnen" will - letztlich kann das nur durch einen DNA-Test sicher bestimmt werden. Insbesondere wenn Du mit solch "schwierigen" Umfeld zu tun hast.

Stell Dich schon mal drauf ein, dass sich das Verhalten auch nach der Geburt nicht ändern wird. Hier wirst Du viel Unterstützung benötigen (insb. Jugendamt und vermutlich auch guten Anwalt für FamRecht.

Zitat
Hätte ein eigenes Haus im Gegensatz zu eine vom Amt bezahlten Wohnung und auch Finanziell liegen Welten dazwischen.
Gerade deshalb bist Du als Zahlesel interessant. Und Du wirst ganz schön verwundet gucken, was dann als Betreuungsunterhalt und Kindesunterhalt weggeht und Dir noch bleibt. Auch als Gutverdiener. Denn das hier eine einsichtige Elternbeziehung entstehen wird ist stark anzuzweifeln. Du solltest schon mal genügend Geld für einen guten Anwalt zurücklegen. Gruß Ingo
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Trennung, Scheidung (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Alles hin wer hat tipps?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team