Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 26. September 2017, 20:14:06 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Unterhalt ab 18  (Gelesen 3399 mal)
sturkopp
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 114



« Antwort #25 am: 17. Januar 2017, 17:53:19 »

Nö, aber ich habe das alles hinter mir. Bei 4 Kids eine Tochter die mit angebl. Krankheit und vielen Lügen ein kostenpfl. Studium als (500,-€) Mehrbedarf zusätzlich zu 730,-€ Unterhalt geltend machen wollte. Eine gnädige Richterin vorm Fam.Gericht hat das Verfahren dann 30 Monate in die Länge gezogen. Das OLG hat dann meine Leistungsfähigkeit auf 0 gesetzt.

Besser am Anfang klare Linien ziehen, später wird es schwer was zu ändern.

Der beste Spruch ist immer: Ich will nur das was MIR zusteht. (Hauptsache es ist genug)

Dir noch viel Spass bei deinerm Erfahrung Sammeln.
Da deine Tochter keinen Kontakt zu dir möchte kann ich mir ihre Empathie dir gegenüber schon gut vorstellen.
Gespeichert

L.G.
Sturkopp
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.954


« Antwort #26 am: 17. Januar 2017, 17:57:03 »

Hallo,

ja, wenn die Tochter das Abitur hat kommt die nächste Unterhaltsberechnung. Davor solltest Du Dich aber nicht zu sehr fürchten.
Dann sind nämlich Deine minderjährigen Kinder vorrangig zu behandeln. Dein Sohn bekommt dann den vollen Unterhalt.
Für Deine Tochter ist die allgemeine Schulbildung abgeschlossen und jetzt wird für sie anders gerechnet. Du hast bei einem volljährigen Kind einen Selbstbehalt von 1300 Euro, ihr Einkommen, z.B. aus der Ausbildung oder BAfög wird berücksichtigt. Bei BAfög wirst Du nicht um eine Einkommensuaskunft herumkommen, auch wenn Du hier die Unterlagen direkt an das BAfög-Amt schicken kannst.

Es gibt hier immer wieder Selbständige, die im Forum nachfragen, weil bei Ihnen eine Einkommensbestimmnung kompliziert ist. Ich kann schon verstehen, dass Du das vermeiden willst. Im Moment ist Deine Entscheidung auch nicht besonders dramatisch. Du solltest aber durchsetzen, dass Dein Ansprechpartner Deine Tochter ist. Hat sie Dir ein Konto genannt für den Unterhalt? Nein? Dann frage dies mit dem Hinweis, dass sie jetzt für ihren Unterhalt selbst verantwortlich ist und Du deshalb von ihr die Auskunft möchtest. Mach ihr ein Komplement, dass sie schon erwachsen ist. So ereichst Du, dass sie sich kümmert und außerdem kann es eurer Verhältnis zueinander verbessern.

Rein rechtlich hat die KM jetzt nämlich nix mehr mit dem Unterhalt zu tun (außer Einkommensauskunft gegenüber der Tochter und Dir sowie Unterhalt zahlen).

VG Susi
Gespeichert
mufficrator
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 139


Ich hasse alle ....


« Antwort #27 am: 17. Januar 2017, 18:20:55 »

@ sturkopp

entschuldige wenn ich hier deine posts falsch interpretiert habe.

@ susi

Bankverbindung von Tochter habe ich natürlich, Sie wird studieren und überlegte wegen eines Auslandsstudium, natürlich bekommt das Bafögamt meine Unterlagen, wenn die genau so rechnen wie die JA Tante bin ich eigentlich entspannt.
Gespeichert

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten
sturkopp
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 114



« Antwort #28 am: 17. Januar 2017, 18:55:49 »

@mufficator

no Prob,
die Berechnung beim Bafög ist easy, da gibt es für alles feste Pauschalbeträge.
Suche dir einen Bafögrechner im Netz und gib deine Zahlen mal ein.
Ich wünsche dir das alles ohne streit von statten geht.
Meine Tochter hat nach einem ersten Anschreiben von mir direkt eine Unterhaltsklage erwirkt. Na ja , wie die Mutter halt so tickt.
Gespeichert

L.G.
Sturkopp
mufficrator
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 139


Ich hasse alle ....


« Antwort #29 am: 05. Juli 2017, 14:30:47 »

Hi @all

Zitat
ja, wenn die Tochter das Abitur hat kommt die nächste Unterhaltsberechnung. Davor solltest Du Dich aber nicht zu sehr fürchten.
Dann sind nämlich Deine minderjährigen Kinder vorrangig zu behandeln. Dein Sohn bekommt dann den vollen Unterhalt.
Für Deine Tochter ist die allgemeine Schulbildung abgeschlossen und jetzt wird für sie anders gerechnet. Du hast bei einem volljährigen Kind einen Selbstbehalt von 1300 Euro, ihr Einkommen, z.B. aus der Ausbildung oder BAfög wird berücksichtigt. Bei BAfög wirst Du nicht um eine Einkommensuaskunft herumkommen, auch wenn Du hier die Unterlagen direkt an das BAfög-Amt schicken kannst.


was würde das in etwa in Zahlen bedeuten.

Warte ich bei der großen auf den Bafög Antrag oder zahle ich einen geringeren Beitrag und was zahle ich für den Sohn dann weiter?

vielen Dank im Voraus

MC

Gespeichert

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten
Malachit
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.522



« Antwort #30 am: 17. Juli 2017, 23:18:43 »

Hallo mufficrator,

was würde das in etwa in Zahlen bedeuten.
Warte ich bei der großen auf den Bafög Antrag oder zahle ich einen geringeren Beitrag und was zahle ich für den Sohn dann weiter?

Ich glaube, da brauchst du gar nicht erst auf den Bafög-Bescheid zu warten.

Wenn sich nichts Grundlegendes geändert hat, dann hast du ein bereinigtes Netto von 1.755 Euro, und du hast drei Unterhaltsberechtigte: eine Tochter in der Altersgruppe bis 6 Jahre, einen Sohn in der Altersgruppe 12 bis 17 Jahre, sowie die volljährige und jetzt nicht mehr privilegierte Tochter.

Ein bereinigtes Netto von 1.755 Euro ist rechnerisch die 2. Zeile der Düsseldorfer Tabelle, aber bei drei Unterhaltsberechtigten wirst du in die erste Zeile heruntergestuft. Der Unterhalt für die minderjährigen Kinder ist vorrangig, und das sind dann 246 Euro und 364 Euro. Danach bleiben dir noch 1.145 Euro. Hinsichtlich der minderjährigen Kinder bist du also leistungsfähig für den Mindestunterhalt, und dafür braucht man inzwischen nicht einmal mehr am hier relevanten Selbstbehalt von 1.080 Euro herumzuschrauben.

Und jetzt kommt's: Gegenüber der nicht mehr privilegierten Volljährigen hast du den von Susi bereits genannten höheren Selbstbehalt, siehe Düsseldorfer Tabelle, Anmerkung Nr. 5: nämlich 1.300 Euro! Da du aber nach Abzug des vorrangigen Unterhalts für die minderjährigen Kinder nur noch 1.145 Euro zur Verfügung hast, ist dieser Selbstbehalt bereits unterschritten.

Heißt im Klartext: Obwohl die volljährige Tochter wg. Studium im Prinzip noch unterhaltsberechtigt ist, bist du dafür nicht leistungsfähig. Unterhalt für die volljährige Tochter somit: Null Komma Null Euro.

Viele liebe Grüße,

Malachit.
Gespeichert

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie besteht darin, ob das Volk vor der Regierung Angst hat, oder die Regierung vor dem Volke.
mufficrator
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 139


Ich hasse alle ....


« Antwort #31 am: 20. Juli 2017, 12:01:19 »

@ Malachit

Danke das du noch geantwortet hat. Dann warte ich ab was jetzt kommt und sehe der Sache etwas gelassener entgegen. Wenn ich Fragen habe weiß ich ja was ich machen muss. Danke.
Gespeichert

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten
mufficrator
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 139


Ich hasse alle ....


« Antwort #32 am: 20. Juli 2017, 12:56:17 »

Und da ist schon eine Frage.
Beim stöbern in anderen Threads habe ich gelesen. dass in den Bundesländern die Regelung zum Schuljahresende unterschiedlich ist. Weiß jemand wann im schönsten Bundesland, M-V das Schuljahr zu Ende ist?

Danke im Voraus MC
Gespeichert

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.815



« Antwort #33 am: 20. Juli 2017, 13:09:01 »

Zitat
§ 57
Schuljahr

Das Schuljahr beginnt am 1. August eines Jahres und endet am 31. Juli des folgenden Jahres.

Quelle: http://www.landesrecht-mv.de/jportal/portal/page/bsmvprod.psml?showdoccase=1&doc.id=jlr-SchulGMV2010rahmen&doc.part=X&doc.origin=bs&st=lr

Das ist übrigens für alle Bundeländer identische und hat nichts mit den Schulferien zu tun.
« Letzte Änderung: 20. Juli 2017, 13:11:17 von midnightwish » Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderatoren: midnightwish, oldie)  |  Thema: Unterhalt ab 18
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team