Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 19. November 2017, 15:18:55 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Halbwaisenrente  (Gelesen 1459 mal)
mekmen
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 126


« am: 17. November 2016, 12:48:22 »

Kann mir dann mal einer schlüssig erklären, weshalb ich bzw. meine Kids als alleinerziehender Witwer nur 145,- Euro Halbwaisenrente pro Kind bekommen ?

Kein Mensch kann was dafür, dass meine Frau vor 11 Jahren jung gestorben ist und deshalb nicht viel in die Rentenkasse einzahlen konnte. Aber per definitionem ist die (Halb-) Waisenrente der Unterhalt vom Staat, weil der/die Verstorbene ihn nicht mehr leisten kann. Gleichzeitig tituliert dieser Staat einen Mindestbedarf pro Kind von 270,-
Da könnte ich die Wände hochgehen.

mekmen


Anm. Mod.
Abgetrennt von http://www.vatersein.de/Forum-topic-31004-start-msg366545.html#msg366545 und Thread-Überschrift geändert.
« Letzte Änderung: 17. November 2016, 12:53:24 von oldie » Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.033


« Antwort #1 am: 17. November 2016, 13:26:23 »

Hallo mekmen,

wenn der Unterhaltsvorschuss bis 18 gezahlt wird, dann hätten auch Deine Kinder Anspruch darauf, wobei die Halbwaisenrente selbstverständlich angerechnet wird.

VG Susi

Gespeichert
mekmen
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 126


« Antwort #2 am: 17. November 2016, 13:55:26 »

Hallo Susi,

vermutest du das oder weisst du das ?

Gruß
mekmen
Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.155


Ein Leben lang!


« Antwort #3 am: 17. November 2016, 13:58:02 »

§ 1 Berechtigte

(1) Anspruch auf Unterhaltsvorschuss oder -ausfallleistung nach diesem Gesetz (Unterhaltsleistung) hat, wer
1.
das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat,
2.
im Geltungsbereich dieses Gesetzes bei einem seiner Elternteile lebt, der ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten oder Lebenspartner dauernd getrennt lebt, und
3.
nicht oder nicht regelmäßig
a)
Unterhalt von dem anderen Elternteil oder,
b)
wenn dieser oder ein Stiefelternteil gestorben ist, Waisenbezüge
mindestens in der in § 2 Abs. 1 und 2 bezeichneten Höhe erhält.
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
mekmen
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 126


« Antwort #4 am: 18. November 2016, 12:41:55 »

Ooooh nooooo,

das hat mir nie jemand gesagt, auch bei der Rentenkasse nicht, als ich mich beklagte, dass dies ziemlich wenig sei.

Gut meine beiden Großen sind jetzt 19, aber für den 15-jährigen werde ich dies flugs noch machen.

Tja,fast 12 Jahre auf Zuschüsse verzichtet. Die Summe mag ich bei 3 Kids gar nicht ausrechnen. c

(Ich weiss, bis jetzt hätte es nur bis 12 Jahre was gegeben, aber meine Mädels waren 8 und der Kleine 4 Jahre, als ihre Mutter gestorben ist.)


 schild_ichbindoof

mekmen
 
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.033


« Antwort #5 am: 18. November 2016, 13:56:39 »

Hallo mekmen,

Du bist nicht doof, es hat Dich nur keiner richtig beraten. Dass es auch Witwer und Witwen als Alleinerziehende gibt ist heute "fast unbekannt". Es gibt viel mehr Scheidungen. Tut mir leid. Die Rentenversicherung hat mit UHV nichts zu tun. Bei der Rente liegt eben der Wert der Einzahlungen zu Grunde und da war halt nicht viel.

VG Susi
Gespeichert
Malachit
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.529



« Antwort #6 am: 18. November 2016, 20:34:23 »

Hallo mekmen,

ist zwar die Abteilung "vergossene Milch", allerdings ist der Schaden vielleicht auch nicht ganz so groß wie du im Moment vermutest.

Tja,fast 12 Jahre auf Zuschüsse verzichtet. Die Summe mag ich bei 3 Kids gar nicht ausrechnen. c
(Ich weiss, bis jetzt hätte es nur bis 12 Jahre was gegeben, aber meine Mädels waren 8 und der Kleine 4 Jahre, als ihre Mutter gestorben ist.) 

Erstens, die Dauer: Nicht zwölf Jahre. Wie du selbst schon geschrieben hast, nach der bisher geltenden Regelung nur bis zum 12. Geburtstag; und außerdem auch dann nur höchstens 6 Jahre insgesamt. In deinem Fall war bei den beiden Mädels also bereits nach vier Jahren das Ende der Fahnenstange erreicht (Altersgrenze) und beim Kleinen nach sechs Jahren.

Zweitens, die Höhe: Es gibt den Unterhaltsvorschuss nicht auf die Waisenrente oben drauf, sondern wie bei den Unterhaltszahlungen gibt es nur die Differenz zu dem, was sowieso schon gezahlt wird. Wenn du dir nun die damalige Höhe des Unterhaltsvorschusses anschaust -  nun, zum Beispiel im Jahre 2008, da müssten deine Kinder also ca. 11 und 7 Jahre alt gewesen sein, da war die UHV-Höhe für die Altergrupppe "6 bis 11 Jahre" halt 168 Euro, und nur die Differenz zur damaligen Halbwaisenrente hättest du als Unterhaltsvorschuss bekommen können.

Klar, bei drei Kindern hättest du auch dieses Geld gut brauchen können, aber letztlich reden wir hier vermutlich allenfalls über einen zweistelligen Euro-Betrag pro Monat für alle drei Kinder zusammen.

Viele liebe Grüße,

Malachit.
Gespeichert

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie besteht darin, ob das Volk vor der Regierung Angst hat, oder die Regierung vor dem Volke.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Die Kinder (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Halbwaisenrente
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team