Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 22. November 2017, 17:25:13 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Sorgen eines Vaters  (Gelesen 4456 mal)
Ersbesterpapa
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« am: 02. September 2015, 06:16:42 »

Hallo erstmal,freu mich das ich in diese interessante Runde aufgenommen wurde.
Bin 34 und stolzer Papa einer 10 Monate alten Prinzessin .
Leider plagen mich so viele Sorgen bzw Ängste und ich hab niemanden zum austauschen bzw reden.
Vielleicht habt ihr ja Tipps und könnt mir helfen .
Hab das geteilte Sorgerecht und bin der leibliche Vater .
1. die Kindesmutter ist wegen kleinen reibereien ohne Absprache usw einfach ca 30 km weit weggezogen ,obwohl ich nicht mobil bin und es mir so fast unmöglich ist meine kleine zu sehen.
Ummeldung erfolgte auch ohne Einverständnis ,hab erst im Nachhinein erfahren wo sie jetzt leben.
2. die Kinderärztin stellte eine Überweisung zum Kardiologen vor etwa 3 Monaten aus,wurde ignoriert von der Mutter .
Hab jetzt erfahren das es noch weitere Überweisungen zu anderen Fachärzten gab,wurden bis jetzt alle nicht von ihr für notwendig betrachtet . Ich rede ,diskutiere --es wird einfach ignoriert.das kann sie doch nicht so einfach machen😳😳 die Sorgen machen mich so richtig fertig.
3. jetzt hat sie es durch Dummheit bzw Faulheit geschafft das es schon Mahnungen von stromanbieter und wohnungsgenossenschaft gab .
Ist desweiteren 100 % sanktioniert und erhält die nächsten 3monate lediglich Kindergeld . (Davon müsste Miete ,Strom ,Nahrung ,Hygieneartikel usw gekauft werden,klappt doch nie😔😔😳
Hab das alles zufällig heraus bekommen,von ihr bekam ich keinerlei Infos .
Seit 3tagen bin ich jetzt überall blockiert und kann so weder sie noch meine Prinzessin erreichen .
Kann dich nicht sein das ihr alles so egal ist,sie alles schleifen lässt ,wie soll das alles klappen ?mit mir redet sie auch nicht ein Wort .
Ich weiß nicht was ich machen soll ,an wen ich mich wenden kann .
Meine kleine tut mir so leid.
Das war jetzt nur ein kleiner Auszug meiner Sorgen und der Probleme sie sie mir bereitet. Ich erfahre nix!! Die lässt alles schleifen und will das jetzt alles mit knapp 300 Euro hinbekommen.
Das mit den Ärzten ist aber meine größte Sorge .
Krieg sie nicht erreicht,bekomme keine Auskünfte---nix .
Das kann doch nicht richtig sein.
Was hab ich für Möglichkeiten ??
Bedank mich jetzt schon mal für antworten und Tipps
Gespeichert
nadda
_nadda
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.136


« Antwort #1 am: 02. September 2015, 06:56:58 »

Guten Morgen,

dein erster Weg sollte zum Jugendamt gehen. Dort bittest du um Vermittlung.

Du solltest sachlich bleiben und argumentieren, dass du dir große Sorgen machst, wenn euer Kind vom Arzt eine Überweisung zum Kardiologen hat, und das du selbstverständlich gemeinsam mit ihr an diesem Termin teilnehmen möchtest.

Dann musst du eine vernünftige Umgangsregelung beantragen. Bei einem so kleinen Kind bedeutet das mehrmals die Woche für einen kürzeren Zeitraum.

Problem dürfte jetzt sein, dass du nicht mobil bist, woran scheitert es, kein Führerschein, kein Auto?
Daran solltest du versuchen etwas zu ändern.

Wie regelt ihr das mit dem Unterhalt?

LG
Nadda
Gespeichert
Ersbesterpapa
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« Antwort #2 am: 02. September 2015, 07:20:41 »

Danke für die Antwort .
Heute haben die leider nicht auf aber der Besuch beim Amt ist für morgen schon fest eingeplant.
Könnte sie echt öfter sehen?mie hat sie irgendwann mal erzählt das ich höchstens alle 14 nen Recht auf Besuch hätte.
Die letzten Wochen war alles wieder in Ordnung ,doch seit Montag ist ist alles wieder komisch.
Ich kaufe für das Kind ein usw da ich ihr mittlerweile nicht zutraue ,das das Geld auch für meine kleine verwendet wird. ( werd bestimmt nicht ihre Partys oder sonstigen Müll finanzieren. Hab es ja einige Male beobachten können wie sie das Geld unsinnig verprasst..
Mir fehlt das Fahrzeug momentan für die Mobilität
Gespeichert
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.822



« Antwort #3 am: 02. September 2015, 07:47:52 »

Morgen,

Zitat
Ich kaufe für das Kind ein usw da ich ihr mittlerweile nicht zutraue ,das das Geld auch für meine kleine verwendet wird.

Das wird auf Dauer nicht funktionieren. Euer Kind hat das Anrecht auf Barunterhalt von dir. Diesen wirst du über kurz oder lang an die KM zahlen müssen. Je nach Leistungsfähigkeit auch Betreuungsunterhalt für sie in den ersten 3 Lebensjahren des Kindes. Wenn du derzeit geblockt bist, keinen Kontakt hast und auch nicht dorthin kommst, wovon soll das Kind denn in den nächsten Tagen leben, sofern es nicht noch voll gestillt wird.

Da ja anscheinden das JC involviert ist wirst du bald von dort einen Brief bekommen in dem du aufgefordert wirst deine Einkommensverhältnisse zu erklären und Unterhalt für Kind und Mutter zu zahlen.

Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
superpapa
Gast
« Antwort #4 am: 02. September 2015, 08:25:41 »

Moin,

da die KM gemäß deinen Schilderungen den Kontakt zu dir vermeidet, bleibt erst leider mal nur der offizielle Weg übers Jugendamt. Da gehst du morgen hin. Vielleicht kannst du über ihre Eltern nähere Informationen bekommen (sofern die nicht involviert sind).
Könntest du mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur KM kommen? 
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.045


« Antwort #5 am: 02. September 2015, 08:33:52 »

Hallo,

als Vater hast Du selbstverständlich ein Umgungsrecht. Allerdings musst Du die dafür notwendigen Kosten selbst tragen. Da das Kind noch erlativ klein ist, sollten auch häufiger kurze Besuche stattfinden als ein langes Umgangswochenende.
Zur Durchsetzung Deines Umgansrechts solltest Du Dich als erstes an das JA wenden.

Hinsichtlich Unterhaltszahlungen wirst Du an die KM zahlen müssen, da Mutter und Kind eine Bedarfsgemeinschaft bilden, werden die Unterhaltszahlungen mit H4 verrechnet. Außerdem bist Du der KM zu Unterhalt verpflichtet, da das Kind unter 3 ist. Auch dieser Unterhalt wird mit H4 verrechnet.

Es ist zu erwarten, dass sich in absehbarer Zeit das JC bei Dir meldet und Auskunft über Dein Einkommen einfordert. Dieser Aufforderung musst Du nachkommen.

VG Susi
Gespeichert
Ersbesterpapa
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« Antwort #6 am: 02. September 2015, 08:40:21 »

Die sind leider involviert.
Leider nicht,ist ne ländliche Gegend hier. Nur Taxi oder Leihwagen ,das wusste sie vorher,und hat das Kaff beabsichtigt gewählt
Gespeichert
superpapa
Gast
« Antwort #7 am: 02. September 2015, 08:59:11 »

Nur Taxi oder Leihwagen ,das wusste sie vorher,und hat das Kaff beabsichtigt gewählt
Na ja, da kannst du nicht mit Bestimmtheit von ausgehen. Sie muss ja auch irgendwie weg kommen (Arbeit, Einkäufe). Auch wenn die Eltern bei ihr mit im Boot sind, versuch doch mal in moderatem, freundlichem Ton als sich sorgender Vater dort etwas zu erfahren. Morgen dann zum JA.
Kann es sein, dass die KM jemanden in Vorhalt hat, der sie zum Umzug veranlasst haben könnte (Typen)?   
Gespeichert
Ersbesterpapa
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« Antwort #8 am: 02. September 2015, 09:07:59 »

Sie hat es ins Gesicht gesagt,das sie es mit Berechnung gemacht hat und es ihr egal ist das die Besuche für mich so kompliziert sind ..
Ihre Eltern haben Sie animiert da sie nebenan wohnen und die Einkäufe usw werden mit denen erledigt .die beiden gehen jeder Konversation aus dem Weg.
Gespeichert
TotoHH
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.137


« Antwort #9 am: 02. September 2015, 09:40:41 »

Sie hat es ins Gesicht gesagt,das sie es mit Berechnung gemacht hat und es ihr egal ist das die Besuche für mich so kompliziert sind ..
Ihre Eltern haben Sie animiert da sie nebenan wohnen und die Einkäufe usw werden mit denen erledigt .die beiden gehen jeder Konversation aus dem Weg.

Moin.

Ich will es ja nicht gutheißen, wie KM sich aufführt. Aber offensichtlich gibt es mit den Eltern nebenan einen guten Grund für sie genau dort hinzuziehen. Dass das für Dich die Umgänge deutlich erschwert ist unschön, aber damit wirst Du leben müssen. Und dass KM triumphiert ist nichts weiter als der Versuch von ihr Dich zu demütigen. Lass das einfach nicht mit Dir machen!

Ansonsten hast Du hier schon gute Hinweise bekommen, was geht und was nicht geht. Das JA (am Wohnsitz des Kindes!) ist der erste Ansprechpartner fürs weitere Vorgehen! Und sollte es tatsächlich Anzeichen der Verwahrlosung geben (wie Du sie im ersten Thread m.E. andeutest), wäre das JA auch der weitere Ansprechpartner. Allerdings empfehle ich auch hier Dich ein wenig einzubremsen und nur solche Dinge in die Welt zu setzen, von denen Du (wie auch immer) sicher Kenntnis hast. Denn
Ist desweiteren 100 % sanktioniert und erhält die nächsten 3monate lediglich Kindergeld . (Davon müsste Miete ,Strom ,Nahrung ,Hygieneartikel usw gekauft werden,klappt doch nie
wird ja hierdurch
Eltern haben Sie animiert da sie nebenan wohnen und die Einkäufe usw werden mit denen erledigt .
vermutlich relativiert.
Das Thema Kardialoge und sonstige Fachärzte ist m.E. ein viel besserer Aufhänger Dich einzubringen und notfalls das JA einzuschalten!

Gruß. toto
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Allgemein  |  Allgemein (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Sorgen eines Vaters
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team