Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 17. November 2017, 22:18:17 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Sorgerecht (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Übernachtung
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Übernachtung  (Gelesen 860 mal)
Aragorno
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5


« am: 25. Juni 2017, 20:28:44 »

Hoffe bin im richtigen Punkt gelandet.

Hatte ja bereits kurz meine Ausgangssituation geschildert. Nun war es so, das wir eine Gerichtsverhandlung hatten und das Gericht mir sowie der KM das gSr sowie gemeinsames AbR zugesprochen hat. Die KM ist mit der kleinen nun umgezogen, was für mich in soweit erstmal okay war/ist. Meine Frage bezieht sich aber nun darauf, das der Umzug 3 Wochen her ist und unsere Tochter noch nicht einen Tag in der neuen Wohnung verbracht hat, sondern die ganze Zeit bei ihrer Oma verbringt und diese derzeit auch unsere kleine betreut (Kita bringen und abholen, sowie übernachten bei Oma), was mir arg missfällt. Der Lebensmittelpunkt der kleinen sollte bei Ihrer Mutter sein und nicht bei der Oma. Die Mutter kommt nach eigenen Aussagen zweimal die Woche zu Besuch.

Habe ich eine rechtliche Möglichkeit, erwirken zu lassen, das die KM sich um die kleine kümmert und auch in der Wohnung schläft? Oder ferner, habe ich die Möglichkeit die Übernachtungen bei der Oma zu unterbinden? Vom JA war leider keine Hilfe zu erwarten, da dieses eine andere lautende Beurteilung abgab, was der Richter aber ignorierte und zu  meinen Gunsten entschied.
Gespeichert
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.822



« Antwort #1 am: 25. Juni 2017, 21:53:28 »

Kurz und bündig: Nein.

Die Mutter kann die Betreuung und auch den Aufenthalt eures Kindes in ihrer Zeit frei bestimmen. Ebenso kann sie dir nicht vorschreiben, ob du in deiner Zeit das Kind ausschließlich alleine betreust, jemanden besichst oder das Kind auch mal bei deinen Eltern übernachtet o.ä.
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
Tsubame
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 255


« Antwort #2 am: 25. Juni 2017, 22:35:03 »

Hallo,

Das ist die Entscheidung der Mutter und ich würde mich da nicht einmischen.

Du könntest versuchen, Dich mehr in die Betreuung einzubringen. Vielleicht kannst Du in der Zeit, in der die KM stark beruflich eingespannt ist, diese übernehmen. Könntet Ihr Euch da absprechen ?

Ich freue much für Dich, dass Du das GSR erhalten hast.

VG,
Tsubame.

Gespeichert
Aragorno
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5


« Antwort #3 am: 26. Juni 2017, 00:00:51 »

Mich während der Berufszeit um die kleine zu kümmern, gestaltet sich in soweit schwierig, das meine kleine 300km weit weg wohnt.
Und nicht das wir uns missverstehen, ich habe damit kein Problem wenn die kleine mal bei ihrer Oma übernachtet. Aber das sollte keine Dauerlösung sein. Schon gar nicht wenn die KM nur zweimal die Woche vorbei schaut. Als ich zweimal zu Besuch war, musste ich jedes mal zur Oma, um meine kleine zu besuchen und habe die KM nicht mal zu Gesicht bekommen. Hinzu kommt das all die Sachen von der kleinen sowie auch Bett etc. Bei der Oma sind. Für mich geht das über einen "Besuch" hinaus. Und im Rahmen des gAr habe ich doch mitzuentscheiden wo meine Tochter letzen Endes wohnt?
Gespeichert
TotoHH
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.136


« Antwort #4 am: 26. Juni 2017, 07:02:07 »

Moin Ara.

Habe ich eine rechtliche Möglichkeit, erwirken zu lassen, das die KM sich um die kleine kümmert und auch in der Wohnung schläft? Oder ferner, habe ich die Möglichkeit die Übernachtungen bei der Oma zu unterbinden?

Und im Rahmen des gAr habe ich doch mitzuentscheiden wo meine Tochter letzen Endes wohnt?

Ich würde verstehe, wenn Du - nach einem langen, aber verlorenen Streit mit der KM ob das Kind bei ihr oder Dir verbleibt - ein Abschieben zur oma  nicht gut heisst.
Oder wenn die Zustände bei Oma kindeswohlgefährdend sind.

Von all dem schreibst Du aber nicht. Stattdessen suchst Du rechtl. Argumente, Dich ins Leben der KM einzumischen.
Was willst Du erreichen? Und warum?
Wie kannst/ willst Du Teil einer Lösung sein?

Gruß, toto

 
Gespeichert
Tsubame
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 255


« Antwort #5 am: 26. Juni 2017, 07:19:58 »

Mich während der Berufszeit um die kleine zu kümmern, gestaltet sich in soweit schwierig, das meine kleine 300km weit weg wohnt.
 

Ich erinnere mich nicht mehr, wie alt das Kind ist. Aber wenn es weder in die Schule noch in den Kita geht, könntet Ihr in Zukunft die Papazeiten so organisieren, dass Du Urlaub nimmst, wenn die KM beruflich eingespannt ist.
Gespeichert
Aragorno
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5


« Antwort #6 am: 26. Juni 2017, 21:19:03 »

Offensichtlich werde ich missverstanden.

Es geht mir nicht darum das die kleine mal bei der Oma übernachtet. Beruflich ist die KM nicht so eingebunden das sie sich nicht um die kleine kümmern könnte. Sie hat Schule von 7.30- 14.30 und die kleine ist von 7-15 in der Kita.

Mir geht es darum, das die kleine seit drei Wochen bei der Oma wohnt, damit die KM sich ihre Freizeit gestalten kann. Ich habe dem Umzug in die gemeinsame Wohnung von KM und der kleinen zugestimmt, nicht aber das meine kleine bei der Oma wohnt. Ich möchte gewährleisten, das die KM sich um unsere Tochter kümmert und sie eben nicht nur 2 mal die letzten drei Wochen sieht, was weniger ist als ich die kleine gesehen habe trotz der aufwendigen Distanz.
Gespeichert
Cheers
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 176


« Antwort #7 am: 26. Juni 2017, 22:37:47 »

Ich kann mir vorstellen, dass es dir um folgendes geht:

In den meisten Fällen wird nach einer Trennungen die Mutter der Betreuungselternteil. Und für eine gute Betreuung der Kinder bekommt die KM auch noch den Kindesunterhalt vom umgangsberechtigten Elternteil, meist der Vater. Für den Unterhalt sollen sie sich dann gefälligst auch um die Kinder kümmern. Wenn die Kinder dann allerdings nicht von der Mutter, sondern von der Oma betreut werden, stellt man sich die Frage, warum die Kinder dann der Mutter zugesprochen werden, obwohl sie ja offensichtlich keine großartige Lust auf Betreuung des Kindes hat.

In gewisser Weise gebe ich dir Recht bei dem Gedankengang.
 
Aber, jeder Elternteil, egal ob betreuend oder umgangsberechtigt, darf die Betreuung in seiner Zeit selber entscheiden. Mal ist es die Oma, mal der Nachbar oder auch ein Babysitter.
Du wirst da nichts dran ändern können. Oder möchtest du, dass die KM dir vorschreibt, wann und wie du das Kind zu betreuen hast oder wann es bei Oma/Opa sein darf und wann nicht.

Ich kenne das aus meinem Fall auch. Kind ist auch häufig bei Oma oder wird von allen andere Personen drumherum betreut, KM kümmert sich am liebsten um sich selbst und alles andere, als ihr eigenes Kind.
Klar nervt mich das auch, aber ich kann es nicht ändern.
Ich versuche stattdessen immer eine gute Zeit mit meinem Kind zu haben, viel zusammen zu erleben, dem Kind das Leben zu zeigen und am besten etwas besonderes zu haben, das dich mit deinem Kind verbindet.
Und dann denke ich mir, wenn KM keine Zeit mit dem eigenen Kind verbringen will, dann eben nicht, dann ist es auch besser, dass das Kind woanders betreut wird. Vermutlich wird die Bindung zwischen Kind und KM dann auch nur recht oberflächlich sein. Momentan bringt das natürlich noch nichts, aber in ein paar Jahren könnte es sich auszahlen.

Gespeichert
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #8 am: 27. Juni 2017, 00:23:14 »

Moin

Habe ich eine rechtliche Möglichkeit, erwirken zu lassen, das die KM sich um die kleine kümmert und auch in der Wohnung schläft? Oder ferner, habe ich die Möglichkeit die Übernachtungen bei der Oma zu unterbinden?
Nein. Dazu wurde bereits ausreichend Begründung geliefert.

Mich während der Berufszeit um die kleine zu kümmern, gestaltet sich in soweit schwierig, das meine kleine 300km weit weg wohnt.
Und nicht das wir uns missverstehen, ich habe damit kein Problem wenn die kleine mal bei ihrer Oma übernachtet. Aber das sollte keine Dauerlösung sein.
Da Du glaubhaft versicherst, eine durch Dich mögliche Betreuung nicht sicher stellen zu können, also verhindert zu sein: Wie also, ohne in das Leben der KM einzugreifen, stellst Du Dir eine Lösung vor?

Es geht mir nicht darum das die kleine mal bei der Oma übernachtet. Beruflich ist die KM nicht so eingebunden das sie sich nicht um die kleine kümmern könnte. Sie hat Schule von 7.30- 14.30 und die kleine ist von 7-15 in der Kita.
Wenn Du über das Leben der KM bestimmen möchtest, bist Du hier falsch gelandet. Auch das wurde bereits gesagt: Die KM bestimmt, wie und wo das Kind in ihrer Zeit versorgt wird. Du bestimmst, wie und wo das Kind in Deiner Zeit versorgt wird. Nur kannst Du anscheinend nicht akzeptieren, dass die KM die gleichen Rechte hat wie Du.

Offensichtlich werde ich missverstanden.
Hm. Offensichtlich nicht - m.M..

Gruss oldie

PS: Werde realistisch und biete Lösungen an, nicht Beschwerden und Dich beschäftigende Mängel seitens der KM. Das wäre ein Anfang.
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
achhja
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 588



« Antwort #9 am: 27. Juni 2017, 09:21:12 »


Mir geht es darum, das die kleine seit drei Wochen bei der Oma wohnt, damit die KM sich ihre Freizeit gestalten kann.
Möglicherweise gestaltet sie im Moment nicht "ihre Freizeit", sondern die Wohnung.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Sorgerecht (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Übernachtung
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team