vatersein.de - Forum

Themen => Deine Geschichte => Thema gestartet von: Pflegevater am 09. November 2017, 19:51:38



Titel: Trennung mit Pflegekind
Beitrag von: Pflegevater am 09. November 2017, 19:51:38
Hallo erst mal
Ich bin Vater von 2 Pflegkindern die schon seit Jahren bei uns sind jetzt 8 Jahre,
Ich arbeite Halbtags wegen den Kids, meine noch Frau zu 80 % obwohl ich der
bessere Verdiener bin.
Ich wollte schon vor fast 3 Jahren gehen, mit den Kids aber zum wolle der Kids bin ich geblieben,
seit anfang des Jahres war wieder das Thema Trennung, da war alles klar ich habe meinen
Arbeitszeitverkürzung um 3 Jahre verlängert, da willigte Sie noch ein da mir im selben Haus
wohnen,  seid April habe ich eine neue Partnerin ich wollte es meiner Frau in den Sommerferien sagen,
leider hat Sie es im Juni heraus gefunden.
Jetzt will Sie alles die Kids, das Haus welches noch nicht bezahlt ist.
Ich soll ausziehen, unterstützen will Sie mich nicht.
Sie ist mir in vielen Schritten voraus, sie geht zum Psychologen, hat jetzt Depressionen.
Sie war auch schon beim Anwalt, bei der Erziehungshilfe usw.
Von Ihr kam auch der Vorschlag für eine Trennungstherapie was leider nicht so in Ihren Sinn so ablaufen tut,
 macht mich im Freundeskreis schlecht, ich weiß gar nicht wenn ich so in die Augen schauen kann.
Diese Woche kam ein anrufe vom Jugendamt, das Sie uns mal besuchen wollen.
ich weiß nicht ob meine noch Frau was damit zu tun hat, Sie sagt "Nein"
Wie ich sie angesprochen habe ob mir erst mal den Jugendamt nichts erzählen bis mir
einen Plane haben wie es weiter gehen soll auch wegen den Kids sagte Sie ja.
Jetzt habe ich heraus gefunden das Sie sich bei der Erziehungssteller und beim Anwalt
informiert hat und Sie abwartet wie das Gespräch so läuft.
Ich war nur mal kurz beim Anwalt, aber leider ist er privat verhindert und Ich bekomme keinen
Termin mehr in den nächsten 3 Wochen.
Ich lasse mich Ende nächster Woche mal überraschen wie das Gespräch so abläuft.
Ich dachte wirklich nicht das ein Mensch 2 Gesichter haben kann, die Kids will Sie haben,
Ich soll ausziehen und Sie will im Haus bleiben. das Haus soll auch nicht verkauft werden.
Leider bin ich zuspät auf diese Seite gekommen bzw. ich habe zu spät was unternommen
Wie es mit den Pflegekindern weiter geht weiß ich nicht.
Ich kann auch so nichts finden wie ich mich verhalten soll, wenn da Pflegekinder im Spiel sind.

Gruß aus Mainz


Titel: Re: Trennung mit Pflegekind
Beitrag von: Inselreif am 10. November 2017, 11:08:55
Ich war nur mal kurz beim Anwalt, aber leider ist er privat verhindert und Ich bekomme keinen
Termin mehr in den nächsten 3 Wochen.
Und Du wartest jetzt drei Wochen?  :puzz:
Es gibt über 165.000 andere Anwälte in Deutschland...

Gruss von der Insel


Titel: Re: Trennung mit Pflegekind
Beitrag von: Pflegevater am 10. November 2017, 14:30:05
Nein ich warte keine 3 Wochen,
das Jugendamt hatte am 7 Nov. angerufen
der Termin wann das Jugendamt kommt ist am Mittwoch,
Mein Anwalt hat die nächsten 3 Wochen keine Zeit.


Titel: Re: Trennung mit Pflegekind
Beitrag von: nadda am 10. November 2017, 19:30:10
Hi,

such dir einen Anwalt für Familienrecht, und du kannst es dir nicht leisten jetzt 3 Wochen zu warten
um dann zu hören das er sich damit nicht auskennt.

LG
Nadda


Titel: Re: Trennung mit Pflegekind
Beitrag von: Susi64 am 11. November 2017, 22:04:01
Hallo,

vermutlich hat Deine Frau nicht erwartet, dass Du dich trennen willst und nun hat sie es halt herausgefunden. Da kannst Du nicht Begeisterungsstürmen rechnen!
Wie sieht denn für Dich eine faire Trennung aus?

Das JA will verlässliche Pflegeeltern und die seid ihr im Moment mit Sicherheit nicht, da Ihr Euch ja trennen willst. Die Frage hier ist nicht nur rechtlicher Art, schliesslich sind die Kinder nach 8 Jahren so wie Eure eigenen Kinder und die Frage hier ist, wie soll es weiter gehen.
Deine neue LG ist im Pflegevertrag nicht eingebunden und damit zunächst außen vor. Wie stellst Du Dir die Zukunft vor?

Hinsichtlich Haus, wem gehört es (sind beide im  Grundbuch eingetragen oder nicht?), ist das Haus abbezahlt? Wer kann das Haus in Zukunft alleine unterhalten?
Wenn beide im Kreditvertrags stehen, dann ändert eine Scheidung/Trennung daran erst einmal überhaupt nichts.

Da die Kinder vermutlich auch 10 oder sogar älter sind, sollten sie gehört werden wie sie sich die Zukunft vorstellen.

VG Susi



Titel: Re: Trennung mit Pflegekind
Beitrag von: Pflegevater am 12. November 2017, 13:34:52
Hey Susi

das Haus gehört uns beiden und ist auch noch nicht abbezahlt.

Wie ich mir meine Zukunft vorstelle.

Ich würde gerne das Haus verkaufen
mit den Kids erst mal in eine Wohnung ziehen.

Meine neue Partnerin soll erst mal nicht mit ins Spiel kommen
bzw. ich will Sie da raus halten.

Ich arbeite 4 Tage in der Woche zu 20 Stunden
und habe offene Arbeitszeit, das heißt ich kann
kommen und gehen wie Ich will.
Das ganze geht noch bis ende 2021
Sie kann die Kids sehen wann immer Sie will.

Vorstellung meiner noch Frau
Ich ziehe aus
Ich kümmere mich mittags um die Kids, da Sie erst um 17 Uhr nachhause kommt.
Dann soll ich verschwinden bzw. die Kids zum den Vereinstätigkeiten fahren.
Das Haus soll bzw. wird nicht verkauft.
Zuschuss für eine Wohnung für mich gibt es für mich nicht.

So sehen die Vorstellungen aus.

Meine Frau ist in all den Jahren nicht mit den Kids alleine einkaufen gegangen
zu viel streß wäre das für Sie.
Jetzt macht Sie es
Alleine mit den Kids in Urlaub, hat Sie auch nicht gemacht.
da war immer jemand noch dabei Schwiegereltern oder sonst wär.

Ich hatte ihr ja gesagt das Wir für das Jugendamt uns mit den Kids einig sein müssen
aber Sie informiert sich bei x bis y

Ich habe gehofft das diese alles friedlich abläuft
aber so ist es leider nicht.

Gruß Pflegevater


Titel: Re: Trennung mit Pflegekind
Beitrag von: MutterzuBesuch am 12. November 2017, 14:25:05
Leichter gesagt als getan, aber: Geht ihr vor Gericht und lasst es richtig dreckig werden, sind eure Pflegekinder schneller weg als ihr glaubt. Das musst du deiner Frau klar machen.
Was das Jugendamt teilweise für Sachen bringt womit keiner rechnet.
Bei uns in der Familie passiert und kein Einzelfall: Ein Junge kam mit 6 Wochen zu seiner Pflegefamilie, aus einer Bereitschaftspflege wurde eine Dauerpflege und das Kind war bereits 10 Jahre alt, als das Jugendamt das Kind plötzlich aus der Familie und in ein Heim brachte. Die Pflegeeltern durften ihn nur noch einmal im Monat sehen. Es standen keine merkwürdigen Anschuldigung im Raum ö.ä.
Das Kind kam nicht zurück zu seinen leiblichen Eltern, es blieb bis es erwachsen war im Heim bzw. in Wohngruppen und das JA verhinderte irgendwann den Kontakt zu den Pflegeeltern gänzlich.
Ihr müsst es irgendwie hinbekommen.


Titel: Re: Trennung mit Pflegekind
Beitrag von: Pflegevater am 16. November 2017, 15:14:28
So die Dame und der Herr vom JA waren da.
Meine noch Frau war ruhig.

Ich hatte Ihr vorher gesagt das die Kids schneller weg sind als wie Sie bei uns waren.
Naja kam nur als Antwort ob ich sie Erpressen will

Habe einen Termin bei der ISUV ins Frankfurt gemacht,
bis jetzt will meine Frau noch mitgehen in Dezember,
Ich lasse mich überraschen ob Sie mit kommt.

Gruß