Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2017, 10:19:04 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Kann Tochter bleiben?  (Gelesen 2171 mal)
sigru
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1


« am: 01. Juli 2016, 22:47:22 »

Hallo,

ich schreibe aus einer selbst verschuldeten und verzwickten Lage heraus. Meine 14jährige Tochter wohnt seit Jahren bei mir. Sorgerecht haben beide Elternteile. In der letzten Zeit kam es öfters zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen uns. Ich habe seit 4 Jahren auf freiwilliger Basis eine Jugendhilfe.
Das Jugendamt hat jetzt einen Antrag bei Gericht eingereicht mit dem Ziel die Tochter stationär unterzubringen. Schriftlich liegt mir der Antrag noch nicht vor. Der Termin der Verhandlung ist der 12.7. Dies erfuhr ich durch Anruf einer vom Gericht bestellten Beistandschaft welche heute anrief. Meine Tochter will unbedingt bei mir bleiben, die Mutter, welche selbst für das Kind nicht da war, will es selbst und das Jugendamt will die stationäre Sache.
Jetzt komme ich zum eigentlichen Punkt. Vor einigen Wochen bin ich nach einer langen Vorgeschichte  mit einem Küchenmesser  an ihre Zimmertür und sagte ihr ich zähle bis drei sie solle mir endlich sagen wo sie Dinge von mir hingetan hat, welche sie versteckt hatte.Dies tat sie auch und ich ging wieder in die Küche Ich hätte meiner Tochter nie etwas angetan und es waren noch über 2m zwischen uns. Nun, ja ich will mich nicht rechtfertigen oder die Sache klein reden. Ich habe in dieser Situation als Vater versagt. Dieses Ereignis ist der Auslöser für den Antrag des Jugendamtes.
Nächste Woche gehe ich zum RA.
Wie schätzt ihr die Chancen ein das meine Tochter gemäß ihrem freien Willen bei mir bleiben kann?
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.034


« Antwort #1 am: 01. Juli 2016, 22:55:32 »

Hallo,

also ich denke, dass weniger von Deiner Tochter als von Dir abhängt. Vermutlich ist Deine Tochter zwar kein Engel und schlägt vermutlich öfters über die Stränge, aber ein Küchenmesser ist ein no go!! Wenn zwischen Dir und einem Polizisten noch 2m wären, dann könntest froh sein noch zu leben. In diesem Fall wäre Schusswaffengebrauch angemessen!
Es wird also in erste Linie von Dir abhängen das Gericht zu überzeugen, dass Du in der Lage bist Deine Tochter angemessen zu erziehen. Du könntest z.B. anbieten eine Therapie zu machen oder eine Erziehungsberatung aufzusuchen z.B. auch mit Deiner Tochter.

VG Susi
Gespeichert
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.822



« Antwort #2 am: 01. Juli 2016, 23:03:45 »

Wenn ich das im Rechtsforum richtig verfolgt habe, ist es ja nicht nur die Messersache das Problem.

Kann das Kind vom Vater weggenommen werden

Kind soll ins Heim, wie kann man sich wehren

Vielleicht solltest du dich unter diesen Umständen mal selbst reflektieren und schweren Herzens zgeben, dass euer Kind derzeit eine andere Betreuung benötigt, als du oder ihre Mutter ihr geben könnt
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.922



« Antwort #3 am: 02. Juli 2016, 09:49:50 »

Moin,

ich habe mir die Links kurz angetan.
In Deinem EingangsTE stehen nur halb so viele Informationen, wie notwendig.

Ich würde aus dem ersten Bauchgefühl heraus sagen, dass es für Eure Tochter eine Chance sein könnte, aus diesem ganzen Kreis heraus zu kommen, wenn sie in eine Fremdbetreuung geht. So versaust Du ihre Zukunft ...

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Ingo30
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.356


« Antwort #4 am: 02. Juli 2016, 13:17:21 »

Moin Sigru,

kann Susi nur zustimmen. Ein Messer ist eine sehr gefährliche Waffe. Schau Dir mal das angehängte Video an und überlege dann noch mal, ob 2 Meter ein sicherer Abstand zu einem Gegenüber sind (bei dem Du als pot. Täter auftrittst).  Vielleicht regt Dich das etwas zum nachdenken an. https://www.youtube.com/watch?v=J_KJ1R2PCMM

Die Maßnahme des Jugendamtes halte ich daher für gerechtfertigt. Bei Euch scheinen massive Probleme zu herrschen, die über normale Familienstreitigkeiten hinaus gehen. Du solltest ggf. auch einmal Hilfe wahrnehmen und über Dein Verhalten reflektieren. Eine temporäre Trennung erscheint für Euch wichtig. Gruß Ingo
Gespeichert
oldie
Administrator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.605


Bonnie 2


« Antwort #5 am: 05. Juli 2016, 00:01:51 »

Moin sigru
Herzlich Willkommen

Ein ganz wesentlicher Aspekt fehlt mir: Was hat das Küchenmesser in Deiner Hand gesucht, als Du Deine Tochter zur Rede stellen wolltest? Du schilderst den Fakt, als ob andere über den Baumschmuck zur Adventszeit sich unterhalten. Hiermit habe ich in Deinem Beitrag das größte Problem. Wäre nett, wenn Du dies mal erkären könntest. Mir geht es um Deine Gedanken im Kopf, als dies passiert ist.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Behörden, Gerichte (Moderator: oldie)  |  Thema: Kann Tochter bleiben?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team