Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 19. November 2017, 02:09:19 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2] 3 4 5   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Ebenfalls kurze Vorstellung  (Gelesen 32016 mal)
Beppo
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 15.571


KU ist wie Benzingeld für den Autodieb


« Antwort #25 am: 23. März 2013, 09:26:36 »

ABER :-)
Vielleicht wird ja auch noch alles gut.
Es geschieht ein Wunder und ich bekomme einen Richter, der die Situation erkennt und ein Urteil in meinem Sinne spricht.
Man soll die Hoffnung nie aufgeben.
Also ein 6er im Lotto ist wahrscheinlicher. Egal ob du Lotto spielst oder nicht.

Lies dir nochmal gründlich die www.Trennungsfaq.de durch.
« Letzte Änderung: 23. März 2013, 09:28:24 von Beppo » Gespeichert

Ein Mann, der seine Frau verlässt, ist ein Schuft.
Ein Mann, der von seiner Frau verlassen wird, ist auch ein Schuft, denn sonst hätte sie ihn ja nicht verlassen müssen.
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #26 am: 25. März 2013, 19:45:43 »

So, Güte-Termin für heute ist durch.
Der Richter und ich werden keine Freunde mehr. Richter war in der Einleitung sehr aggressiv mir gegenüber, ich habe mich sofort seinem Ton angepasst (es ging schließlich um meine Existenz) worauf er mich tatsächlich anschrie, er wäre der Einzige, der hier laut werden dürfte. Wie wünschte ich mir, da eine Blumenspritze dabei zu haben, dass wäre ein großartiger Spaß geworden. Mein Anwalt, sonst sehr bedächtig, ist sofort dazwischen und meinte zum Richter nur bestimmt, dass man sich auch gleich vorm OLG treffen könnte, wenn der Richter mich in der Güteverhandlung einseitig so angeht. Danach etwas Beruhigung der Lage.

Aber nun zu den Fakten:
- PKW-Nutzung mit 1% Regelung ist lt. Richter immer ein Vorteil, der über die Versteuerung hinaus mit Einkommen angerechnet wird. Es spielt dabei keine Rolle, ob ich eine alternative Wahlmöglichkeit habe oder nicht und wie intensiv ich das Fahrzeug nutze. Mit dem Punkt gehe ich zur Scheidung garantiert bis vor das OLG.
- Dass mein Arbeitgeber mir zwingend vorschreibt, einen Lagerraum und ein Home-Office zu haben, ist egal, ist allein mein Problem.
Im Innersten habe ich auch nicht viel mehr erwartet.

ABER es gibt auch Positives!
Bonusregelung ist raus! Ich stelle der Gegenseite dafür alle Einkommensnachweise, die in 2013 noch kommen, zur Verfügung. Mache ich selbstverständlich gern, habe nichts zu verbergen.
Dadurch gestaltet sich das zugrunde gelegte Einkommen nun deutlich realitätsnaher.
Es wurde der Vergleich dahingehend geschlossen, dass ich für die Kinder bis einschließlich Juli 2013 Düsseldorf, Stufe 1, zahle. Ab August dann Düsseldorf, Stufe 2 (da dann theoretisch einer der Kredite ausgelaufen ist.)

KEINEN TRENNUNGSUNTERHALT bis Jahresende!
Das heißt für mich, mir bleiben bis einschließlich Juli 800 Euro Selbstbehalt und ab August monatlich 700 Euro Selbstbehalt.
Klingt erst einmal ganz gut, allerdings ist die VKH immer noch nicht entschieden, und so herzlich wie der Richter und ich heute miteinander waren, habe ich meine Zweifel, ob das zu meinen Gunsten ausgeht. Andererseits haben wir in der Abänderungsklage darauf geklagt, ab Januar Kindesunterhalt, Stufe 1, zu bezahlen und keinen Trennungsunterhalt mehr. Dies entspricht dem Vergleichsergebnis. Von daher hätte man sich mit etwas mehr Einsicht der Gegenseite die Veranstaltung auch schenken können. Zumindest kommt der Steuerzahler nun unnötig für die Verfahrens- und Anwaltskosten der Ex auf. Ich finde das fahrlässig.

Ex arbeitet jetzt voll und hat mit neuer Steuerklasse 800 Euro im Monat. Für die beiden Kinder inkl. Kindergeld 974 Euro. Kommt man meiner Meinung nach ohne soziale Not über die Runden und ab August ist es noch ein Hunderter mehr. Ex hat auch keinerlei Schulden zu bedienen. Ich bin nun wirklich kein Geizhals oder Blockierer und gebe ja, was ich kann. Mehr geht momentan nicht.

Fazit: Ich kämpfe weiter und schmeiss noch nicht alles hin. schild_amen
Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #27 am: 09. April 2013, 02:14:40 »

Nachträglich gibt es Positives zu berichten.
Karfreitag um die späte Mittagszeit kam SMS von der Kurzen, ob ich sie abholen könnte, sie hätte bis Sonnabend Zeit. Freundinnen im Osterurlaub und sie mit Langeweile. Laut ihrer Aussage mit KM abgesprochen, ich trotzdem an KM SMS geschickt, ob sie Kenntnis hat, keine Antwort, also antelefoniert, aber erfolglos, da nicht erreichbar.
Trotzdem gewillt, Chance beim Schopf zu packen, also der Kurzen und KM die Abholzeit geschrieben, die dringendsten Sachen erledigt, ab ins Auto und die 220 Km abgeschrubbt. Am frühen Abend dann tatsächlich die Kurze einpacken dürfen, natürlich war McD Abendbrot gewünscht, dann ab zu mir und geruhsamer Abend vorm TV. Glücklicherweise (oder Eingebeung?) hatte ich am Donnerstagabend ein paar Sachen Essen und Trinken eingekauft, die die Kurze liebt, und so wirkte sie ganz zufrieden. Dann ohne große Aufregung noch den Samstag bis zum Nachmittag gemeinsam verbracht und dann die Kurze wieder heim gefahren, da sie für Sonntag und Ostermontag verplant war (was gut passte, denn ich war es ebenfalls).
Fazit: Unerwartet kann auch schön sein!
Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #28 am: 04. Mai 2013, 12:47:53 »

Ich bin mir mal wieder nicht sicher, ob und wie ich reagieren soll.

Habe meine beiden Mädels zum Vatertag eingeladen. Die Kurze schrieb nur kurz eine Mail mit "Neee." und "Ob ich ihr 50 Euro zu ihrem neuen Telefon dazugeben kann."

Von der Großen keine Reaktion. Bei der Großen später nochmals kurz nachgefragt, telefonisch erreicht, sie nur kurz angebunden und nur gesagt, ich wäre ein **tsts - ID 1** Vater und sollte mal lieber ausreichend Geld bezahlen, wenn ich denn überhaupt mal bezahlen würde. (Ich zahle von Anfang an mindestens 100% KU und das natürlich regelmäßig monatlich.)

Ich, leider wenig ruhig und abgeklärt und leider als Bauchmensch selten diplomatisch und überlegt, umgehend der KM eine Mail geschrieben.

"Bitte unterlasse es zukünftig, die Kinder mit der Aussage zu konfrontieren, dass ich keinen oder zu wenig Unterhalt bezahlen würde! Die Kinder mit solchen Unwahrheiten zu manipulieren, ist verantwortungslos. Es wäre gut, wenn Du endlich mal Deiner Verantwortung als Mutter nachkommen würdest. Gehe in Dich!"

Ja, ich weiß, sowas kann man sicher höflicher formulieren, aber ich war stinkesauer. Und ich unterstelle einfach, dass die Große das Thema nicht einfach aus der Luft gegriffen hat.

Heute Antwortmail von der KM:

"Also Du hast wirklich Probleme. Niemand erzählt hier, dass du keinen oder zu wenig Unterhalt bezahlst. Die Kinder wissen beide, dass diese Thema vor Gericht geregelt wurde und somit erledigt ist. Du wirst es nicht glauben, aber Du bist hier überhaupt nie ein Thema. Also hoer auf mich hier dumm anzumachen, du Spinner!!!!"

Macht es Sinn, hier nochmal zu reagieren, also zurück zu schreiben? Mein Gerechtigkeitsempfinden bringt mich schon wieder auf 180.
Oder einfach die Kröte schlucken und ignorieren?

LG
Gespeichert
Malachit
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.529



« Antwort #29 am: 04. Mai 2013, 13:11:35 »

Hallo Thoralf,

Habe meine beiden Mädels zum Vatertag eingeladen. Die Kurze schrieb nur kurz eine Mail mit "Neee." und "Ob ich ihr 50 Euro zu ihrem neuen Telefon dazugeben kann."

Letztere Frage hätte bei mir zu der Kurz-Antwort "Neee." geführt; und zwar in genau jener Schreibweise, die die junge Dame vorher selbst gewählt hatte.

Macht es Sinn, hier nochmal zu reagieren, also zurück zu schreiben?

Eine weitere Antwort an Muddi ist m.E. völlig sinnlos; wie die Dame reagiert, hast du ja eindrucksvoll an ihrer vorigen Email gesehen. Und geh' im Zweifelsfall ruhig davon aus, dass deine Email längst den Mädels vorliegt als neuerlicher "Beweis" dafür, was für ein pöser Pursche du doch bist.

Viele liebe Grüße,

Malachit.
Gespeichert

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie besteht darin, ob das Volk vor der Regierung Angst hat, oder die Regierung vor dem Volke.
Brainstormer
Gast
« Antwort #30 am: 04. Mai 2013, 13:41:32 »

Moin Thoralf,

Macht es Sinn, hier nochmal zu reagieren, also zurück zu schreiben? Mein Gerechtigkeitsempfinden bringt mich schon wieder auf 180.

Lass es, du erreichst dadurch nichts. Im Gegenteil, deine Ex merkt so, dass du dich weiterhin mit ihr beschäftigst, wodurch du ihr erst die Angriffsfläche bietest, um dir noch extra eins reinwürgen zu können. Entwickle eine gelassene Gleichgültigkeit ihr gegenüber.

Gruß
Brainstormer
Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #31 am: 04. Mai 2013, 14:26:17 »

Danke für Eure Tipps!

Im Grunde sehe ich es vom Kopf her ja genauso. Aber meine Emotionen machen mir manchmal Probleme, ich koche innerlich immer viel zu schnell. Es gibt zwei Dinge, die ich absolut nicht ab kann. Ungerechtigkeiten und Unwahrheiten. Meine Ex weiß das leider zu gut.

Bin aber wieder beim Sport angemeldet und werde das nachher gleich an schwerem Eisen auslassen. 

Allen Vätern, auch denen, die es nicht sein dürfen, ein schönes Wochenende!
Gespeichert
Topper96
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 71



« Antwort #32 am: 04. Mai 2013, 22:48:11 »

Hi Thoralf,

ein Tip den ich gelernt habe zu beherzigen was solche Dinge angeht.

Rede mit anderen zuerst aus Deinem Freundeskreis darüber um den Dampf abzulassen.

Dann Schlaf ne Nacht drüber. (Das hilft auch bei vielen anderen wichtigen Entscheidungen)

Und dann Überleg Dir was Du tust.

Auch wenn es nur eine Mail auf so eine Aussage ist.

Abstand zur Situation gewinnt man so am besten.

 
Gespeichert

-----------------------------------------------
Vater von 2 Kindern von 2 Frauen
und jetzt mache ich das beste draus!

Denn Sieger stehen da auf,
wo Verlierer liegen bleiben!
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #33 am: 05. Mai 2013, 12:36:02 »

Hallo Topper,
völlig richtig. Meine Next tickt glücklicherweise in diese Richtung und versucht stets in Ruhe auf mich einzuwirken und meine Impulsivität zu bremsen.
Beim Freundeskreis ist das schon kritischer. Die haben die ganze Entwicklung live erlebt, sehen, mit welcher Bösartigkeit meine Ex agiert und sehen, wie ich darunter leide. So ist der einzige Tipp, den ich da noch bekomme, mir beim Albaner eine Knarre zu besorgen und die Sache aus der Welt zu schaffen. Das ist natürlich ein wenig hilfreicher Ratschlag.
LG
Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #34 am: 11. Mai 2013, 12:06:39 »

Lagebericht.

Neuer Versuch. Einladung der Kinder zu Pfingsten.

Einfacher Text an jede Tochter:
"Schatz, magst Du mich zu Pfingsten besuchen? Wenn schönes Wetter ist, könnten wir grillen! LG Papa"

Die Große wie gewohnt keine Reaktion.

Die Kurze mit folgendem (Original)Text:
"Nein und jetzt Hör auf mich zu Nerven ich habe besseres zu tun als nach Bs zufahren also lass mich endlich in Ruhe für immer schreib mir nicht sonst Block ich dich ich möchte jetzt auch keine Antworten zurück bekommen oder das du Mama jetzt böse Sachen schreibst. Wenn du jetzt böse Sachen zurück schreibst ich ignoriere das jetzt denn ich weis wie du bist alle Sachen die du Mama schreibst.Wissen wir das das nicht stimmt."

Damit scheinbar eingetreten, was Malachit schon geunkt hatte.

Und ich Vollidiot habe noch hart vom Mund abgesparte 50 Euro per Post an die Kurze geschickt und dafür nicht einmal ein "Danke" bekommen. Ich habe echt einen Knüppel für meine eigene Blödheit verdient.

Aber, ich habe mich überraschenderweise schon wieder runter gefahren, und werde nicht antworten. Ein erster Fortschritt 

Schönes Wochenende allen!
Gespeichert
Wildlachs
_wildlachs
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.185


« Antwort #35 am: 11. Mai 2013, 13:36:56 »

Moin Thoralf,

Deine Aktionen in Richtung Töchter wirken auf mich etwas verunglückt.

"Schatz" ist mE viel zu dicht für die pubertierenden Damen und auch die Frage, ob sie dieses oder jenes mögen.
Ein Beitrag zum neuen Smartphone mit unausgesprochener Dankes-Erwartung MUSS zur Abwehr führen.

Bleib besser ganz bei Dir und stets aufrichtig, etwa so:
"Hallo x und y, ich gebe Pfingsten eine Grillparty und lade mir wichtige Menschen  ein. Ich habe Euch gern dabei. Euer Papa x"

"Hi x, es macht mir große Freude, Dich mit einem kleinen Zuschuß für's neue Handy unterstützen zu können. Grüße von Papa x"    

Nicht bedrängen, nichts erwarten, kein 'Handel' mit Gegenleistungen; schon gar nicht bei Pubertierenden!

Auch wenn die Reaktionen nicht sofort wie gewünscht ausfallen, Deine Selbstoffenbarungen werden positive Spuren hinterlassen, die irgendwann wirken werden.
 
W.  
Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #36 am: 11. Mai 2013, 13:53:47 »

Hallo Wildlachs,
ich werde es die nächsten Male anders formulieren und mal schauen, wie die Reaktionen ausfallen. Bin ja bereit, alles auszuprobieren.
Die Mädels waren bei mir immer "Schatz" und "Prinzessin", das ist halt noch fest in mir drin.  
Einen Einwand habe ich aber, auch wenn das ein Generationenproblem ist:
Wenn mir jemand etwas schenkt, kann ich mich mE auch mal kurz bedanken. Ich lege bestimmt kein Wert auf Huldigungen, aber das ist für mich ein ganz einfacher Anstands- und Erziehungsaspekt. Ich meine, das haben wir als Kinder doch auch gemacht.
LG.
« Letzte Änderung: 11. Mai 2013, 13:55:19 von Thoralf » Gespeichert
Malachit
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.529



« Antwort #37 am: 11. Mai 2013, 17:10:52 »

Hallo Thoralf,

Einen Einwand habe ich aber (...): Wenn mir jemand etwas schenkt, kann ich mich mE auch mal kurz bedanken.

Wenn's auf der Gegenseite nicht einmal für ein kurzes "danke" reicht, dann wird diese Gegenseite eben für die Zukunft von der Liste der potenziellen Geschenkeempfänger gestrichen - und dies gilt ausdrücklich und insbesondere auch für Schätze und Prinzessinnen ;-)

Viele liebe Grüße,

Malachit.
Gespeichert

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie besteht darin, ob das Volk vor der Regierung Angst hat, oder die Regierung vor dem Volke.
Beppo
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 15.571


KU ist wie Benzingeld für den Autodieb


« Antwort #38 am: 11. Mai 2013, 19:25:23 »

Hallo Thoralf.

Einen Vorschlag, wie du deine Probleme lösen kannst habe ich leider auch nicht.

Weder für die Unterhalts-, noch für die Umgangsfront.

Nur den Rat, nicht zu versuchen, allen Anforderungen nach zu kommen.

Sorge erstmal dafür, dass für dich genug übrig bleibt.

Zahle nicht mehr als du kannst und versuche nicht, das Problem durch mehr Einkommen/Arbeit zu lösen.
Das wäre so, als wenn du ein Feuer mit Löschpapier bekämpfst.

Wenn dein Geld nicht für Schuldentilgung und Unterhalt reichen, dann entscheide dich für eins von beidem.

Wenn du auf die Schuldentilgung verzichtest, laufen da zwar Schulden auf aber die kannst du ggf. später abarbeiten oder durch eine Inso los wrden.

Wenn dein Einkommen trotzdem auf oder unter den SB rutscht, solltest du aufstockendes H4 beantragen.
Da werden titulierte Unterhaltszahlungen vom Erwerbseinkommen abgezogen.

So ähnlich ist es mit deinen Kindern.

In dem Alter wirst du auch gerichtlich nicht mehr viel durchsetzen können.

Ich sehe es so wie der Wildlachs.

Schreibe ihnen gelegentlich ohne allzuviel Herzblut zu investieren und bringe dich damit in Erinnerung ohne etwas zu fordern oder zu verschenken.

Einfach damit sich nicht die Legende bildet, du hättest dich verdrückt.

Mitfühlende Grüße
Beppo
Gespeichert

Ein Mann, der seine Frau verlässt, ist ein Schuft.
Ein Mann, der von seiner Frau verlassen wird, ist auch ein Schuft, denn sonst hätte sie ihn ja nicht verlassen müssen.
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #39 am: 11. Mai 2013, 20:03:56 »

Männers, Ihr seid so gut.
Wenn irgendwer aus der Region Braunschweig-Hannover kommt oder dort mal länger zu tun hat, ich bin für einen persönlichen Erfahrungsaustausch gern zu haben.
LG!

@Beppo
Die Schuldenfront sieht im Grunde garnicht mehr so rabenschwarz aus. Ich trage ab, was geht, und schulde auch gleichzeitig um.
Problem ist eher, was an Gerichts- und Anwaltskosten, auch gerade im Hinblick auf das dann anstehende Scheidungsverfahren, noch zusätzlich an Kosten entsteht.

Seit ich Next habe, gibts für mich auch wieder einen Hauch an Luxus. Next kommt fast jedes Wochenende zu mir und bringt kompletten Wochenendeinkauf mit. Dadurch habe ich am Wochenende kaum noch Kosten und trotzdem geregelte Mahlzeiten. Und unter der Woche versuche ich mehr Abendveranstaltungen mit Kunden zu haben, dann zahlt die Firma die Bewirtung und ich habe ein warmes Abendessen.

Also nicht nur Nebel, auch ein paar Sonnenstrahlen.
Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #40 am: 15. Juni 2013, 00:13:23 »

Ich brauche mal wieder eine Empfehlung.

Die Kurze (wird 12) hat Anfang August Geburtstag. Kontakt besteht kaum, seit November 2012 einmal gesehen (Ostern 2013).

Der letzte Werdegang im Zeitraffer:

- Kurze meldet sich wegen Zuschuss zu neuen Telefon. Papa macht und schickt Geld. Keinerlei Reaktion oder gar Dankeschön.

- Einladung sowohl zum Vatertag als auch zu Pfingsten wird negiert.

- Papa schickt per Post zum Kindertag jedem Kind kleine Nascherei und 5 Euro. Keine Reaktion.

Nun kommt folgende Nachricht:

"Hi! Bald is ja mein Geburtstag und ich wünsche mit Geld meine Frage wie viel oder schenkst du mit überhaupt was für meinen Geburtstag denn ich möchte mir was kaufen und das Kostet so ,dass ich dann nicht mehr soviel Geld hätte." (Originalzitat unbearbeitet)

Was schreibe ich zurück?
Einerseits habe ich wirklich keinerlei Kohle, auf der anderen Seite ist es immerhin Geburtstag.
Einerseits finde ich es sch...., dass sie sich nur meldet, wenn sie was will. Andererseits ist sie ja auch nur das Produkt ihrer bösartigen, gierigen und skrupellosen Umgebung.

Angemerkt sei noch, dass die Kurze auch ohne mich genügend Geschenke bekommt. Die Verwandschaft meiner Frau ist sehr vermögend, meine Frau hat außerdem rund 10.000,00 Euro, die ich für besondere Anlässe für die Kinder gespart hatte, und von denen man auch für Geburtstag mal was kaufen kann und die Unterhaltshöhe gibt ein schönes Geschenk sowieso locker her. Meine Next würde mir aber auch bis zu 50 Euro leihen, damit ich der Kurzen ein Geschenk kaufen kann. Sie meint, ohne Geschenk geht nicht. "Es ist Deine Tochter." Sie plädiert aber dafür, etwas zu kaufen statt Geld zu senden.

Ich selbst würde die Kurze gern einfach nur zu mir einladen, damit wir hier etwas zusammen unternehmen oder alternativ anbieten, zu ihr zu fahren und bei ihr gemeinsam ins Kino zu gehen o.ä.

Wer hat Erfahrungswerte?
Gespeichert
United
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.156



« Antwort #41 am: 15. Juni 2013, 09:52:10 »

Moin Thoralf,

in der Tat ein Zwiespalt.

Aber:
Wenn's auf der Gegenseite nicht einmal für ein kurzes "danke" reicht, dann wird diese Gegenseite eben für die Zukunft von der Liste der potenziellen Geschenkeempfänger gestrichen - und dies gilt ausdrücklich und insbesondere auch für Schätze und Prinzessinnen ;-)

Aufgrund der Erfahrungen, wäre ein schlichtes "klar mach´ ich" und ein Umschlag mit Kohle sicher das falsche Signal.

Eine Einladung zu Dir und der Hinweis "mal schauen, was ich dann beisteuern kann" - kombiniert mit der Frage, was sie sich denn zulegen möchte - halte ich für sinniger.

Besten Gruß
United
Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #42 am: 15. Juni 2013, 10:32:17 »

Vielleicht so?

"Hallo xxx,
schön, von Dir zu lesen. Jetzt wird es endlich Sommer und ich hoffe, Dir, yyy und Mama geht es gut.
Über Deinen Geburtstag habe ich mir schon Gedanken gemacht. Ich möchte gern etwas mit Dir gemeinsam unternehmen. Wir könnten ins Kino gehen oder zur Osterwaldbühne fahren. Oder wir machen uns einfach nur ein schönes Wochenende. Dann könntest Du mir auch in Ruhe erzählen, was Du Dir kaufen möchtest, und ich kann schauen, was ich eventuell beisteuern kann.
Schau einfach mal, wann Du Zeit hast.
Sonnige Grüße aus Braunschweig.
Papa"
Gespeichert
Beppo
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 15.571


KU ist wie Benzingeld für den Autodieb


« Antwort #43 am: 15. Juni 2013, 11:03:50 »

Genau so.

Ich hätte vielleicht noch etwas deutlichere Worte gewählt aber so ist es gut.

Ich denke aber, dass du dann im persönlichen Gespräch schon deutlich machen solltest, dass du dir für die Zukunft ein anderes Verhalten wünscht.
Gespeichert

Ein Mann, der seine Frau verlässt, ist ein Schuft.
Ein Mann, der von seiner Frau verlassen wird, ist auch ein Schuft, denn sonst hätte sie ihn ja nicht verlassen müssen.
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #44 am: 16. Juni 2013, 12:59:05 »

Heute schon die Antwort, wie immer im Original:

"Ich möchte mir nichts mehr kaufen ich möchte sparen deswegen 50 €. Schenkst du mir dann die 50 € ich brauch die ich bin voll Pleite"

Nun bringt sie also einen festen Betrag ins Spiel, möchte sparen statt kaufen, und auf mein Angebot geht sie garnicht ein. Besonders hilfreich ist das für mich nicht.

Ich könnte ihr nun schreiben, dass ich es gut finde, dass sie sparen möchte, und ihr anbieten, dass ich hier ein Sparbuch für sie anlege, auf welches ich meinen Zuschuss zum Geburtstag einzahlen werden. Dann hätte ich auch eine Möglichkeit, alle weiteren zukünftigen Sparwünsche dort zu deponieren. Da das Geld nicht sofort greifbar ist, wird sie die Idee natürlich Mist finden. Ich möchte aber auch nicht einfach Kohle in einem Umschlag dahin schicken.

Ideen oder Ratschläge?
Gespeichert
gardo
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 537


« Antwort #45 am: 18. Juni 2013, 13:14:07 »

"Ich möchte mir nichts mehr kaufen ich möchte sparen deswegen 50 €. Schenkst du mir dann die 50 € ich brauch die ich bin voll Pleite"
Das liest sich für mich etwas merkwürdig: Wenn man pleite ist, sich aber gleichzeitig nichts kaufen will, "braucht" man doch diese 50 Euro (akut) gar nicht, oder?
Ich würde ebenfalls den Vorschlag machen, das Geld auf die Bank zu legen, um dem Wunsch des Sparens zu entsprechen.

Gruß,
gardo
Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #46 am: 18. Juni 2013, 13:54:12 »

Ich denke, die Kurze will einfach nur schnell und unkompliziert an die Kohle kommen, ohne irgendwelchen Aufwand zu haben. Auf Besuch wird sie keinen Bock haben. Ich werde ihr zum Geburtstag ein kleines selbst gewähltes Sachgeschenk senden und die Sache mit dem Sparbuch in Angriff nehmen. Eventuell kann ich mich bei meinen Eltern anschließen. Die haben schon ein Sparkonto für die Enkel, auf welches sie an Geburtstagen einen kleinen Betrag einzahlen, statt es per Post zu senden, wo keinerlei Reaktion erfolgt. Da meine Ex den Kontakt zwischen meinen Eltern und den Mädels zerschossen hat, können sie ihrer Rolle als Großeltern nicht anders nachkommen.
vg.
Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #47 am: 22. Juli 2013, 01:20:19 »

Überraschung, Überraschung, Überraschung.

Samstag mittags Anruf der Kurzen, ob ich kommen könne, mit ihr etwas unternehmen, sie hat Langeweile. Mutter und Schwester den ganzen Tag nicht da und auch telefonisch nicht erreichbar. Die besten Freundinnen wohl im Urlaub, da Ferien.

Murphys Gesetz, ich hatte bereits NEXT zugesagt, ab Nachmittag bis zum späten Abend ihre Tochter (8 Jahre) zu hüten, da NEXT an einer Firmenfeierlichkeit teilnehmen musste. Und die Einhaltung meiner Zusagen ist mir sehr wichtig. Die kurzfristige Chance mit der Kurzen wollte ich aber auch nicht verstreichen lassen!

Also kurz NEXT kontaktiert, NEXT mit ihrer Lütten gesprochen, mein in der Not kreierter Vorschlag von Beiden für gut befunden, nämlich wie folgt: die Lütte abgeholt, ins Auto gepackt, und ab zu meiner Kurzen. Unterwegs die Kurze angerufen, dass ich jemanden mitbringe, große Neugier, aber kein Problem.

Meine Kurze (12) und die Lütte (8 ) von NEXT kamen super klar. Die Kurze hat es schon immer bereut, die jüngere Schwester zu sein und hätte so was von gern eine kleine Schwester gehabt. So war sie auch vorbildlich und sorgsam. Stadtbummel, Eisdiele, Kino und Burger King, das war ein netter Abend und lohnte die insgesamt 600 Km Fahrt an diesem Tag.

Nun, wo meine Kurze weiß, dass es eine NEXT gibt, will sie die natürlich auch kennenlernen und mal etwas mit mir, NEXT und der Lütten gemeinsam unternehmen. Das werde ich natürlich weiter verfolgen. Immerhin habe ich meine Kurze dieses Jahr nun schon zweimal unerwartet sehen können und würde das gern noch steigern.

EX weiß dadurch nun natürlich auch, dass es eine NEXT gibt. Da wir uns aber sowieso beide gegenseitig den Tod und die Pest an den Hals wünschen, sollte dies keine Rolle spielen.
« Letzte Änderung: 22. Juli 2013, 01:24:51 von Thoralf » Gespeichert
Thoralf
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 137


« Antwort #48 am: 04. August 2013, 21:37:23 »

Zwischenbericht.

Nun kam es tatsächlich zu einen gemeinsam verbrachten Tag mit meiner Kurzen, meiner Next, der Lütten von Next und mir. Lief super. Ein Tag im Leipziger Zoo und anschließend gab es die Geburtstagsgeschenke für die Kurze.

Meine Kurze will nun unbedingt auch Next und deren Tochter mal besuchen kommen. Ich werde dann natürlich auch anwesend sein und jemand muss ja den Fahrdienst übernehmen ;) Hätte nicht vermutet, dass ich mit Next und Lütten von Next so trumpfen kann. Habe den Eindruck, meine Kurze freut sich über eine "zweite" Familie.

Zur Großen nach wie vor Null Kontakt. Hier kann ich nur immer liebe Grüße über die Kurze ausrichten lassen.

Scheidung ist auch eingereicht.

Habe mittlerweile mit meiner Chefin klären können, dass ich im Falle eines für mich total ungünstigen Scheidungsurteils leider fristlos kündigen muss und vollstes Verständnis erfahren. Gleiches gilt auch bei meiner Vermieterin. Von daher kann ich nun etwas entspannt sein, da ich im Fall der Fälle die sorgenfreie Luxuskarte ALG2 ziehen und dauerhaft beibehalten werde. 382 Euro monatlich ganz für mich allein + Mietkosten habe ich mein Leben lang noch nicht zur Verfügung gehabt. Ist schon eigenartig, da geht man nicht mehr arbeiten, und hat deutlich mehr Kohle als nach einer familienrechtlichen Umverteilung, und Sorgen wegen Schulden und Verpflichtungen muss man sich auch keine mehr machen. Verstehe einer so ein System.
Gespeichert
The Poooh
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 61


« Antwort #49 am: 05. August 2013, 10:33:13 »

Hallo Thoralf!

Schön zu Lesen, dass es immer wieder Sonnenschein an deinem Horizont gibt!

Aber nochmal zu einem anderen Thema:
Als ich las, dass deine Eltern ein Sparbuch für die Kinder unterhalten habe ich mich gewundert. Denn meines Wissens nach müssen Konten/ Sparbücher für Kinder immer mit den Unterschriften der beiden Sorgeberechtigten eröffnet werden. Wenn sie auf den Namen von Oma und Opa laufen, ist alles i.O. nur müssen Oma und Opa dann die Einnahmen aus Zinsen versteuern.
Läuft das Sparbuch tatsächlich aufs Kind, hat dieses übrigens die Möglichkeit mit dem 18. Geburtstag das Sparbuch auch ohne es in der Hand zu halten komplett abzuräumen. (Bittere Erfahrung aus der Verwandschaft, Oma hat 18 Jahre immer was beiseite gelegt und das Enkelkind hat mit 18 bei der Bank vorgesprochen und unter Vorlage seines Ausweises alles abgehoben.)

Ich sage nicht, dass das passieren wird, aber es kann passieren. Kann ja auch weder deine Kinder noch das Sicherheitsempfinden deiner Family einschätzen.
Prüf doch sicherheitshalber die Konstellation nochmal nach.

Weiterhin toi toi toi, ein bißchen Glück und Happy End sollte doch jedem gegönnt sein!

 thumbup
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 5   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Ebenfalls kurze Vorstellung
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team