Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2017, 03:05:00 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Vortäuschung einer Straftat nach Gerichtsvollziehertermin  (Gelesen 2439 mal)
Well
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 103


« am: 17. Juli 2016, 15:59:41 »

Nachdem der Gerichtsvollzieher aufgrund des vorliegenden Beschlusses des Gerichtes vollstrecken wollte wurde lies Ex den ersten Termin verstreichen. Auf telefonische Nachfrage warum Sie nicht erscheint meinte Sie sie würde arbeiten.
Ein paar Tage später verschwanden dann ein paar Bilder auf wundersame Art und Weise. Danach sollte mit Gerichtsbeschluss und  Schlüsseldienst  vollstreckt werden.
Bilder habe ich schon in eine Liste weltweit eingetragen und auch das BKA informiert.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Tipps ?
Gespeichert
Ingo30
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.356


« Antwort #1 am: 17. Juli 2016, 16:12:23 »

Moin Well,

kannst Du das etwas näher erklären, für Außenstehende leider so nicht ganz verständlich. Um was für "Bilder" geht es denn hier? Richtige Kunstwerke? Was für Werte werden denn hier aufgerufen?

Was ist bitte "das BKA informieren"? Wenn Du eine Anzeige machen willst, geh zu Deiner örtlich zuständigen Polizeidienststelle. Die werden den Vorgang schon richtig steuern. Gruß Ingo
Gespeichert
Well
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 103


« Antwort #2 am: 17. Juli 2016, 16:19:12 »

Ja es geht hier um Einzelstücke und richtige Werte namhafter Künstler. Summe möchte ich hier nicht nennen.
BKA = Bundeskriminalamt.

Dachte an Belohnung aussetzen etc. Kripo ist schon dran. Danach Staatsanwaltschaft.
Gespeichert
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 276


« Antwort #3 am: 17. Juli 2016, 16:33:36 »

Um welche Straftat soll es hier gehen? Was soll vorgetäuscht werden?
Ich würde eher sagen, dass unprofessionell vollstreckt wurde.

Gruss von der Insel
Gespeichert
Well
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 103


« Antwort #4 am: 17. Juli 2016, 16:41:18 »

Die Vollstreckung ist vollkommen korrekt und ist der normale Ablauf. Schriftlich wird der Termin angekündigt ca. 2 Wochen vorher.

Angeblich soll die Türe fürs lüften offengestanden haben und die EX befand sich im Bad . Und die Bilder sind dann entwendet
worden auf wundersame Art und Weise. Spurensicherung zeigte kein Gewaltsames eindringen an.
Insofern hat man mal ebend auf wundersame Art und Weise die Bilder verschwinden lassen.
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.922



« Antwort #5 am: 17. Juli 2016, 17:26:06 »

Sorry,

ich kam bei diesen Beiträgen ins Schleudern ...
Nur damit ich dies richtig aufgedröselt bekomme ... Du hast einen Volstreckungsbescheid gegen Deine Ex, über verschiedene Kundstwerke. Diese Volstreckung ist angekündigt worden und auf wundersame Weise sind diese Kunstwerke vorher entwendet worden. So das die Vollstreckung ins Leere griff.
Richtig?

Dann wurde versucht festzustellen, ob es sich um einen tatsächlichen Einbruch handelte und es wurde nichts festgestellt. Nun hast Du einen entsprechenden Strafantrag gestellt. Auch Richtig?

Mehr kann man derzeit nicht machen?

Hat die Ex denn einen entsprechenden Strafantrag gestellt? Denn die Bilder wurden ja bei ihr entwendet ... Waren die Bilder versichert? Dann wird die Gesellschaft vermutlich auch entsprechende Ermittlungen anstellen.

Wenn Du eine Unterschlagung vermutest, dann müsstest Du versuchen Dir Gedanken zu machen, wo diese nun liegen können. Es werden vermutlich nicht sehr viele bereit sein, an so einer Sache mitzumachen. Also ein wenig nachdenken und vielleicht kommst Du ja von alleine auf eine Person, aus dem näheren Umkreis der Ex, die hier involviert sein könnte ...
Das wären so meine Gedanken und das würde ich der Polizei dann auch entsprechend mitteilen.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Well
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 103


« Antwort #6 am: 17. Juli 2016, 17:34:08 »

Sorry,

ich kam bei diesen Beiträgen ins Schleudern ...
Nur damit ich dies richtig aufgedröselt bekomme ... Du hast einen Volstreckungsbescheid gegen Deine Ex, über verschiedene Kundstwerke. Diese Volstreckung ist angekündigt worden und auf wundersame Weise sind diese Kunstwerke vorher entwendet worden. So das die Vollstreckung ins Leere griff.
Richtig?

Nein nicht richtig.
Vollstreckungsbescheid ja. Vollstreckung wurde auch angekündigt ja. Vollstreckung sollte vollzogen werden aber Sie war arbeiten. Gerichtsvollzieher hat Sie auf der Arbeit erreicht und darüber informiert das man das nächste mal mit Schlüsseldienst sich zutritt gewähren wird per Gerichtsbeschluss.
Darauf antwortete Sie das man das tun solle. An dem Wochenende waren auch die Kinder bei ihr und da waren die Bilder noch da. Und in der darauffolgenden Woche waren sie weg.


Dann wurde versucht festzustellen, ob es sich um einen tatsächlichen Einbruch handelte und es wurde nichts festgestellt. Nun hast Du einen entsprechenden Strafantrag gestellt. Auch Richtig?
Ja Spurensicherung und Krippo waren vor Ort. Korrekt. Keine Einbruchsspuren.

Mehr kann man derzeit nicht machen?
denke man kann viel tun.

Hat die Ex denn einen entsprechenden Strafantrag gestellt? Denn die Bilder wurden ja bei ihr entwendet ... Waren die Bilder versichert? Dann wird die Gesellschaft vermutlich auch entsprechende Ermittlungen anstellen.

Wenn Du eine Unterschlagung vermutest, dann müsstest Du versuchen Dir Gedanken zu machen, wo diese nun liegen können. Es werden vermutlich nicht sehr viele bereit sein, an so einer Sache mitzumachen. Also ein wenig nachdenken und vielleicht kommst Du ja von alleine auf eine Person, aus dem näheren Umkreis der Ex, die hier involviert sein könnte ...
Ja habe ich auch schon.
Kinder denken auch das KM die Bilder entwendet hat


Anm. Mod.
Formatierung der Zitate korrigiert.
« Letzte Änderung: 18. Juli 2016, 08:37:14 von oldie » Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.922



« Antwort #7 am: 17. Juli 2016, 17:39:36 »

Ja, aber mehr kannst Du derzeit nicht tun!

Höchstens in dem Du versuchst eigene Ermittlungen anzustellen, was aber vermutlich schwer wird. Wie ich bereits schrieb, könnte ich mir höchstens vorstellen, dass Du Dir Gedanken machst, wer ihr dabei helfen könnte bzw. wo sie die Bilder hingebracht hat.
Gerade für einen Laien wird es auch schwer werden, diese Kunstwerke irgendwie zu verkaufen. Zumal wenn es sich um Diebesgut handelt.

Beschäftige Dich bitte mit der Zitierfunktion ... da muss man ja dreimal lesen um zu verstehen, was Du geschrieben hast.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Well
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 103


« Antwort #8 am: 14. Dezember 2016, 12:05:03 »

Aktuell hat die Kripo und die Staatsanwaltschaft ermittelt. Ergebnis ist noch nicht bekannt.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Zugewinn-/Versorgungsausgleich, Hausrat (Moderator: DeepThought)  |  Thema: Vortäuschung einer Straftat nach Gerichtsvollziehertermin
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team