Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 21. November 2017, 23:59:19 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Schulwahl bei gemeinsamen Sorgerecht  (Gelesen 653 mal)
rockx
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 28


« am: 25. August 2017, 11:08:47 »

Leider gestaltet sich die Schulwahl für die Grundschule für meinen großen 6 Jahre etwas schwierig. Er möchte gern mit seinen Kindergarten Kindern in die Schule gehen. Dies wäre bei mir. Die Mutter hat aber derzeit das ABR. Normalerweise werden die Kinder ja immer in der Nähe des Wohnorts eingeschult. Da dies eine sehr sozial schwache Gegend ist, bin ich nicht sehr begeistert.

Lohnt es sich hier überhaupt mit der KM zu streiten wo mein Sohn eingeschult wird. Da ich vermute das die KM sowieso Recht bekommt. Bei einer Mediation kam leider kein Konsens zu stande.

Da ich nicht weiter eskalieren will, bleibt wohl nur die Kröte zu schlucken und den Sohn erst mal in die "meiner Meinung nach schlechteren Schule" gehen zu lassen. mad

Denn selbst wenn ich recht bekommen sollte, wer garantiert dann das die Mutter Ihn regelmässig in die Schule bringt, und nicht argumentiert der Weg wäre zu weit.(10 Minuten mit der Bahn)

Eigentlich ist doch das gemeinsame Sorgerecht nur ein Papiertiger, wenn man keine Mitbestimmung bei so wichtigen Entscheidungen mehr hat.  cry_smile
Bleibt nur das Recht auf Umgang und warten auf bessere Zeiten...

Bin auf eure Meinung gespannt.


Gespeichert
rockx
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 28


« Antwort #1 am: 25. August 2017, 11:40:08 »

Es handelt sich um die Schulwahl für nächstes Jahr. Dieses Jahr wurde mein Sohn noch zurück gestellt. Leider war bisher keine Einigung zu erzielen.

PS. Sorry für die Rechtschreibfehler...habe die Editierfunktion nicht gefunden  c
Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.360


« Antwort #2 am: 25. August 2017, 12:04:30 »

Hallo,

meist wird man da eingeschult, wo das Kind gemeldet ist. Da gibt es keine große Wahlmöglichkeit.
Und auch eine schlechte Gegend oder eine Schule mit schlechtem Ruf kann sehr engagierte Lehrer haben.
Hast du dir schon mal ein Bild von der Schule gemacht?

Sophie

P.S. Wichtig wäre jetzt in diesem Jahr die Förderung des Kindes, wenn er aufgrund von Defiziten zurückgestellt wurde. Was muss verbesert werden?
Gespeichert
Sputnik
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 520


« Antwort #3 am: 28. August 2017, 11:23:09 »

Hallo rockx,

bei der Schulwahl in Bezug auf Grundschüler, sollte man den Aspekt "Kurze Beine, - kurze Wege" immer stark im Auge behalten. Wenn die Regel nicht gerade ist, dass dein Junior nach der Schule meist zu dir in den Haushalt kommt, muss man auch damit leben, wenn die Mutter der Ansicht ist, dass dieser in der Nähe seines Wohnortes zur Schule gehen soll.
Was die Qualität der Schule anbelangt, solltest du dir mal ein Bild Vorort machen. Wenn das desaströs ist, kann man nochmals mit der Mutter reden.

Ich kann deine Sorge nachvollziehen aber ich sehe ein Defizit bei dem Sohn schon alleine, dass er zurück gestellt wurde. Da scheint es heute schon Baustellen zu geben ohne den Einfluss irgendeiner Schule.

Viele Grüße
Sputnik
Gespeichert
psoidonuem
_psoidonuem
***
Beiträge: 1.544


« Antwort #4 am: 28. August 2017, 12:12:53 »

Es gilt das sogenannte Sprengelprinzip, nach dem die Kinder da in die Grundschule gehen, wo sie auch gemeldet sind.

Bevor Du also irgendein Fass aufmachst, fragst Du am besten erstmal deine Wunschschule, ob die überhaupt Dein Kind aufnehmen würde. Und auch dann bekommst Du das nur mit dem Einverständnis der KM hin.

Aber um die eigentlich Frage zu beantworten, ja das gSR nutzt einem in den meisten Fällen irgendwie ziemlich wenig.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Die Kinder (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Schulwahl bei gemeinsamen Sorgerecht
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team