Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2017, 10:21:02 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Rückständige Titulierten Unterhalt  (Gelesen 2325 mal)
Aldruper
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 250


« am: 22. September 2015, 09:06:13 »

Hallo

Hab da noch eine Frage zum Titulierten Rückständigen Unterhalts schulden.
Meine  Tochter ist damals mit 17 von der Mutter Abgehauen zum Freund.
Darauf hin habe ich meiner Tochter den Titulierten Unterhalt aufs Konto Überwiesen.Sie hat zu dem Zeitpunkt nichts zu Essen und zu Trinken .Heute weiß ich das ich es der Mutter weiter zahlen hätte.Aber das ist mir egal gewesen.Sie hatte nichts zum Anziehen bzw ihre Anziehsachen von der Mutter nicht  bekommen.Kann jetzt die KM den KU den ich ja damals meiner Tochter mit 17J Überwiesen habe noch Pfänden?


Desweiteren bin ich vom OLG in Sep.2011 Verurteilt von Aufgelaufenen  Unterhalts schulden von c.11.000€
Im Feb.2012 Besuchte mich der Gerichtsvollzieher in meiner Wohnung um was zu Pfänden.
 Erfolglos
Darauf hin gab ich die Eides St. ab.
 Seit dem wurde bei mir nichts mehr Versucht an die Unterhalts schulden zu kommen.

Frage: Wenn jetzt noch mal versucht wird, zu Pfänden wie viel muss mir bleiben ?

Ich habe noch eine Minderjährigen Sohn 10 J dem ich Unterhaltspflichtig bin.
« Letzte Änderung: 22. September 2015, 09:08:57 von Aldruper » Gespeichert
Inselreif
Gast
« Antwort #1 am: 22. September 2015, 09:12:48 »

Hi,

ist Deine Tochter jetzt 18? Dann kann die KM genau null Komma gar nichts mehr pfänden.
Kannst Du Dich mit der Tochter bezüglich der aufgelaufenen Schulden nicht einigen?

Gruss von der Insel
Gespeichert
Aldruper
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 250


« Antwort #2 am: 22. September 2015, 09:41:01 »

Hallo Inselreif,

meine Tochter wird jetzt 19 J
Nein Sie möchte kein Kontakt mit mir.
Und Sprechen erst gar nicht.
Gespeichert
Inselreif
Gast
« Antwort #3 am: 22. September 2015, 14:23:16 »

Hi Aldruper,

wir unterscheiden:
- der Unterhalt, den Du fälschlich an die Tochter statt die Mutter gezahlt hast: die Tochter wird jetzt 19, damit hat sie ein Jahr ins Land streichen lassen und die "Nicht"zahlung des Unterhalts nicht moniert. Schon aus diesem Grund sollte hier Verwirkung (neben ggf. anderen möglichen Einreden) eingetreten sein.
- der Unterhaltsrückstand: den kann sie natürlich jederzeit vollstrecken. Ob sie es wird, kannst nur Du beurteilen. Die Forderung ist nicht privilegiert - bei Pfändung von Arbeitseinkommen muss Dir also der in § 850c ZPO genannte Betrag verbleiben (bitte selbst ausrechnen, da wir Dein Einkommen nicht kennen und auch nicht wissen, ob Du an Tochter immer noch Unterhalt zahlst, verheiratet bist usw.). Allerdings sind Pfändungen ja nicht auf das Arbeitseinkommen beschränkt, so dass Dir daran gelegen sein sollte, die Sache (ggf. durch einen Vergleich?) aus der Welt zu schaffen.

Gruss von der Insel
Gespeichert
Aldruper
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 250


« Antwort #4 am: 22. September 2015, 18:00:48 »

Hallo,
@ Inselreif ich bekomme nur Krankengeld in Höhe von 1053€.
Nein ich Zahle meinen Tochter seit Juni 2015 kein Unterhalt mehr.
Habe Geklagt auf Herausgabe des Titels kurz vor Prozessbeginn bekam ich ein Schreiben von der RAtin meiner Tochter das Sie dieses Anerkennen.
Warte jetzt nur ein Anerkenntnisurteil vom AG.
Gespeichert
Inselreif
Gast
« Antwort #5 am: 23. September 2015, 11:23:32 »

@ Inselreif ich bekomme nur Krankengeld in Höhe von 1053€.
dann ist zumindest vom Krankengeld (wird als Sozialleistung mit Lohnersatzfunktion genauso wie Arbeitseinkommen behandelt) derzeit nichts zu pfänden.

Das heisst aber nicht, dass nicht andere Pfändungen ausgebracht oder versucht werden könnten (Deine Rolex, Aktiendepot, Yacht auf den Bahamas usw.).

Gruss von der Insel
Gespeichert
Aldruper
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 250


« Antwort #6 am: 23. September 2015, 19:18:17 »


Das heisst aber nicht, dass nicht andere Pfändungen ausgebracht oder versucht werden könnten (Deine Rolex, Aktiendepot, Yacht auf den Bahamas usw.).


Hi Inselreif,

es lässt sich besser nichts zu haben Leben 
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Zwangsvollstreckung / Forderungsbeitreibung (Moderator: oldie)  |  Thema: Rückständige Titulierten Unterhalt
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team