Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2017, 06:49:54 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Meine Geschichte aus Nürnberg  (Gelesen 6604 mal)
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #25 am: 09. Juni 2017, 11:52:28 »

Worauf dass ganze hinaus läuft ist mir schon länger klar, nämlich Zahung des KU in voller Höhe. Sie ist aktuell nicht leistungsfähig.

Wie sich Junior in ein paar Jahren entscheidet vermag heute noch keiner sagen evtl. möchte er auch dann bei der KM leben, dann wäre ich der Letzte der das verhindern würde. Ich (und alle Beteiligten außer der KM) sind nur der Auffassung dass diese Entscheidung einem 3,5 jährigen nicht überlassen werden darf/kann.

Meine Erziehungsfähigkeit und auch der Mutter wurde von keiner Seite angezweifelt, die Entfernung zwischen den Wohnung beträgt 3 KM innerhalb der Stadt, Platz bei beiden vorhanden. Sprach eigentlich alles für dass ein WM funktionieren könnte und der Kleine macht dass ja seit dem 11.05. auch mit. Wie gesagt wenn er bei mir ist, hat er zwar nach KM gefragt aber nachdem ich ihm erklärt habe dass sie in ihrer Wohnung ist war er zufrieden. Geheule ich will zur Mama und will Mama anrufen gab es bei mir nicht.
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #26 am: 15. Juni 2017, 21:24:13 »

Ich warte immer noch auf das Urteil der Anhörung, bisher noch nichts.

Zwerg seit Dienstag nachmittag bei KM, habe heute per Whatsapp nachgefragt wann der nächste Wechsel kommt. Bekomme ihn Samstag & Sonntag, Montag will sie ihn wieder selber zum KiGa bringen. Sie macht das WM nicht länger mit, hin und hergeziehe ist zuviel fürs Kind (bei mir zeigt er keine Auffälligkeiten). Ich könnte gerade wieder  gun

Was macht man da am besten so lange man auf das Urteil wartet? Nix, JA, Beiständin informieren (ist die überhaupt zuständig)?? Wäre echt für Hinweise dankbar.
Gespeichert
Tsubame
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 256


« Antwort #27 am: 15. Juni 2017, 21:55:57 »

Hallo,

Ich würde das Gericht, das Jugendamt und die Beiständin schnellstens kurz und sachlich über die Aktion der Kindesmutter informieren und darüber, dass Du das Modell weiterführst um dem Kind Kontinuität und Stabilität zu gewähren.

Wenn Du am Samstag das Kind abholst, dann bleibt es genau die Tage beim Vater, welche für das Modell aktuell vorgesehen sind, d.h. Du bringst ihn am Montag in die Kita und holst ihn wieder ab. Diskutiere am Samstag nicht mit der Mutter. Sage, wenn es nötig ist, ich halte mich an die verabredeten Regeln und dann an die Entscheidung des Gerichts.

VG,
Tsubame.


Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #28 am: 15. Juni 2017, 21:58:39 »

Es gibt bisher ja keine Regelung, haben wir bisher auf Zuruf gemacht, Wechsel alle 2-4 Tage. Warte ja auf das Urteil.

Kann ich selber das Gericht informieren oder müsste dass über meine Anwältin erfolgen? Nachweisen könnte ich es ohne Probleme weil ich/wir über Whatsapp kommunizieren. Soll dass direkt als Anhang mitschicken??
Gespeichert
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #29 am: 15. Juni 2017, 23:15:57 »

Moin

Reine Sachstandsmeldungen kannst Du selber durchführen. Eine vorherige Rücksprache oder zumindest eine vorherige Information Deines Anwaltes solltest Du schon vornehmen (unter Beachtung einer möglichen Antwortmöglichkeit des Anwaltes - Urlaub, Krankheit, Reaktionsmöglichkeit), so dass er Dich notfalls zurück pfeifen kann. Er und Du seid einTeam. Da informiert man sich und spricht sich ab.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #30 am: 15. Juni 2017, 23:23:07 »

Mail an meine Anwältin habe ich vor ca. 30 Minuten verschickt, mit der Bitte um einen Rückruf direkt morgen.

Bis ich etwas von Ihr höre halte ich die Füsse still. Sollte ich bis morgen mittag von ihr nix gehört haben versuche ich sie telefonisch zu erreichen.
Gespeichert
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #31 am: 15. Juni 2017, 23:35:27 »

Moin

Genau so.  thumbup

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #32 am: 15. Juni 2017, 23:41:13 »

Ich habe Ihr auch gleich den Chatverlauf mitgeschickt damit sie sich ein Bild von dem Alptraum machen kann.
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #33 am: 16. Juni 2017, 10:59:05 »

Ganz toll

Anwältin gestern noch Mail geschrieben, heute um 10 Uhr angerufen konnte nur auf den AB quatschen (kleine Kanzlei). Habe jetzt die Befürchtung dass die evtl. den Brückentag geschlossen hat.

Keine Ahnung wie mich jetzt verhalten soll, eigenständig JA, Beiständin und Gericht informieren oder einfach Gute Miene zum Spiel machen und bis Montag warten. Ich sag Euch ich könnt gerade.....
Gespeichert
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #34 am: 17. Juni 2017, 17:46:06 »

Moin

Abwarten.Trink einen Tee, oder zwei, oder... . Noch besser wäre, wenn Du raus gehst, Leute triffst, auch mal auf andere Gedanken kommst. Es ist mir klar, dass Du das nicht hören möchtest, weil Du darin Stillstand siehst. Dem ist aber nicht so.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
nadda
_nadda
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.136


« Antwort #35 am: 17. Juni 2017, 18:57:55 »

Hi,

aktuell gar nichts machen, abwarten bis der Beschluss da ist und dann weitersehen. Alles andere bringt im Moment nix.
Geh mal stark davon aus, dass die KM grade auch auf dem Zahnfleisch daherkommt weil sie ebenfalls wartet und Angst hat
durch den Beschluss Probleme mit ihren Finanzen zu bekommen oder ähnliches.

Kann ja nimmer so lange dauern bis die ersehnte Post ankommt.

Und morgen unternimmst du was schönes mit dem Kleinen, Tiergarten, Barfusswanderweg, Eisenbahnmuseum, usw....

LG
Nadda
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #36 am: 17. Juni 2017, 19:14:27 »

Alles gut. Anwältin war am Freitag kurzfristig in der Kanzlei hat die Mail gelesen und zurückgerufen obwohl Kanzlei eigentlich geschlossen war. Haben alles geklärt ihren Kommentar zum Chatverlauf verkneife ich mir mal  

Soll mein "Bitte, Bitte" abstellen und meine Höflichkeit etwas zurückschrauben. Ich bringe Zwerg am Montag morgen selber in KiGa und gut ist. Kind schläft seit 10 Minuten in seinem Bett und hatten heute schon viel Spaß (auch mit dem Nachbarsjungen). Morgen geht's zum Flughafen, hat sich der König gewünscht also...

Ich versuche mir schon selber Ablenkung zu verordnen, aber es gelingt nicht immer. Hast aber recht Oldie ich möchte es irgendwie nicht hören, trotzdem weiß ich dass Du recht hast.

Was die KM angeht: an der ganzen Situation ist sie nicht unschuldig. Ich hätte mich ja einigen wollen, aber wenn einem jedwede schriftliche Einigung verwehrt bleibt, dann muss man sich auch mal auf die Hinterfüsse stellen. Die Probleme mit ihren Finanzen hat sie auch selber verschuldet und selbst da habe ich keinen großen Affen gemacht wenn man sich überlegt dass seit der Trennung hier 1 Jahr fast zum Nulltarif gewohnt hat, das KG bezogen hat während ich vollständig KiGa bezahlt habe. Man möge es mir nachsehen, aber mein Mitleid hält sich da durchaus im Rahmen.

Jetzt werde mir einen Kaffee schnappen und mit der Tageszeitung auf meine Terasse entschwinden  
Gespeichert
oldie
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #37 am: 17. Juni 2017, 19:55:03 »

 thumbup
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Tsubame
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 256


« Antwort #38 am: 17. Juni 2017, 22:23:25 »

Freut mich sehr.
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #39 am: 17. Juni 2017, 23:23:23 »

Danke Ihr zwei. Ich hoffe ja wirklich dass die Entscheidung ist diese Woche kommt, damit dieses planlose hin und her aufhört
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #40 am: 20. Juni 2017, 19:20:20 »

Und ich warte immer noch, bisher kam noch nichts vom Gericht  thumbdown

Dementsprechend der übliche Kleinkrieg mit der KM. Wenn ich Tage einfordere, geht's nur noch meinem Kopf, melde ich mich ein paar Tage nicht ist mir das Kind nicht wichtig genug. Also mache ich alles falsch in ihren Augen.

Gestern erst wieder zwei Whatsapp bekommen und ich habe die halbe Nacht wach gelegen weil ich mich so geärgert habe.
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #41 am: 21. Juni 2017, 18:23:38 »

Der nächste Grabenkampf, heute nachmittag wollte ich Zwergi vom KiGa abholen, früh morgens kommt eine Nachricht dass der kleine krank ist und sie mit ihm zum Arzt geht.

Mal wieder genervt bei der Anwältin angerufen, die fragt beim Gericht nach und wir bekommen den Beschluss vorab per Fax.

Tja laut BGH kann das paritätische WM auch gegen den Willen eines Elternteil angeordnet werden und soll ich Euch was sagen??

SIE HABEN ES GEMACHT 

Ab nächsten Montag bin offiziell Teilzeit Papa im Wechselmodell

Ich bin heute einfach nur erleichtert und glücklich, nicht mehr...

Hoffentlich kehrt jetzt etwas Ruhe ein
Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.359


« Antwort #42 am: 21. Juni 2017, 20:03:08 »

Hallo,

gratuliere!

Ist im Beschluss auch festgelegt wie das Wechselmodell praktiziert werden soll (Wechseltage, Beginn)?

Sophie
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #43 am: 21. Juni 2017, 20:09:36 »

Beginn 26.06.

"Übergaben" finden zum Großteil im KiGa statt, außer KiGa hat geschlossen. Wechselmodell 2-2-3, so wie vom Jugendamt vorgeschlagen
Gespeichert
Tsubame
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 256


« Antwort #44 am: 21. Juni 2017, 22:00:12 »

Ich freue mich sehr für das Kind und für Dich.
Die Kindesmutter sollte das Urteil von Ihrer Anwältin erfahren.
Bleibe weiter sachlich und freundlich gegenüber der Kindesmutter und gehe nicht auf etwaige Diskussionen, Streitereien etc. ein.
VG,
Tsubame.
Gespeichert
LucasDaddy
_LucasDaddy
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 366



« Antwort #45 am: 21. Juni 2017, 22:03:20 »

Super  thumbup thumbup thumbup

LG,
LD
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #46 am: 21. Juni 2017, 22:06:21 »

Deshalb habe ich heute auch sehr Piano gemacht, ich werde jetzt mit Sicherheit keinen Streit vom Zaun brechen.

Der Kleine ist immer noch bei der KM und auf meine letzte Whatsapp hat sie bisher leider nicht geantwortet aber auch das verkrafte ich.

Jetzt aber doch noch ein paar Fragen:
Da wir ja jetzt das Doppelresidenzmodell haben muss der Kleine überhaupt umgemeldet werden?

Wegen der Berechnung der Ausgleichszahlung, können jetzt eigentlich beide eine Beistandsschaft einrichten? Meine Unterlagen kein Thema, die habe ich zusammen aber die der KM! Nochmal Anwälte müssen in meinen Augen nicht sein, die Kosten nur unnötig Geld.
Gespeichert
Tsubame
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 256


« Antwort #47 am: 21. Juni 2017, 22:28:05 »

Die Behörden sind auf das Doppelresidenzmodell nicht eingestellt.
Das Kind muss nicht umgemeldet werden. Und eine Beistandschaft für beide gibt es meines Wissens nach nicht.

Am allerbesten wäre es, wenn Ihr Euch zusammensetzt und das Finanzielle fair regeln könntet. Wenn die Kindesmutter gesprächsbereit ist, mache ihr doch ein eher grosszügiges Angebot um ihr in der ersten Zeit zu helfen. Wenn Du die Möglichkeit hast. Die finanzielle Hilfe könnte dann allmählich verringert werden. Auch bei diesem Modell ist der besserverdienende Elternteil übrigens verpflichtet, dem anderen unter die Arme zu greifen.

Und es sollte immer daran gedacht werden, dass es hier um ein Kind geht und darum wie seine Lebensumstände am besten langfristig stabil gestaltet werden. Eltern, welche sich regelmässig vor Gericht streiten und ein Elternteil, welches vielleicht versuchen wird, dieses Modell zu kippen, sind dazu nicht die besten Voraussetzungen.

Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.033


« Antwort #48 am: 21. Juni 2017, 22:35:05 »

Hallo,

also meines Wissens kann niemand zwei Hauptwohnsitze haben. Das Kind sollte aber bei Dir zumindest mit Nebenwohnsitz gemeldet sein.

Leider ist Unterhaltsfrage beim  echten Wechselmodell ziemlich kompliziert. Es wird mit dem addierten Einkommen der Eltern gerechnet und dann gequotelt, siehe hier.
Was das JA macht, machen darf kann ich nicht sagen.

Du hast jezt einen Beschluss  thumbup, aber durchsetzen musst Du ihn trotzdem noch. Viel Erfolg.

VG Susi
Gespeichert
MJ1977
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 98


« Antwort #49 am: 21. Juni 2017, 22:36:08 »

Dass das paritätische WM nicht automatisch eine Nullnummer ist war mir von Anfang an klar. Wie gesagt ich hatte vorab schon berechnet wo ich landen würde wenn ich voll KU-pflichtig wäre. Ich hatte beim JA schon angegeben, dass ich bereit bin den KiGa weiterhin alleine zu zahlen.

Ich warte jetzt noch ein paar Tage bis auch die KM das Ergebnis hat und dann werde ich mein Glück versuchen
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Meine Geschichte aus Nürnberg
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team