Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 18. November 2017, 11:32:28 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Wechselmodell und ALG2  (Gelesen 12186 mal)
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #25 am: 30. August 2012, 14:25:43 »

Moin,

Trotzdem nochmal grundsätzlich:

Wir leben in einer Sozialdemokratie, die meines Verständnisses in der meines Verständnisses nach die Stärkeren frei gewählt (da sie in dieser Sozialdemokratie leben) sich dazu verpflichten für die Schwächeren aufzukommen.
oops, wo steht das denn? Wir leben einfach in einer demokratischen Republik; das Attribut "sozial" kann man bestenfalls kreativ voranstellen, falls die SPD bei der nächsten Bundestagswahl die erforderlichen Mehrheiten abräumt.

Sehr wohl leben wir in einer sozialen Marktwirtschaft. Dass in einer solchen die Stärkeren für die Schwächeren aufkommen, ist zutreffend und gut. Allerdings sind die Schwächeren hier definiert als alte, kranke, behinderte und (vorübergehend) arbeitslose Menschen. Auch Kinder, die (noch) nicht selbst für sich aufkommen können, zählen dazu. Bei Letzteren sind die "Stärkeren", die in die Versorgerrolle einzutreten haben, aber nicht staatliche Institutionen und Kassen, sondern zuallererst die Eltern. Auch um den Preis, dass deren Selbstfindung und -verwirklichung mal ein paar Jahre zu kurz kommt.

Wer mit Mitte 30 - ohne gesundheitliche Einschränkungen - noch immer nicht in der Lage ist, für sich und seinen Nachwuchs zu sorgen, zählt nicht zu den "Schwächeren", die sich in einem geschützten Reservat aufhalten, über das man nicht reden darf.

Das Stärke und Schwäche hierbei meist ausschliesslich über finanzielle Leistungskraft definiert ist, ist meines Erachtens nach falsch.
Demnach könnte man ja einfach sämtliche sozialen und kulturellen Einrichtungen einstampfen, da diese Leistungen dieser meist keine direkten finanziellen Auswirkungen auf das Gemeinwohl haben...
naja, man müsste dann vor allem die Frage stellen, wie lange ein solches Sozialsystem (noch) funktioniert, wenn alle Deutschen (mindestens) bis Mitte 30 ihre "Karrieren" und ihre "Erwerbsbiografie" noch vor sich haben und für sich und ihre Kinder nur Geld entnehmen, aber keines einzahlen.

Keine Ahnung wie das hier gehandlet wird, aber falls niemand mehr etwas konstruktives zum eigentlichen Thema beizutragen hat, kann dieser Thread gerne geschlossen werden.
Diskussionen nehmen manchmal nicht den Verlauf, den der Opener beabsichtigt. Aber auch dann muss hier nichts "geschlossen" werden.

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
pappaanteportas
Schon was gesagt
*
Beiträge: 20


« Antwort #26 am: 31. August 2012, 09:51:22 »

Wie gesagt, alles Off-Topic und als alter Forenjunkie bin ich da eigentlich kein Fan von, aber wie gesagt, selber Schuld.
Wir haben da unterschiedliche Meinungen von der wir uns gegenseitig im Rahmen einer Diskussion hier nicht abbringen werden, zukünftigen Hilfesuchenden bringt das auch nix, also klink ich mich hier aus.
Auf ein anderes mal zu einem anderen Thema!
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Politik & Gesellschaft, Soziales  |  ALG-II / Sozialabbau (Moderator: oldie)  |  Thema: Wechselmodell und ALG2
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC


www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2017 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team