Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 21. November 2017, 21:56:13 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Umgangseinschränkung durch Gefälligkeitsatteste  (Gelesen 830 mal)
rockx
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 28


« am: 20. August 2017, 14:44:16 »

Hallo, leider häufen sich wieder die Probleme mit der Ex. In meinen Ferienumgang eskalierte die Mutter wegen eines Mückenstichs der Kinder. Sie sage sie möchte nicht das ich die Kinder sehen darf. Sie verlangt Fotos von den Stich per Handy. Nach dem Umgang in den Ferien geht die KM immer gleich zum Kinderarzt. Dies macht sie immer wenn ich die Kinder länger habe. Dieser hat Ihr schon damals vor der Gerichtsverhandlung mehrere Gefälligkeitsatteste ausgestellt, das sie sich so super um die Kinder kümmert. mad

Dieses mal sollen die Kinder angeblich Würmer im Stuhl haben und sollen drei Tage ein Medikament nehmen. Sie hatten in den Ferien aber gar nichts, weder Bauchschmerzen noch irgendwelche Auffälligkeiten.

Ich befürchte das meine Ex wieder Material sammelt, damit sie den Umgang einschränken kann. Bitte um Hilfe wie ich hier am besten intervenieren kann.

LG
rockx

Gespeichert
Samson1978
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 158


« Antwort #1 am: 20. August 2017, 16:11:33 »

Wenn ihr gemeinsames SR habt, kannst du dir ja auch einen Termin bei dem Kinderarzt geben lassen und dich über die Befunde aufklären lassen.

Dann weißt du zumindest, ob etwas dran ist.

Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.042


« Antwort #2 am: 20. August 2017, 16:49:32 »

Hallo,

da nach wie vor gemeinsame Sorge besteht, hat der Arzt eine Pflicht Dich über die Gesundheit der Kinder zu informieren und ggf. kostenpflichtig auch die Krankenakten der Kinder zu kopieren. Um zuviel Auseinandersetzung zu vermeiden würde ich es erst einmal mit einer Auskunft versuchen.

Dass Kinder Würmer haben kommt häufiger vor und ist u.U. auch ziemlich symptomlos. Normalerweise werden dazu Stuhlproben untersucht.
Das Medikament dient dazu die Würmer abzutöten und dann ist auch wieder alles in Ordnung.

Ob es tatsächlich Würmer waren kann Dir nur der Arzt sagen, dass Material gegen Dich gesammelt wird ist auch klar.
Andererseits ist es eben auch nicht untypisch, dass Kinder sich beim Spielen im Freien auch mal Würmer einfangen. Eine schwere Gesundheitsschädigung liegt da nicht vor.

Hinsichtlich des ABR kannst Du versuchen eine Entscheidung zu erreichen indem Du dem momentanen Umgang zustimmst und damit keine gerichtliche Entscheidung mehr nötig ist.
Damit solltest Du das ABr zurück bekommen können.

VG Susi
Gespeichert
achhja
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 588



« Antwort #3 am: 21. August 2017, 09:48:30 »

Dieses mal sollen die Kinder angeblich Würmer im Stuhl haben und sollen drei Tage ein Medikament nehmen. Sie hatten in den Ferien aber gar nichts, weder Bauchschmerzen noch irgendwelche Auffälligkeiten.

Wenn die Kinder tatsächlich Würmer haben ....

Erstens entwickeln sich Würmer nicht von jetzt auf sofort und zweitens würde ich zu bedenken geben, dass sich die Kinder zum überwiegenden Teil bei der Mutter aufhalten, evtl. Würmer auch da "aufgeschnappt" haben können.
Gespeichert
rockx
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 28


« Antwort #4 am: 21. August 2017, 11:08:46 »

Danke für Euro Hilfe  thumbup Dann bleibe ich jetzt erst mal entspannt, mal sehen ob überhaupt was kommt.

Ansonsten mach ich einen Termin bei einer Mediation, alles andere verschärft die Situation blos.

Sollte die KM wieder der Rappel packen und sie zum Anwalt gehen muss ich alles entkräften, hole mir dann eine Bescheinigung vom Kinderarzt.
Dann werden eh mehr Dinge geregelt werden müssen. Umgang erweitern bzw. festschreiben, ABR zurück, Schulwahl...

Zitat
  Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
  den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
  und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.



Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Umgangrecht/-pflicht (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Umgangseinschränkung durch Gefälligkeitsatteste
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team