vatersein.de - Forum

Themen => Unterhaltsrecht => Thema gestartet von: Kakadu59 am 09. November 2017, 10:43:29



Titel: Unterhalt ab 18, Unterhaltshöhe, Unterhaltsneuberechnung usw.
Beitrag von: Kakadu59 am 09. November 2017, 10:43:29
Hallo zusammen,

In der Sache hier (Auskunftsklage) http://www.vatersein.de/Forum-topic-30021-start-msg373744.html#new (http://www.vatersein.de/Forum-topic-30021-start-msg373744.html#new) herrscht, absolute Stille, die Behörden sind, so scheints, überlastet oder sitzen die Sache aus... Naja die Zeit läuft wohl für die...

Da die Zeit trotzdem ein gefühlter Schnellläufer ist, steht nun bald der 18. Geburtstag der "Kleinen" an.
Kurz die Eckdaten:
- Tochter wird Ende Januar 2018 volljährig.
- Die aktuelle Schulbescheinigung weist aus, dass Sie noch (vorraussichtlich) bis 31.07.2018 das Gymnasium, Klasse Q3_WEN  besucht - dann sind die anvisierten 3 Jahre rum.
  (Die Schulbescheinigung wurde mir übrigens im Zuge meiner Auskunftsklage im Laufe des Schriftverkehrs auf dem "Gerichtsweg" zugestellt)
- wie der berufliche Werdegang danach ist kann ich nicht sagen (Studium??)
- zuständig ist OLG Frankfurt/M.
- Unterhalt wird gemäß meines zuletzt ermittelten Einkommen gezahlt (-> 2017 , 136% = Zahlbetrag zZt. 530,-€, ab/ für Januar 2018 128 % = 502,-€)
- im letzten Titel aus 2008 ist ein Betrag/ Prozentsatz von 120% hinterlegt (tituliert), abzüglich hälftiges Kindergeld

Wie wäre hier das Vorgehen? Aus meiner Sicht:
Zunächst Tochter freundlich anschreiben (anvisiert für Mitte Dezember) und auf die neue (unterhalts-) Situation hinweisen, wie eben:

- wegen baldiger volljährigkeit ist sie selbst für den Unterhalt verantwortlich
- Bedürftigkeit nachweisen lassen  :wink:
- Kontonummer der Tochter "anfordern" (erfragen)
- darauf hinweisen das KM mit Barunterhaltspflichtig ist, und der Unterhalt neu berrechnet werden muß und in diesem Zusammenhang Einkünfte der KM (von der Tochter) anfordern
- vollstreckbare Unterhaltsurkunde (Titel) einfordern, ggf Hinweis das ansonsten auf Abänderung geklagt werden müsse (ist das klug?? -> alter Titel =120%)

Wie habt Ihr als Betroffene die Zeit bis zur Klärung der Abgelegenheit zahlungstechnisch gehändelt?: Zahlung eingestellt, reduziert oder wie auch immer angepaßt?
Bei Vorhandensein eines Titels ist ja das" einfach mal" Einstellen des Unterhaltes eine schwierige Kiste, oder?

Das meine Tochter zZt. noch Anspruch hat will ich nicht wirklich in Frage stellen...



Titel: Re: Unterhalt ab 18, Unterhaltshöhe, Unterhaltsneuberechnung usw.
Beitrag von: 82Marco am 09. November 2017, 11:00:55
Servus Kakadu59!
- im letzten Titel aus 2008 ist ein Betrag/ Prozentsatz von 120% hinterlegt (tituliert), abzüglich hälftiges Kindergeld
....
Bei Vorhandensein eines Titels ist ja das" einfach mal" Einstellen des Unterhaltes eine schwierige Kiste, oder?
Wenn dieser unbefristet ist, könnte eine Einstellung der Zahlungen eine Pfändung nach sich ziehen.

Davon ab würde ich Tochter zu einem Gespräch bei einem Abendeseen oder dergl. einladen und erst mal darüber sprechen, wie sie sich ihren zukünftigen Weg vorstellt und welche Rolle Du darin spielen sollst...je nach Aussage kannst dann erklärend Deinen Senf gemäß Deiner Aufzählung hinzugeben.

Grüßung
Marco


Titel: Re: Unterhalt ab 18, Unterhaltshöhe, Unterhaltsneuberechnung usw.
Beitrag von: Kakadu59 am 09. November 2017, 11:45:57
Hallo,
und ... Danke Marco.
Diesen Weg habe ich - angesichts der Vorkommnisse und des Verhaltens meiner Tochter in der jüngeren Vergangenheit mir gegenüber (Ablehnen von Auskünften. lt. Schreiben der KM bzw. deren RÄttin sowie Nichtbeantworten eines Briefes) aus den Augen verloren bzw. nicht in Erwägung gezogen.
Ist wohl tatsächlich nicht die schlechteste Idee....

Edith, PS: ja Titel ist unbefristet  

Habe es gerade mal durchgespielt:
Bei (zunächst) alleiniger Zahlung (gemäß Titel und Text):
ab 18: 120% = 633,-€ abzüglich hälftiges KG (= Text im Titel) entspricht einem Zahlbetrag von 537,-€
Bei (zunächst) alleiniger Zahlung gemäß DDT 2018:
ab18: 128 %  = 675,-€ abzüglich vollem KG entspricht einem Zahlbetrag von 483,- €
Anmerkung: die 128 % sind auf Grund Höherstufung! Mein Gehalt liegt in der Gruppe 5 der DDT 2018



Titel: Re: Unterhalt ab 18, Unterhaltshöhe, Unterhaltsneuberechnung usw.
Beitrag von: 82Marco am 09. November 2017, 11:57:24
Servus!
Ist wohl tatsächlich nicht die schlechteste Idee....
Versuch macht kluch:
bei mir hat es jedenfalls funktioniert, ich hatte allerdings einen befristeten Titel.
Danach habe ich meine Jungs erst mal die neuen Spielregeln erklärt und zugleich meine Gesprächsbereitschaft signalisiert, solange sie zivilisiert und anständig mit mir umgehen. Es hat gewirkt...wohl auch, weil ich klar gemacht habe, dass Anwälte, unverschämte Forderungen und dergl. meine Bereitschaft zu was auch immer ins Negative sinken lassen.

Grüßung
Marco


Titel: Re: Unterhalt ab 18, Unterhaltshöhe, Unterhaltsneuberechnung usw.
Beitrag von: Kakadu59 am 09. November 2017, 14:48:53
Hallo @Marco,
Servus!Versuch macht kluch:
bei mir hat es jedenfalls funktioniert,...
[...]
Grüßung
Marco

bin in Deinen Fall nicht wirklcih involviert..., aber, hattest Du vorher schon Kontakt zu Deinen Jungs?
Zumindest ich hatte die letzten 14 Jahre keinen (persönlichen) Kontakt zu meiner Tochter, was die Sache nicht einfach(er) macht :redhead:


Titel: Re: Unterhalt ab 18, Unterhaltshöhe, Unterhaltsneuberechnung usw.
Beitrag von: 82Marco am 09. November 2017, 15:16:58
Oha, dann wird es evtl. schwierig...probieren würde ich es trotzdem.

Bei mir waren es ca. 5 Jahre Funkstille, von einen Tag auf den anderen im Pubi-Alter.  Als der 18-te Geburtstag nahte, kamen erste Kontaktaufnahmen á la "Hey Alter, lass Kohle rüber wachsen"; nach einem freundlichen aber sehr deutlichen Brief von mir gabs ein Treffen bei Cola und Burger, in welchem der Älteste erst mal feststellte, dass Vaddern doch nicht so blöd ist, wie Mama immer sagt...man kann sogar mit ihm reden! :wink:.

Seit dem funzt es auch einigermaßen mit der Kommunikation.

Grüßung
Marco


Titel: Re: Unterhalt ab 18, Unterhaltshöhe, Unterhaltsneuberechnung usw.
Beitrag von: TotoHH am 09. November 2017, 16:04:18
Moin.
Zumindest ich hatte die letzten 14 Jahre keinen (persönlichen) Kontakt zu meiner Tochter, was die Sache nicht einfach(er) macht :redhead:
Dann wirkt in der Tat ein plötzliches Interesse an dem weiteren Ausbildungsweg etwas aufgesetzt.
Nicht jedoch, wenn Du das Erwachsenwerden als Anlass nimmst sich Kennenzulernen. Dazu sich mal zu verabreden. Und dabei sollte das Gespräch dann sicherlich auch die weitere Lebens-/ Ausbildungsplanung streifen, Deine Möglichkeit dabei zu unterstützen. Und die Kunst wird sein, dann das Thema der Unterhaltsneuberechnung anzusprechen, ohne das nur das hängen bleibst. M.E. je früher Du anfängst, desto größer sind die Chancen, dass Du nicht mit der Tür ins Haus fallen musst, sondern das Thema vielleicht in einem späteren, weiteren Gespräch adressierst. Und sollte nach einem ersten Gespräch dann doch kein Interesse an einem weiteren Kontakt durch die Tochter bestehen, dann kannst Du auch recht emotionslos informieren über das neue Unterhaltsregelwerk

toto


Titel: Re: Unterhalt ab 18, Unterhaltshöhe, Unterhaltsneuberechnung usw.
Beitrag von: egalo am 10. November 2017, 18:04:15
Wie wäre hier das Vorgehen?

Abänderung unbefristeter Kindesunterhaltstitel bei Eintritt der Volljährigkeit (https://anwaltsimonheinzel.wordpress.com/2016/11/11/abaenderung-unbefristeter-kindesunterhaltstitel-bei-eintritt-der-volljaehrigkeit/)


Titel: Re: Unterhalt ab 18, Unterhaltshöhe, Unterhaltsneuberechnung usw.
Beitrag von: Kakadu59 am 11. November 2017, 09:08:09
Hallo zusammen,
sehr interressanter Link @egalo ...

Aber was mir noch unter den Nägeln brennt:
Ich gehe davon aus, dass das gemeinsame Einkommen von uns beiden Elternteilen jenseits des Höchstsatze der DDT 2018 (-> 5501,- €) liegen wird.
Die DDT spricht hier bei der Ermittlung des Unterhaltes: "Nach Umständen des Falles". Hier im Forum liest man an dieser Stelle dann auch immer den Satz: Das Kind hätte diese "höheren Ansprüche" nachzuweisen (?) -also zumindest in der DDT habe ich das mit dem Nachweis noch nicht gefunden (oder schlicht überlesen)?
Was heißt das, "Nach Umständen des Falles? Gibt es da einen Berrechnungsschlüssel, eine Formel oder wie muß ich mir das vorstellen?