Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 22. November 2017, 12:00:27 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Ausreisesperre  (Gelesen 1556 mal)
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #25 am: 04. September 2017, 17:34:42 »

Moin

In die Ukraine wurde die Visum-Pflicht abgeschafft/aufgehoben, zumindest für 90 Tage. Es ist fraglich, wie genau es die poln. Grenzbeamten mit deutschen Reisepässen halten. Ich habe bei denen solche und solche Erfahrungen gesammelt.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Ingo30
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.357


« Antwort #26 am: 04. September 2017, 17:47:03 »

Moin,

und genau das war auch mein Reden. Das ist alles super mit der Grenzfahndung. Das Ganze wirkt aber nur wenn es zu einer Kontrollsituation an einer deutschen Außengrenze kommt. Umgeht die KM diese Kontrollen / es findet einfach gerade keine Kontrolle statt, ist das gesamte Verfahren wirkungslos. Gruß Ingo
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #27 am: 04. September 2017, 18:15:02 »

Ich hatte es auch so aufgefasst. Recht haben und recht bekommen, sind nun mal zwei paar Stiefel. Je nachdem wie streng bzw. lax die Kontrollen an den Grenzen sind ist dass ganze ein sehr stumpfes Schwert.

Abgesehen davon dass es sich um einen durchaus massiven Eingriff gegen den Willen eines ET handelt, muss der Antrag wahrscheinlich auch sehr fundiert begründet werden, sonst ist Ablehnung schneller da als Du Grenzfahndung buchstabieren kannst.
Gespeichert
dt64
Schon was gesagt
*
Beiträge: 15


« Antwort #28 am: 04. September 2017, 19:49:41 »

Abgesehen davon dass es sich um einen durchaus massiven Eingriff gegen den Willen eines ET handelt, muss der Antrag wahrscheinlich auch sehr fundiert begründet werden, sonst ist Ablehnung schneller da als Du Grenzfahndung buchstabieren kannst.
Dies ist durchaus so. Es ist recht selten, dass so einem Anrag stattgegeben wird.
Gespeichert
SpecialD
_SpezialID
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 496


« Antwort #29 am: 04. September 2017, 20:59:40 »

Hallo,

Ich finde es schon ein bißchen heftig, daß drei langjährige Forenmitglieder mit tausenden von Beiträgen hier eigentlich nur mit Ahnungslosigkeit um sich werfen, während ein Neuling mit sechs Beiträgen als einziger sachlich und vor allem wissend antwortet.

Das mit der Ahnungslosigkeit empfinde ich nicht so, aber wenn ich richtig zwischen den Zeilen lese, ging es dir um Bestätigung.
Absolut legitimer Aspekt.

In der "offiziellen" Variante werden beide Varianten benannt.

http://kindesentzug24.com/infos-zum-kindesentzug/grenzsperre/ sagt dazu

"Die Grenzsperre kann nicht nach Belieben eingetragen werden. Eine Grenzsperre stellt grundsätzlich einen massiven Eingriff in die Rechte des Betroffenen dar. Denn er wird jedes Mal (ob nun mit oder ohne Kind) an der Grenze kontrolliert.
Eine Ausschreibung zur Grenzfahndung ist nur durch richterlichen Beschluss möglich. Die Ausschreibung der Grenzfahndung  (Grenzsperre) wird vom Bundespolizeipräsidium in Potsdam auf richertlichen Beschluss vorgenommen.
Das Ersuchen muss sich auf eine konkrete, sich tatsächlich abzeichnende Gefahr des widerrechtlichen Ausreisewillens des anderen Elternteils gründen."

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, ausversehen alles richtig gemacht 

LG D
Gespeichert

„Wir alle aber warten auf den neuen Himmel und die neue Erde, die Gott uns zugesagt hat. Wir warten auf diese neue Welt, in der es endlich Gerechtigkeit gibt.“ (2. Petrus 3,13)
psoidonuem
_psoidonuem
***
Beiträge: 1.545


« Antwort #30 am: 07. September 2017, 14:40:49 »

Ich finde es schon ein bißchen heftig, daß drei langjährige Forenmitglieder mit tausenden von Beiträgen hier eigentlich nur mit Ahnungslosigkeit um sich werfen, während ein Neuling mit sechs Beiträgen als einziger sachlich und vor allem wissend antwortet.

Das Problem ist vielmehr, dass Du vollkommen resistent bist gegen gesunden Menschenverstand und Ratschläge und lediglich die Antworten als richtig erachtest, die deiner eigenen entsprechen. Der Denkfehler ist, dass du glaubst, das man immer bei der Ausreise kontrolliert wird.

Es gibt nichts leichteres, als Deutschland oder die EU zu verlassen.

Edit: Sie kann sich das Kind übrigens einfach auf dem ukrainischen Konsulat in ihren Pass eintragen lassen. Immerhin ist es ja auch ukrainischer Staatsbürger. Wenn sie schlau ist hat sie das längst gemacht.
« Letzte Änderung: 07. September 2017, 14:46:52 von psoidonuem » Gespeichert
PausBanderI
Rege dabei
***
Beiträge: 136


« Antwort #31 am: 08. September 2017, 21:47:50 »

Code:
[code][quote author=psoidonuem link=topic=31569.msg374045#msg374045 date=1504788049]
Das Problem ist vielmehr, dass Du vollkommen resistent bist gegen gesunden Menschenverstand und Ratschläge und lediglich die Antworten als richtig erachtest, die deiner eigenen entsprechen.Wenn sie schlau ist hat sie das längst gemacht.


Falsch. Ich habe eine Frage gestellt, die eigentlich relativ einfach zu beantworten ist, sofern man die Antwort weiss. Bekommen habe ich Antworten, die komplett dran vorbeigingen (von zwei Personen).

Wenn ich in einen Vegetarierclub gehe und frage "Hey Leute, wie nennt man die langen orangen Gemüsedinger, die in der Erde stecken?" dann erhoffe ich mir eine Antwort, die grob in Richtung "Karotten" geht. Stattdessen erklärt mir dann ein eingesessener Hardcoreveganer "Du ich hab keine Ahnung was Du meinst, aber eines steht fest: Die wirst Du eh nicht im Laden kaufen können, wo kämen wir denn da hin!", darauf kommt der nächste "Hm, also ich kenne dieses Gemüse ganz genau, aber der andere hat schon recht, die bekommst Du bei Euch im Laden eh nicht." und der dritte setzt dem ganzen mit "Also erstens mal sehe ich keinen Grund, wieso man Dir so ein Gemüse verkaufen sollte. Und außerdem schmeckt Dir das Gemüse eh nicht, weil das nämlich mit Taubenkacke gedüngt wird und außerdem ist das unverdaulich und geht nicht. So."


Edit: Sie kann sich das Kind übrigens einfach auf dem ukrainischen Konsulat in ihren Pass eintragen lassen. Immerhin ist es ja auch ukrainischer Staatsbürger.

Äh nein, ist er nicht. Woher nimmst Du diese Weisheit? Und im übrigen würde auch dann an der Grenze kontrolliert, weil ein ukrainischer Staatsbürger, egal wie alt, einen Aufenthaltstitel vorweisen müsste, oder alternativ einen Einreisestempel.

Und bitte, bevor jetzt wieder das Thema "Ja aber wenn sie durch die Wiese läuft ist es eh alles egal" aufkommt: Ja das weiss ich selber.
[/code]

PS: Ja bin etwas genervt deswegen. Das Thema ist eh schon nicht gerade witzig und dann brauch ich nicht noch zehnmal gesagt, daß sie ja auch mit dem Ruderboot übers kaspische Meer fahren könnte.
Gespeichert
RomyH
Gehört zum Inventar
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.156


« Antwort #32 am: 09. September 2017, 08:18:31 »

Meines Wissens erhält das Kind bei Geburt beide Staatsbürgerschaften und muss sich erst am 18. Geburtstag entscheiden. Das ist easy, die Geburt muss nur auf dem ukraiischen Konsulat angeeigt werden. Geht auch nachträglich. Du weißt nicht, ob das nicht schon passiert ist.
Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.156


Ein Leben lang!


« Antwort #33 am: 09. September 2017, 10:22:27 »

Gemäß Artikel 7 des Staatsangehörigkeitsgesetzes der Ukraine erhält die ukrainische Staatsangehörigkeit eine Person, bei welcher im Zeitpunkt der Geburt zumindest ein Elternteil die ukrainische Staatsangehörigkeit besitzt. 

Gemäß § 4 Abs. 1 des Staatsangehröigkeitsgesetztes der Bundesrepublik Deutschland (StAG) erwirbt ein Kind die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. 

Das Kind hat also per Geburt zwei Staatsangehörigkeiten.

Gruß LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
PausBanderI
Rege dabei
***
Beiträge: 136


« Antwort #34 am: 09. September 2017, 10:32:55 »

Gemäß Artikel 7 des Staatsangehörigkeitsgesetzes der Ukraine erhält die ukrainische Staatsangehörigkeit eine Person, bei welcher im Zeitpunkt der Geburt zumindest ein Elternteil die ukrainische Staatsangehörigkeit besitzt. 
 

Ja, WENN das Kind im Ausland geboren wurde und der andere Elternteil zustimmt.
Gespeichert
dt64
Schon was gesagt
*
Beiträge: 15


« Antwort #35 am: 09. September 2017, 12:14:53 »

Meines Wissens erhält das Kind bei Geburt beide Staatsbürgerschaften und muss sich erst am 18. Geburtstag entscheiden. Das ist easy, die Geburt muss nur auf dem ukraiischen Konsulat angeeigt werden. Geht auch nachträglich. Du weißt nicht, ob das nicht schon passiert ist.
RomyH, ich glaube, hier vermischt du etwas. Wenn ein Kind beide/mehrere Staatsangehörigkeiten  durch Geburtsrecht (ich kenne einen Fall, da hatte das Kind 3 Staatsangehrigkeiten durch die Umstände der Geburt) erwirbt, behältes diese in der Regel.
Die Entscheidung mit 18 gilt mWn in den Fällen, in denen die Eltern nach Geburt des Kindes eine andere Staatsangehörigkeit annehmen, die das Kind dann auch bekommt, sich mit 18 dann aber für die neue oder alte entscheiden muß, da es vorher nicht volljährig und entscheidungsfähig war.
Allerdings kenne ich mich mit dem ersten Aspekt besser aus als mit dem zweitgenannten.

Aber irgendwie beschleich tmich das Gefühl, dass wir vom Thema des TE abschweifen.

Back to Topic!
Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.156


Ein Leben lang!


« Antwort #36 am: 09. September 2017, 14:15:23 »

Ja, WENN das Kind im Ausland geboren wurde und der andere Elternteil zustimmt.

Wo steht das? Musste die KM denn zustimmem, dass das Kind die deutsche Staatsbürgerschaft bekommt?

Zitat
Citizenship of Ukraine may be acquired in any one of the following ways:

By descent:
Being born to parents, at least one of whom is a citizen of Ukraine.

Ein Elternteil muss Staatsbürger sein bei der Geburt. Nix Zustimmung. Das ist wie hier in D auch.

@dt: die Klärung dieser Frage ist zentral für dieses Topic.

Gruß LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #37 am: 09. September 2017, 16:07:48 »

Moin PausBanderl

@dt: die Klärung dieser Frage ist zentral für dieses Topic.
Denn weil: Du kannst Dir den ganzen Spaß sparen, alles in den Wind geschossen. Akzeptiere diesen Umstand, oder mach Dich schlau(er). Lediglich wild loshusten ist albern und regelmäßig kontraproduktiv. Und i.M. sehe ich Deinen Aktionismus genauso: wild, unkontrolliert. Und in diesem Thread fällt mir auch kein Grund ein, wieso eine Ausreisesperre überhaupt angebracht wäre. Bist Du bei diesem Thema lediglich auf Rechtsausdkunft aus, ist das Forum hier die falsche Adresse.
Gruss oldie
« Letzte Änderung: 09. September 2017, 16:55:49 von oldie » Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Die Kinder (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Ausreisesperre
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team