Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2017, 10:12:43 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Schwangerschaftsbetrug - nach 17 Jahren noch imer nicht verarbeitet  (Gelesen 2716 mal)
Mick64
Gast
« Antwort #25 am: 20. Juni 2017, 11:35:23 »

na, und Naddas's Ton - wenn auch ich hier aus driftigem Grund eigentlich keine Frauen wollte - wird ja auch langsam vernuenftiger
Gespeichert
achhja
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 588



« Antwort #26 am: 20. Juni 2017, 11:39:55 »

Nö, es war einvernehmlicher GV! Oder sind wir jetzt alle durch Betrug und Vertrauensmissbrauch entstanden?
Zumal, wenn man schon weiß, dass die Einnahme der Pille äußerst unzuverlässig erfolgt.

So etwas wie "Die Alte hat mich mit ihrem kurzen Rock und den tiefen Ausschnitt doch komplett verführt! Da kann ich doch nichts dafür!" .
Vermutlich  

Woher weißt Du denn nun das??? Vielleicht hat das "miese Stück" ja noch ein halbes Dutzend Kinder von ebenso vielen Vätern. Zu mancher Meinung würde das ja passen  men_ani
Oder sie geht, wie die meisten anderen Eltern auch, Vollzeit arbeiten.

Btw: hab ich irgendwo gelesen, dass sich der TE nicht nur pekuniär um seinen Sohn regelmäßig kümmerte?
Gespeichert
Mick64
Gast
« Antwort #27 am: 20. Juni 2017, 11:44:02 »

sich schlechten, gegebenen Gesetzen hin zu geben ist wie sich anderen Dingen gegen seinen Willen oder ggf gegen Bezahlung hin zu geben...
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.034


« Antwort #28 am: 20. Juni 2017, 11:47:57 »

Hallo,

ich sehe schon, dass Du tief verletzt bist. Letzlich hat sie Dich solange bezirrzt bis Du schwach geworden bist. Dass ist aber nicht zuletzt auch der Tatsache geschuldet, dass man heute glaubt es gäbe ein Menschenrecht auf S.. . Man sollte eben doch nicht das Kompott vor der Hauptspeise essen, auch wenn das keine Bestandsgarantie ist.
Du solltest junge Männer und Frauen vor einem sorglosen Umgang warnen, auch wenn das heute alles so uncool ist.

Die anderer Seite ist Dein Sohn. Früher waren uneheliche Kinder die Ausgestoßenen, kein Vater, kein Geld, kein Erbe, keine Ehre.
Letzlich machen Deine negativen Gefühle aus Deinem Sohn genau so einen Ausgestoßenen. Die moderne Technik und ein entsprechend großer Sohn machen es möglich. Suche seine Nähe, sei endlich der Vater, den Dein Sohn braucht. Dann kommst Du auch über den Betrug hinweg.

VG Susi
Gespeichert
LucasDaddy
_LucasDaddy
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 366



« Antwort #29 am: 20. Juni 2017, 11:49:33 »

So, damit:

na, und Naddas's Ton - wenn auch ich hier aus driftigem Grund eigentlich keine Frauen wollte - wird ja auch langsam vernuenftiger

haben wir dann nun auch erwartungsgemäß das:

Zitat
Dass alles Schlampen sind, außer Mutti?

Mann, Mann, Mann..... bei so viel Selbstüberschätzung und mindestens genau so viel Selbstmitleid fällt mir wirklich nichts mehr ein.

Hierzu eine konkrete und nachvollziehbare Antwort steht immer noch aus:

Zitat
Aber es geht verdammt noch mal noch immer um die juristisch gedeckten Verbrechen dieser Frau!

Welche Verbrechen???

Sollte einvernehmlicher S.x nun schon ein (von der Frau verübtes) Verbrechen sein, dann würde ich mir das mit Mutti doch noch einmal überlegen. Aber lassen wir das...

LG,
LD
Gespeichert
Mick64
Gast
« Antwort #30 am: 20. Juni 2017, 11:57:38 »

jo, mit Deinen Argumenten lassen wir das wirklich besser.

Bei Achja bekommt man auch ehr das Gefuehl als arbeite sie fuer das Familienministerium in der Aufgabe ja zu schauen dass der Widerstand gegen existierende Regelungen nicht zu gross wird.
Gespeichert
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #31 am: 20. Juni 2017, 13:20:02 »

Moin

Du gingst schwanger mit dem Gedanken, die Beziehung zu beenden, zumindest sie als nicht erstrebenswert weiter führen zu wollen. Dennoch hast Du die Verantwortung der Verhütung auf die Frau delegiert, ja Du hast sie anscheinend kontrolliert deshalb. Anstatt Mumm zu haben und zumindest das notwendigste mit ihr zu klären, und deshalb die kleinen Dinger zu benutzen, gibst Du ihr die Schuld und sprichst von Verbrechen. Dann dürfte es sich bei Dir um eine lange geplante Verschwörung zu einem Verbrechen mit anschließendem Tathergang handeln. Ob Du damit besser da stehst?

Wenn Du eine Heulecke brauchst, dann ist da ok. Da bist Du nicht der erste. Nur bitte werde nicht abfällig bis ausfallend in Deinen Formulierungen und Deiner Wortwahl.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
PausBanderI
Rege dabei
***
Beiträge: 136


« Antwort #32 am: 20. Juni 2017, 13:52:40 »

Ich kann da auch nur den Kopf schütteln.

Wie schon weiter unten geschrieben: Man beendet die Beziehung mit einer Frau, weil die unbedingt ein Kind haben will und dann springt man ein paar Monate später drüber und sch... auf die Verhütung.

Also bitte, wo liegt jetzt das Verschulden der Frau, außer dass sie die Beine in die Luft gestreckt hat?
Gespeichert
achhja
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 588



« Antwort #33 am: 20. Juni 2017, 14:24:52 »

Ich weiß ja nun immer noch nicht genau, was der TE denn nun möchte.

Eine Gesetzesänderung? Wenn ja, welche?
Im StGB als "Schwangerschaftsbetrug", nicht unter 18 Jahre Freiheitsentzug?
Im BGB, dass Mütter (vom Vater) ungewollter Kinder keinen KU, kein KG und schon gar keinen BU erhalten dürfen?
Vom Vater ungewünschte Kinder werden nicht (mehr) ehelichen und/oder gewünschten gleichgestellt, also kein Erbanspruch?
Gibt's mildernde Umstände, wenn der unfreiwillige Vater kein Kondom benutzte?
Oder wie oder was?

Diejenigen, die mich schon länger kennen, wissen auch wie ich über Reinlegen denke, von welcher Seite auch immer.
Aber hier hab ich bisher nur "mimimimimi" seitens des TEs gelesen.

Gespeichert
Mick64
Gast
« Antwort #34 am: 20. Juni 2017, 14:44:46 »

ich denke ich habe klar geschildert wie ich dazu stehen wuerde wenn es den "einfach so" passiert waere, auch den Kern des Problems was seit Jahren nagt habe ich (denke ich) sehr klar dargestellt und um Rat gebeten.

Ich denke ich sollte tatsaechlich professionele Hilfe in Anspruch nehmen so wie empfohlen wurde, 17 Jahre Schwelbrand sind nicht wirklich lustig.

Das Cliché basierte Draufgehaue was nun statt findet habe ich beinahe erwartet, und es zeigt den Staats-Erfolg familiaere Kosten moeglichst fern zu halten worauf Frauen juristisch untertuetzt absolutes Oberwasser haben und die Maenner irgendwie im Gleichklang weich geklopft wirken.
« Letzte Änderung: 20. Juni 2017, 14:52:44 von Mick64 » Gespeichert
Wasserfee
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 56


« Antwort #35 am: 20. Juni 2017, 14:54:26 »

Mick,

vielleicht hilft es dir, wenn du dir klar machst, dass "Beine in die Luft strecken" die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit nicht beeinflusst.

Der weibliche O rgasmus hingegen schon.

Vielleicht bist du selbst schuld, weil du einfach nur zu gut im Bett bist?

Im Ernst: die Frau wäre mit ziemlicher Sicherheit ebenso schwanger geworden, wenn die die Flossen unten gelassen hätte.

Ich kann das echt nicht ernst nehmen. Du ballerst ungeschützt drauf los und die Frau ist schuld. Weil sie was gemacht hat, was keinen Einfluss auf das Ergebnis hatte.

Beeindruckende Logik.

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
Mick64
Gast
« Antwort #36 am: 20. Juni 2017, 15:02:47 »

da hast Du sicherlich Recht, aber es zeigt die betruegerische Absicht der Frau
Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.155


Ein Leben lang!


« Antwort #37 am: 20. Juni 2017, 15:10:31 »

Betrügerisch wäre gewesen, wenn sie dir hoch und heilig versprochen hätte, dass sie verhütet ohne es zu tun.

Das hat sie aber nicht.

Betrogen hast du dich selbst, die möglichen Folgen ungeschützten Verkehrs waren dir mit Mitte 30 wohl bekannt.

Grüße LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
PausBanderI
Rege dabei
***
Beiträge: 136


« Antwort #38 am: 20. Juni 2017, 15:11:03 »

Das Cliché basierte Draufgehaue was nun statt findet habe ich beinahe erwartet, und es zeigt den Staats-Erfolg familiaere Kosten moeglichst fern zu halten worauf Frauen juristisch untertuetzt absolutes Oberwasser haben und die Maenner irgendwie im Gleichklang weich geklopft wirken.

Erstens: Zum Kindermachen gehören ZWEI!
Zweitens: Wenn das Kind da ist, passt einer drauf auf und der andere schafft Kohle ran. Du wolltest ja nicht mal in D bleiben, also bist Du halt der Ernährer.
Drittens: Vom Beine in die Luft strecken wird man nicht schwanger, vom Reinspritzen schon.

Übrigens ist das hier ein Väterforum. Hier gibt es Dutzende Väter, darunter auch ich, die mit Zähnen und Klauen darum kämpfen, möglichst viel von ihren Kindern zu haben. Du pimperst rum, machst Dich dann aus dem Staub und jetzt Mimimi weil Du ein bisschen Unterhalt zahlst. Auf viel Verständnis darfst Du nicht hoffen, meine ich.

Gespeichert
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 276


« Antwort #39 am: 20. Juni 2017, 15:21:23 »

Gibt's mildernde Umstände, wenn der unfreiwillige Vater kein Kondom benutzte?
wie ist das mit Beweiserhebung im Bestreitensfall?  men_ani

Betrug ist, sich durch Vortäuschen falscher Tatsachen einen Vorteil zu verschaffen. Das hat sie nicht. Sie hat zwar ihr Ziel erreicht aber nicht indem sie irgend etwas falsches behauptet hat.

Gruss von der Insel
Gespeichert
Mick64
Gast
« Antwort #40 am: 20. Juni 2017, 15:22:48 »

PausBanderl, jetzt wirst Du ausfaellig und argumentierst falsch weil ich klar gemacht habe dass
- unterhalt kein Problem ist
- ich schon von Kind an in fernen Laendern leben wollte was der KM klar war (wir reisten sogar fuer 1 Jahr zusammen)
- nie Kinder wollte was ihr auch klar war (ok, hatte ich hier noch nicht gesagt) und ich auch lange schon kein Problem mehr damit habe ausser dass ich leider nicht der praesente Vater sein kann, die Zeit ist jedoch auf meiner Seite, aber das ist ein anderes Thema und nicht das um welches es hier geht.

alles daemliche Sprueche, mher nicht, danke.
Gespeichert
Wasserfee
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 56


« Antwort #41 am: 20. Juni 2017, 15:33:11 »

huch, alles Geisterfahrer ausser Mick 
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
Mick64
Gast
« Antwort #42 am: 20. Juni 2017, 15:36:47 »

ok, ich sehe schon - wir kommen hier auf keinen Konsens im Kern meines Problems.
Werde mich dann wieder abmelden und bedanke mich bei Euch allen fuer Euere Meiningen auch wenn sie teils noch so kontrovers waren, im Besonderen bedanke ich mich fuer den anfangs ein- oder anderen guten Rat.

So long,
Gruss,
Mick

Gespeichert
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #43 am: 20. Juni 2017, 15:37:15 »

Moin

Das ist alles richtig was Du sagst. Allerdings gibt es noch einen zweiten Menschen, der ganz eigene Vorstellungen hat(te) und diese ebenso wie Du egoistisch umgesetzt hat. Darum habe ich ja gefragt, ob Du besser da stehst. Wenn ich Dein Handeln verstehen kann, so kann ich auch das der KM. Das es beim Kinderkriegen nun mal keinen Mittelweg gibt ist wohl klar. Und wenn Du wußtest, dass sie einen Kinderwusnsch hat und Du wußtest, dass sie die Pille unregelmäßig nahm, dann möchte ich vermuten, Du hast weder die KM noch das Kinderkriegen verstanden.

Ich kann Dir nur den Rat geben, nach all den Jahren mit Dir selber Frieden zu schließen.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Mick64
Gast
« Antwort #44 am: 20. Juni 2017, 15:38:19 »

so aehnlich WasserFee..."wer zur Quelle will muss gegen den Strom schwimmen" 
Gespeichert
Wasserfee
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 56


« Antwort #45 am: 20. Juni 2017, 15:40:54 »

hat dein Spermium vor 17 Jahren ja erfolgreich getan 
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
Mick64
Gast
« Antwort #46 am: 20. Juni 2017, 15:49:06 »

nettes Schlusswort 
so, nun schaumamal wie man sich hier wieder abmeldet
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Schwangerschaftsbetrug - nach 17 Jahren noch imer nicht verarbeitet
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team